Skip to main content

Grill Pyrolyse reinigt einen Gasgrill effektiv und schonend

Der Reinigungs-Geheimtipp: Grill Pyrolyse! Sicherlich hast Du dich auch schon oftmals über den Zustand des Grills nach einer großen Grillparty geärgert. Ein extrem verschmutzter Grillrost lässt kurzzeitig die Freude am Grillen vergehen, zum Glück nur kurzfristig. Wir haben einen tollen Tipp zum Entfernen von Schmutzresten auf dem Grillrost: Pyrolyse! Interessiert? Gerne bieten wir Dir hier mehr Informationen zu dem effektiven Reinigen von Deinem Grillrost an – ganz ohne umweltbelastende Reinigungsmittel.

Pyrolyse (pyrolytische Zersetzung) bezeichnet die Selbstreinigungsfähigkeit eines Grills oder Backofens. Der Trick dabei ist, durch hohe Temperaturen eine Aufspaltung organischer Verbindungen zu erreichen. Als Effekt der Grill Pyrolyse werden Speisereste am Grillrost zu Asche zersetzt. Im Unterschied zur Verbrennung oder Vergasung, ist dafür nur die hohe Temperaturentwicklung verantwortlich. Danach ist ein leichtes Reinigen des Grills, zum Beispiel mit einer Grillbürste für den Rost oder Lappen, möglich. Die Grill Pyrolyse eignet sich besonders gut für Gasgrills. Die benötigten hohen Temperaturen (380-400°C) lassen sich durch den klappbaren Deckel und die schnelle Hitzeentwicklung bei guten Grills leicht erreichen. Wichtig ist es, den Grill nicht zu schnell aufzuheizen. Hier neigen viele Grills dazu, dass Schutzschichten abplatzen.

Pyrolyse bei Weber Summit S-670

Abplatzungen an einem Weber Summit S-670 nach schneller Aufheizung

Der Energieaufwand bei einem Gasgrill bleibt dabei im überschaubaren Bereich. Jedoch müssen die Grillroste die hohen Temperaturen schadlos überstehen, was bei Edelstahl und Gusseisen der Fall ist. Verchromte oder emaillierte Roste sind nicht dafür geeignet. Besitzer moderner Backöfen mit einer Pyrolyse Selbstreinigungsfunktion können den Grillrost in den Backofen legen, sofern sie keinen Grill mit Deckel besitzen. Jedoch auch hier keinen Grillrost mit hitzeempfindlicher Beschichtung (zum Beispiel Verchromung) benutzen.

Je nach erreichter Temperatur dauert die Grill Pyrolyse in einem Gasgrill ca. 20-30 Minuten. Danach den Grillrost abkühlen lassen und mit einer Grillbürste oder einem feuchten Lappen von der Asche befreien. Für hartnäckige Verschmutzungen stellt die Grill Pyrolyse eine Vereinfachung des Reinigungsvorganges dar, welches auch materialschonender als energisches Bürsten mit einer Grillbürste ist. Durch kräftiges Bürsten mit einer Grillbürste bilden sich auf der Oberfläche des Grillrostes feine, kaum sichtbare Riefen. Im Gegensatz zu einer glatten Oberfläche bilden sich durch diese Riefen schneller Verschmutzungen, welche dann auch hartnäckiger ausfallen.



Ähnliche Beiträge

Grillreiniger Roboter: Warum Du diese nicht brauchst!

Grillbürste Vergleich zum Grillreiniger Roboter

Relativ neu auf dem Markt sind Grillreiniger Roboter, kurz auch Grillbot genannt. Roboter erobern zunehmend unseren Haushalt und den Garten. Es gibt sie inzwischen für das Staubsaugen, das Rasenmähen, den Pool zu säubern und nun auch zum Grillreinigen. Skeptisch, aber aufgeschlossen, wollen wir uns mit diesem…

Welcher Grill passt zu Deinem Grillverhalten?

Grillart auswählen: Gasgrill mit Seitenbrenner

Es ist nicht einfach sich für den passenden Grill zu entscheiden. Gasgrill, Holzkohlegrill, Hochtemperaturgrill und neuerdings auch noch Pellet Smoker machen Dir vermutlich als Einsteiger die Entscheidung schwer.   Inhaltsverzeichnis1 Mit wenigen Fragen zum passenden Grill1.1 Was grillst Du?1.2 Für wie viele Personen grillst Du?1.3 Ein Grill mit oder ohne Deckel?1.4 Den Grill mit oder […]

Ein Upgrade auf Deinen Grill für die Grillsaison durchführen?

Santos S 418 Gasgrill

In den letzten Tagen häufen sich bei uns und auch in den zahlreichen Grillforen und -gruppen wieder die Fragen nach Grills. Die häufigsten Fragen sind: Was sind die besten Grills? Welcher Grill eignet sich für mich? Welchen Grill soll ich kaufen? Die meisten Hilfe suchenden „Grillmeister“ sind bereits Nutzer eines Weber Grills und möchten mindestens […]


Kommentare

Tanja Hertel 22. Juli 2019 um 11:28

Der gusseiserne Rost meines Gasgrills liegt bereits in meinem pyrolysefähigen Backofen – ich trau mich bisher nicht anzuschalten. Aber das funktioniert, ja? Danach muss ich den Rost neu einbrennen? Ich würde ihm nur gerne einfach mal eine gründliche Reinigung zuteil kommen lassen. Im Anschluss dann wieder gewissenhafter mit Abbürsten im warmen Zustand gleich nach dem Grillen… Viele Grüße, Tanja
P.S.: …mit dem Freibrennen noch im Grill (mit Deckel) das gelingt mir nicht. Zweite Frage an der Stell: Kann es sein, dass der Grill mit einer größeren Gasflasche (Umbau-Set liegt da seit drei Jahren…) mehr Rumms hätte…? Ich benutze diese kleinen Flaschen die man in das anhängende Körbchen einsetzen kann und finde nicht dass allzu viel Veränderung an der Flamme entsteht wenn ich am Regler drehe…

Antworten

Olaf 22. Juli 2019 um 15:20

Hallo Tanja, es ist hier eher die Frage, welchen Grill Du hast und ob die Brenner überhaupt die nötige Leistung bringen, um die Zieltemperatur von rund 400 Grad im Garraum des Grills zu erreichen. Wenn das der Fall ist, geht es so, wie du beschrieben hast. Ein Gussrost wird dies in jedem Fall aushalten und dein Grill auch, wenn er dafür ausgelegt ist.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *