Skip to main content

Wildschwein Grillen: So gelingt es Dir perfekt!

Schweinefleisch zum Grillen ist sehr beliebt. Eine erhebliche geschmackliche Steigerung erlebt der Griller, wenn er Wildschwein zum Grillen nimmt. Gegenüber dem rosafarbenen Hausschwein heißt die natürliche „Wild-Version“ davon bei Jägern Schwarzwild. In seiner Erscheinung unterscheidet sich das Wildschwein in vielen Punkten von dem gezüchteten Hausschwein. Die natürliche Lebensweise und Ernährung von Wild sorgt für Fleisch mit niedrigem Fett- und Cholesteringehalt. Deswegen ist Wild zum Grillen nicht ganz so einfach wie das Fleisch aus Mastbetrieben. Schweine weisen aber generell einen höheren Fettanteil auf, sodass Wildschwein Grillen für Anfänger einfacher als zum Beispiel Hirsch oder Reh zum Grillen wären. Im Vergleich zu den Hausschweinen ist der Fett- und Cholesterinanteil aber im noch deutlich niedriger. Zudem leben die Tiere artgerecht in ihrer natürlichen Umgebung und Wachstumshormone oder Antibiotika sind nicht in ihrem Fleisch vorhanden.

Wie bei praktisch allen Tieren ist die Fleischkonsistenz auch von dem Alter der Tiere abhängig. In der Regel gilt – je älter das Tier umso fester wird sein Fleisch. Wer besonders zartes Wildschwein kaufen will, sollte deshalb das Fleisch von „Frischlingen“ suchen. Das festere Fleisch von erwachsenen Wildschweinen stammt von Keilern oder Bachen, welche älter als 3 Jahre sind. Frischlinge sind unter einem Jahr alt. Genau dazwischen liegen die „Überläufer“, Wildschweine unter 3 Jahren aber über einem Jahr.

Stammt das Fleisch von Wildschweinen welche älter als drei Jahre waren, empfiehlt sich eher das Schmoren an Stelle des Grillens. Dadurch wird es dann wieder etwas zarter. Da Wildschwein Grillen etwas Besonderes darstellt, findet es häufig nur zu festlichen Tagen statt. Das finden wir sehr schade, denn Wildschwein grillen ist das ganze Jahr über möglich. Es gibt keine Schonzeit für Frischlinge oder Überläufer. Nur für die erwachsenen Keiler und Bachen gilt eine Schonzeit vom 1.2. bis zum 15.6. Aber auch hier gibt es inzwischen regionale Abweichungen, sodass auch erwachsene Tiere teilweise ganzjährig gejagt werden dürfen.

Wer sich als Griller biologisch und gesund ernähren will, kann getrost Wildschwein kaufen. Es hat viel Protein, Vitamine und Mineralien bei niedrigem Fett- und Cholesteringehalt. Allerdings sollte die Herkunft bekannt sein, da Schweinefleisch von Trichinen (Fadenwürmer) befallen sein könnte. Jäger überprüfen das Fleisch erlegter Tiere noch vor Ort auf Trichinen-Befall. Wer sich beim Wildschwein kaufen unsicher ist, sollte das Fleisch gut durchgrillen. Das Fleisch von Wildtieren niemals roh verzehren!

gegrilltes Wildschwein

Was sind die besten Cuts zum Wildschwein Grillen?

Wer Wildschwein kaufen will, kann dies direkt beim Jäger tun. Genau wie beim Fachhandel zerlegt der Jäger das Wildschwein in seine Fleischteile. Das Wildschwein bietet einige Cuts, welche auch vom normalen Hausschwein bekannt sind. Da es jedoch magerer ist, sind Temperaturen und Garzeit niedriger. Bei besonders mageren Wildschwein Cuts kann auch mit einer Speckummantelung einem Übergaren entgegen gewirkt werden. Besonders beliebt zum Wildschwein Grillen sind die Wildschwein Filets oder der Wildschweinrücken. Wer einen entsprechenden Grill vorweisen kann, hat auch die Möglichkeit ein ganzes Spanferkel zu grillen. Hierbei sollte Grill jedoch groß genug sein und über einen Drehspieß verfügen.

Wildschwein Filet

Wer einen besonders zarten Cut vom Wildschwein kaufen möchte, dem kann das Wildschwein Filet sehr empfohlen werden. Unter dem Rücken liegend ist es kaum Beanspruchungen ausgesetzt und deshalb sehr zart, mager und saftig. Hier gilt es auf die Kerntemperatur genau zu achten, da Filets schneller übergaren als andere Fleischschnitte. Die Kerntemperatur liegt für das Wildschweinfilet für Medium bei 62°C. Da dies relativ niedrig ist, kann das Wildschwein Filet nur empfohlen werden, wenn eine Belastung mit Trichinen vollkommen ausgeschlossen ist.

Preis je Kilo ca. 30 bis 40 €

Rezepte und Zubereitung

Zutaten

  • 1Wildschwein Filet
  • Vorgeheizter Grill (2 Temperaturzonen)
  • Olivenöl
  • Pinsel
  • Speckstreifen und Spicker aus Holz oder Metall

Zubereitung

  • Zum Grillen benötigen die Filets Zimmertemperatur. Dementsprechend werden sie ca. 90 Minuten vor dem Grillen schon aus dem Kühlschrank genommen.
  • Der Grill wird vorgeheizt und der Grillrost mit einer Grillbürste gereinigt
  • Es werden für direktes Grillen 200°C und indirektes Grillen 130°C auf dem Grill benötigt.
  • Nicht vergessen den Grillrost einzuölen. Damit nichts festbraten kann!
  • Das Wildschwein Filet von allen Seiten 4 Minuten scharf angrillen.
  • Danach kann das Filet zum Nachgaren in die gemäßigte Temperaturzone mit 130°C.
  • Wir empfehlen das Filet bis zu einer Kerntemperatur von 63°C Medium zu grillen.
  • Vor dem Servieren an eine Ruhezeit (für das Fleisch und nicht den Griller!) denken, damit es überall saftig ist.

Wildschwein Filet ist sehr mager und darf nicht übergart werden. Deswegen sollte die Benutzung von einem Grillthermometer zur Ermittlung der Kerntemperatur Pflicht sein. Zusätzliche Sicherheit bringen Speckstreifen, welche um das Filet gewickelt werden. Sie lassen sich leicht mit Spicker aus Metall oder Holz an dem Filet fixieren.

Herzhafte Grillbeilagen zu Wildschwein Filet

Das Knödel, Rotkraut und Preiselbeeren perfekt zum Wildschwein grillen passen ist sicherlich keine Neuigkeit für Dich. Die Beilagen sind auch sehr lecker, aber gerade in wärmeren Monaten doch etwas schwer verdaulich. Wir setzten beim grillen von Wildschwein auf Kartoffeln. Gerade Kartoffelspalten vom Grill mit Rosmarin und Oregano schmecken sehr gut zu Wildfleisch. Du kannst aber auch eine große Schale mit verschiedenen Brotsorten dazu reichen. Diese lassen sich wunderbar mit Kräuterbutter bestreichen und kurz auf dem Grillrost rösten. Benutze zum Wenden aber unbedingt eine Grillzange, da Brot gerne mal durch die Schlitze auf dem Grill fällt. Zu Brot und Kartoffeln reichen wir verschiedene Dips – natürlich selbst frisch zubereitet. Ein Hochgenuss beim Wildschwein grillen sind immer Pilze. Du kannst in einer Grillschale perfekt Pilze zubereiten. Einfach in Scheiben schneiden, Zwiebelwürfel, Knoblauchwürfel, etwas Speck und Salz und Pfeffer dazu geben. Wenn es sehr schnell gehen muss, haben wir auch schon servierfertiges Rotkraut aus dem Glas mit Olivenöl in der Grillschale zubereitet. Einfach in die indirekte Zone stellen und langsam erhitzen. Blattsalat mit einem leichten Kräuter-Zitronen-Dressing schmeckt auch sehr gut beim grillen von Wildschwein Cuts. Rotwein und Bier sind perfekte Begleiter. Das Bier sollte im Gegensatz zu dem Rotwein sehr gut gekühlt sein.

 

Wildschweinrücken

Wildschweinrücken ist zwar ebenfalls sehr mager, aber nicht so mager wie das Filet. Auch hier gilt es beim Wildschwein Grillen auf die Kerntemperatur zu achten und ein Übergaren zu vermeiden. Die Kerntemperatur darf beim Wildschweinrücken etwas höher sein (67°C), sodass es durchgegart ist. Ein zusätzlicher Hitzeschutz mit Speckstreifen ist hier nicht ganz so wichtig, kann aber natürlich auch zur Sicherheit gemacht werden.

Preis je Kilo ca. 25 bis 35 €

Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Wildschweinrücken
  • Vorgeheizter Grill
  • Olivenöl
  • Pinsel
  • Bei Bedarf Speckstreifen mit Spicker (Holz oder Metall)

Zubereitung

  • Wildschweinrücken zum Aufwärmen bereits 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Grillrost mit Grillbürste reinigen und Grill auf 150°C (indirekte Temperaturzone) vorheizen.
  • Den Wildschweinrücken mit einem Tuch trocken tupfen.
  • Grillrost einölen.
  • Den Schweinerücken durch indirektes Grillen auf eine Kerntemperatur von 67°C bringen. Dazu den Deckel schließen. Dies dauert je nach Fleischdicke und Grill ca. 10 Minuten.
  • Nach Erreichen der Kerntemperatur den Wildschweinrücken noch von allen Seiten direkt Grillen, ca. 3 Minuten. Dadurch bildet sich eine schöne Kruste.
  • Vor dem Verzehr kann das Fleisch noch 5 Minuten ruhen, damit sich der Saft überall im Fleisch verteilt.

Wie auch bei dem Wildschwein Filet kann der Wildschweinrücken mit Speckstreifen umwickelt werden. Neben dem zusätzlichen Aroma hält der Speck zu hohe Hitze von dem Wildschweinrücken ab. Die Streifen können mit Spicker fixiert werden, welche jedoch nicht aus Kunststoff sein sollten (Holz oder Metall).

Herzhafte Grillbeilagen zu Wildschweinrücken

Besonders im Sommer passen beim Wildschwein Grillen Salate dazu. Wir machen sehr gerne Krautsalat dazu – Rotkraut und Weißkraut. Du kannst die beiden Krautsorten sogar zusammen in einem Salat zubereiten. Etwas Essig, Öl, Petersilie, gebratener Speck, Salz und kräftig Pfeffer reichen zum Anmachen vollkommen aus. Krautsalat sollte jedoch viele Stunden im Dressing ziehen können, damit es auch weich werden kann. Für die Verdauung geben wir auch Kümmel in Krautsalat. Dann mögen wir auch Kartoffelsalat zum Wildschwein grillen. Du kannst den Rheinischen Kartoffelsalat ebenso gut dazu nehmen, wie den Schwäbischen Kartoffelsalat ohne Mayonnaise. Eine bunte Grillschale aus Zucchini, Möhren, Kohlrabi, Bohnen und Pilzen schmeckt ebenfalls hervorragend zu Wildschein vom Grill. Diese würzen wir mit Olivenöl, Salz und Pfeffer. Sobald sie fertig ist streuen wir großzügig frisch zerkleinerte Petersilie darüber. Übrigens mögen unsere vegetarischen Gäste diese Grillschalen sehr gerne. Was wir grundsätzlich auf den Tisch stellen beim grillen von Wildschwein ist ein Glas Preiselbeeren oder Preiselbeermarmelade. So haben wir auch immer Birnenhälften auf Vorrat zuhause. Die Birnen lassen sich in einer Grillschale sehr gut erwärmen. Auch hier gibt es einen kräftigen Rotwein und ein gut gekühltes Bier zum Trinken.

 

Welche Marinade für Wildschwein können wir empfehlen?

Nach dem kaufen von Wildschwein Cuts solltest Du Dir überlegen, wie es auf den Grill kommen soll. Würdest Du es gerne vorher in eine Marinade legen? Vielleicht möchtest Du den typischen Fleischgeschmack nur ganz gering beeinflussen? In diesem Fall reicht es dann sogar aus etwas von den Räucherchips in die Glut zu legen. Doch gerade beim Wildschwein grillen greifen viele Grillbegeisterte zu einer Marinade. Du kannst diese mit dem Pinsel auftragen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit die Cuts in eine sehr dünnflüssige Marinade einzulegen. Grundsätzlich besteht die Basis der flüssigenMarinade aus Öl, Gewürze und Kräuter. Die Kräuter können frisch oder aber auch getrocknet sein. Doch häufig kommen auch Wein, Bier oder Buttermilch dazu. Beim grillen von Wildschwein Cuts sind häufig Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Zwiebel und Kräuter enthalten.

Häufig wird empfohlen das Wildschwein zu spicken. Dabei schneidest Du das Fleisch ein bis zwei Zentimeter tief ein und füllst in die Schnitte Gewürze. Wir schwören hier jedoch auf die Marinierspritze. Diese ist praktisch und kann sogar beim Backen wunderbare Hilfestellungen geben. Erhältlich sind die unterschiedlichsten Marinierspritzen im Online-Handel. Mit ihnen lässt sich eine flüssige Marinade wunderbar in das Fleischinnere spritzen. Die Marinade muss jedoch frei von groben Stücken der Zutaten sein, sonst verstopft Dir die Kanüle. Nachfolgend stellen wir Dir zwei Marinaden-Rezepte vor. Du hast jedoch bei uns eine größere Auswahl. Du findest bei unseren Beiträgen zu Hirsch und Reh Marinaden vor, die sich ebenfalls für das Wildschwein eigenen. In diesen Rezepten sind auch der typische Lorbeer und Wacholder vorzufinden. Du kannst natürlich auch Zutaten gegen andere austauschen, wenn sie zum Beispiel nicht deinem Geschmack entsprechen.

Zum Schluss noch ein Wort zu dem Thema von fertig marinierten Cuts. Natürlich sparst Du Dir die Zubereitung und Kosten für eine selbst gemachte Marinade. Aber selbst zubereitete Marinade braucht weder viel Zeit noch Geld, und Du weißt genau was beim Wildschwein grillen auf die Cuts kommt. Bei selbst mariniertem Grillfleisch kannst Du die Qualität und Frische vom Fleisch feststellen – im Gegensatz zu fertig marinierte Cuts. Die Zutaten sind auch nicht immer dem eigenen Geschmack entsprechend, wenn Du Dich auf fertige Grillmarinaden verlässt.

Wildschwein Pulled Pork vom Grill

Wildschwein Pulled Pork vom Grill

Tipp

Damit das grillen von Wildschwein Cuts noch erfolgreicher wird, kannst Du die Cuts auch vakuumieren. Auf diese Weise dringt die Marinade noch intensiver ein, was das Fleisch auch herrlich zart werden lässt.

Rezept und Zubereitung von einer Honig-Knoblauch-Grillmarinade

Zutaten

  • 250 ml hitzebeständiges Öl
  • 100 ml Rotwein
  • 100 g Honig
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL Thymian
  • weißer Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  1. Am besten stellst Du Dir zuerst eine Schüssel für alle Zutaten zurecht. Wir empfehlen dir auch eine Grillschürze anzuziehen, sodass die Kleidung durch das kräftige Rühren der Marinade keine Spritzer abbekommt.
  2. Nun gebe Öl, Wein, Pfeffer und Salz in die Schüssel. Alles verrühren.
  3. Schäle die Knoblauchzehen und würfele sie. Danach in etwas Öl in der Pfanne anrösten. Diese kommen nun zu den anderen Zutaten.
  4. Presse eine unbehandelte Zitrone aus. Gebe einen Esslöffel von dem Zitronensaft in die Marinade.
  5. Schneide den Thymian nun mit einem scharfen Messer klein. Sie kommt auch zu den anderen Zutaten.
  6. Den Honig im Wasserbad erwärmen. Danach in die Marinade einrühren. Alles gut verrühren.
  7. Nun kannst Du mit einem Pinsel die Marinade großzügig auf die Wildschwein Cuts auftragen. Die marinierten Cuts in eine tiefe Schale oder Schüssel geben. Die restliche Marinade darüber gießen. Das Gefäß mit den Cuts gut abdecken und in den Kühlschrank stellen. Hier bleiben sie dann 1-2 Tage.
  8. Vor dem Grillen die Cuts aus der Marinade nehmen und ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur erwärmen.
  9. Überschüssige Marinade abtupfen, damit kein Fettbrand beim grillen vom Wildschwein entstehen kann.
  10. Zur eigenen Sicherheit bitte auch Grillhandschuhe und Grillbesteck bereit legen!

 

Rezept und Zubereitung von einer Bier-Senf-Grillmarinade

Zutaten

  • 100 ml Olivenöl
  • 150 ml Dunkelbier
  • 4 EL Senf
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 Schalotte
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Stelle Dir ein Schüssel oder tiefe Schale bereit. Zieh zum Schutz der Kleidung auch am besten deine Grillschürze an.
  2. Fülle Öl, Bier, Senf, Salz und Pfeffer in die Schüssel. Gut miteinander verrühren.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und danach durch eine Knoblauchpresse drücken und ebenfalls zu den anderen Zutaten geben.
  4. Die Schalotte schälen und sehr fein würfeln. Danach zu den anderen Zutaten hinzufügen.
  5. Rosmarin klein schneiden und in die Marinade geben.
  6. Alles verrühren und danach mit einem Pinsel auf die Wildschwein Cuts auftragen. Die restliche Marinade über die Cuts gießen.
  7. Gut abdecken und für ein bis zwei Tage in den Kühlschrank stellen.
  8. Zwei Stunden bevor Du die Cuts vom Wildschwein grillen möchtest, müssen diese aus der Marinade und dem Kühlschrank genommen werden.
  9. Bitte überschüssige Marinade abtupfen, damit es keinen Fettbrand auf deinem Grill geben muss.

 

Tipp

Hast Du eine größere Menge Marinade übrig? Diese kannst Du vorsichtig während dem Grillen mit einem Pinsel auf die Cuts auftragen. Vorsicht, die Marinade darf nicht in die Glut tropfen.

 

Cuts vom Wildschwein kaufen und qualitativ hochwertig bestellen

Wenn Du Dich nun fragst wo Du die Cuts vom Wildschwein kaufen könntest, haben wir ein paar ein paar Anregungen und Informationen dazu. Als wir vor vielen Jahren damit begannen Wildschwein zu kaufen, merkten wir schnell, dass es nicht so leicht zu bekommen ist wie Rindfleisch oder Schweinefleisch. Gerade bei Wild spielt die Jagdsaison eine große Rolle. Da wir selbst keinen Jäger kannten, mussten wir uns natürlich im Einzelhandel wie Metzgereien umsehen. Leider war unsere Suche nach Wildschwein zum kaufen nicht immer von Erfolg gekrönt. So haben wir uns auch mit den Online-Fleisch-Händlern beschäftigt. Das Angebot war immer gut – bis heute! Für uns war es wichtig für unser Geld die bestmögliche Fleischqualität zu bekommen. Dazu war natürlich ein Wildschwein Vergleich und Wildschwein Test, denn nur so kann eine objektive Bewertung stattfinden. Nicht alle Anbieter sind gleich, es gibt starke Unterschiedezu bemerken. Bei Online-Anbieter kannst Du Cuts vom Wildschwein kaufen, unabhängig von der Jagdsaison. Wichtig ist natürlich die Fleischqualität. Aber nicht nur diese entscheidet, wo Du das beste Wildschwein zum Kaufen vorfindest.

Bei unseren Wildschwein Tests und Wildschwein Vergleiche nehmen wir natürlich auch viele weitere Faktoren unter die Lupe. So achten wir penibel auf die Kühlung. Die Kühlkette darf nicht nur eine schlechte Verpackung unterbrochen sein. Wie ist das Preis- Leistungsverhältnis? Stimmen die Versprechen der Online-Fleisch-Händler auch der Wahrheit? Für uns als Grillprofis gibt es viel zu beachten, damit auch du Cuts vom Wildschwein kaufen kannst – ohne Enttäuschungen! Beim grillen von Wildschwein dürfen keine Abstriche bezüglich der Fleischqualität gemacht werden.