Skip to main content

Reh grillen: Die große Übersicht

Wer abseits der Supermarkt Kühltheken das Besondere zum Grillen sucht, ist nicht unbedingt auf ausländische Exporte angewiesen. Auch die heimischen Wälder haben viel zu bieten, welches selbst Feinschmecker zu würdigen wissen. Dazu gehört unter anderen Waldtieren das Reh zum Grillen. Der Vorteil von Wildtieren ist die artgerechte Lebensweise ohne Stress. Sie nehmen natürlich vorkommende Nahrung auf, beim Reh zum Beispiel je nach Jahreszeit Gräser, Knospen, Kräuter oder auch Brombeeren. Ihre Ernährung und das Leben in freier Wildbahn sind mit dafür verantwortlich, das ein Reh zum Grillen besonders fettarm ist. Durch den hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren ist Reh zum Grillen auch gesund. Es hat wenig Cholesterin, dafür aber mehr Protein als herkömmliche Schlachttiere. Wer Reh zum Grillen nimmt, wird mit einem zarten delikaten Fleisch belohnt, wenn er unsere Grill Tipps beachtet.

Das zarte Fleisch vom Reh zum Grillen ist geschmacklich deutlich dezenter als sonstiges Wildbret und erinnert mild an Rindfleisch. Wer zum Grillen Reh kaufen will muss nicht bis Weihnachten warten, wenn Rehfleisch Hochkonjunktur hat. Die Jagdzeit für Rehwild reicht von Mitte Mai bis Januar, wodurch es fast ganzjährig erhältlich ist. Die Jagd auf Rehe ist übrigens wichtig, damit das Gleichgewicht der Natur erhalten bleibt. Wer außerhalb der Jagdzeit Reh grillen will, kann auch auf eingefrorenes Rehfleisch zurückgreifen. Es eignet sich nämlich hervorragend zum Einfrieren und kann eingefroren (ab Minus 18°C) bis zu 2 Jahre haltbar sein. Wichtig ist es dann aber, das Rehfleisch sehr langsam im Kühlschrank aufzutauen. Wir machen das meist über 2 Tage bei 4 Grad im Kühlschrank.

Was sind die besten Cuts des Reh zum Grillen?

Das qualitativ hochwertige Fleisch bietet einige Cuts für Reh zum Grillen. Besonders an Festtagen wie Weihnachten ist der Rehrücken ein sehr beliebter Braten. Er wird häufig mit Knochen verkauft, welcher beim Reh grillen auch darin verbleiben kann. Natürlich kann auch das Fleisch vorher vom Knochen gelöst werden und bietet dann bestes Fleisch für Steaks oder Medaillons.

An der Innenseite des Rehrückens befinden sich die Filets, welche das edelste Fleisch des Rehs darstellen. Sie sind besonders mager und zart, da diese Körperregion vom Reh nicht stark beansprucht wird. Beim Reh Grillen muss dann aber sehr auf die Kerntemperatur geachtet werden.

Etwas fester aber auch herzhafter ist das Fleisch der Schlegel (Keule). Die Keule kann in Nuss, Oberschale, Unterschale zerteilt werden und bietet somit viele weitere Cuts zum Reh Grillen. Sie sind auch beim Reh Grillen nicht so schnell übergart, wobei es sich natürlich immer noch um mageres Fleisch handelt.

Wer zum Grillen Reh kaufen will, kann auch das Blatt (Schulterblatt) nehmen. Dabei ist die Angst unbegründet, der berühmte Blattschuss des Jägers könnte das Fleisch und Knochen zerstört haben. Kein Jäger würde Wildbret auf diese Weise erlegen, dazu ist das Fleisch viel zu kostbar. Auch das Blatt kann mit oder ohne Knochen gegrillt werden.

Sehr gute Fleischqualität bietet neben dem Rücken auch der Nacken des Rehs. Sehr gut zum Reh grillen eignen sich zum Beispiel Kamm Steaks aus dem Nacken. Auch hier muss allerdings wie beim Rehrücken ein Übergaren vermieden werden, also Kerntemperatur mit dem Grillthermometer beim Grillen messen!

Reh grillen und kaufen

Reh im Freizeitpark Klotten

Rehkeule (Schlegel) grillen

Ein ordentlicher „Brocken“ ist die Rehkeule auf dem Grill. Sie kann schnell 2,5 kg wiegen und benötigt eine entsprechend lange Grillzeit. Da Rehfleisch sehr mager ist, nützt es nichts durch höhere Temperaturen den Garvorgang zu beschleunigen. Dann wäre das Fleisch schnell übergart und somit trocken und zäh. Geduld und ein Messen der Kerntemperatur sind wichtig.

Wer zum Grillen Reh kaufen will, wird erhebliche Preisunterschiede feststellen. Es spielt eine große Rolle, ob beim Jäger oder online Versand gekauft wird. Preisunterschiede von bis zu 100% sind keine Ausnahme.

Preis je Kilo ca. 35 bis 55 €

 

Rezepte und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Rehkeule
  • Vorgeheizter Grill (2 Temperaturzonen)
  • Öl
  • Pinsel

Zubereitung

  • Da die Rehkeule größer als herkömmliches Grillgut ist, ca. 3 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen. Dann hat sie genug Zeit die Umgebungstemperatur anzunehmen.
  • Grillrost mit der Grillbürste reinigen und den Grill auf 250°C vorheizen.
  • Grillrost mit hitzebeständigem Öl einpinseln.
  • Die Rehkeule mit einem Tuch trocken tupfen.
  • Bei 250°C die Rehkeule kurz (ca. 5 Minuten) durch direktes Grillen scharf angrillen.
  • Die Rehkeule nach dem Angrillen indirekt bei 150°C und geschlossenem Deckel nachgaren.
  • Nach ca. 45 Minuten die Kerntemperatur messen. Bei 63°C ist die Rehkeule durchgegart und noch sehr zart und saftig. Wer den Grilldeckel nicht ständig öffnen möchte kann hierzu ein Meater Grillthermometer oder ein ähnliches Modell verwenden.
  • Vor dem Verzehr die Rehkeule noch 5 Minuten ruhen lassen.

Rustikale Grillbeilagen zu der Rehkeule

Typisch zum Reh sind Beilagen wie Knödel, Rotkraut und warme Birnen mit Preiselbeeren. Uns schmeckt das natürlich auch, aber wir wollen Dich ja auch inspirieren. Sehr praktisch sind Semmelknödel. Diese bereiten wir sogar schon einen Tag vor dem Reh Grillen zu und stellen sie bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank. Gut eingewickelt in Frischhaltefolie oder Alufolie.

Vor dem Grillen nimmst Du die Knödel heraus und schneidest sie in dicke Scheiben. Diese werden dann in eine Grillpfanne mit Öl gelegt und knusprig angebraten. Die Scheiben lassen sich wunderbar mit einer Grillzange in der Grillpfanne wenden. Sobald sie fertig sind, bestreue sie mit frisch gehackter Petersilie. Es ist sehr simpel, schmeckt jedoch hervorragend zu dem Reh vom Grill. Dazu passt natürlich Rotkraut aus der Grillschale ebenso, wie die beliebte Birne mit Preiselbeeren. Gereicht wird zu Reh meistens Rotwein. Wer lieber Bier mag, kann dieses natürlich auch zum Durst löschen nehmen.

Rehkeule am Drehspieß

Rehkeule am Drehspieß

Rehrücken grillen

Rehrücken gehört mit zum edelsten Grillgut. Griller warten nicht mit dem Rehrücken Grillen bis Weihnachten, sondern können diesen praktisch das ganze Jahr über genießen. Er wird mit oder ohne Knochen angeboten. Wir empfehlen die Zubereitung auf dem Grill mit Knochen, da er dann nicht so schnell austrocknen kann. Beim Grillen sollte er dann jedoch links und rechts neben dem Knochen etwas eingeschnitten werden, damit die Temperatur sich gleichmäßiger verteilt.

Auch der Preis des Rehrückens schwankt gewaltig je nach Bezugsquelle. Mit Knochen liegt er zwischen 30 und 50 €, ohne Knochen zwischen 50 und 70 € je Kilo.

Rezepte und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Rehrücken mit Knochen
  • Vorgeheizter Grill
  • Öl
  • Pinsel

Zubereitung

  • Den Rehrücken ca. 2 bis 3 Stunde vor dem Grillen zum Aufwärmen aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Grillrost reinigen und den Grill auf 120°C für indirektes Grillen vorheizen.
  • Den Rehrücken mit einem Tuch abtupfen, sodass er nicht nass auf den Grill kommt.
  • Den Rehrücken in die indirekte Temperaturzone (120°) legen.
  • Den Deckel schließen und gelegentlich den Rehrücken mit Olivenöl bestreichen.
  • Durch die Größe und schonende Niedrigtemperaturgarung kann es zwei Stunden Dauer, bis er gar ist.
  • Beim Grillen die Kerntemperatur messen. Der Rehrücken ist gar, wenn die Kerntemperatur zwischen 52 und 55°C liegt. Höhere Kerntemperaturen sind für den Rehrücken sehr gefährlich, da es sich um sehr mageres Grillgut handelt.
  • Vor dem Verzehr den Rehrücken noch 5 Minuten ruhen lassen und dann vorsichtig den Knochen auslösen.

Rehrücken lässt sich auch ohne Knochen auf dem Grill zubereiten. Dann ist die Gefahr des Übergarens allerdings höher. In diesem Falle also schon früher die Kerntemperatur messen. Als Hitzeschutz und zur Erweiterung des Aromas kann das Fleisch auch in einen Speckmantel eingewickelt werden. Der Speck wird dann mit Spickern fixiert. Dass dabei keine Plastik-Spicker sondern nur Holz- oder Metall-Spicker Verwendung finden, erklärt sich von selbst.

Schmackhafte Grillbeilagen zu Rehrücken

Auch zu diesem Cut sind natürlich Knödel, Rotkraut und Birnenhälften mit Preiselbeeren passend. Wir bereiten beim Grillen von Rehrücken gerne Kartoffelspalten mit Rosmarin auf dem Grill zu. Lecker schmeckt auch ein Rotkrautsalat mit viel Petersilie und gebratene Bacon-Würfel. Was natürlich immer sehr aromatisch zum Reh schmeckt sind Pilze. Verschiedene Pilzsorten einfach in eine Grillschale geben. Mit Kräuter wie Petersilie, Thymian und Estragon würzen und noch etwas hitzebeständiges Öl hinzufügen. Etwas Salz und Pfeffer darf natürlich auch dazu. In der indirekten Hitze kann die Pilzschale langsam garen. Wir bereiten dazu noch einen leichten und einfachen Dip zu. Ein Becher Creme-fraiche, drei Esslöffel flüssige Sahne, zwei klein gehackte Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer vermischen. Ein bis zwei Esslöffel über die Pilze auf dem Teller geben. Schmeckt herrlich, da es fast wie eine Pilzsoße schmeckt. Wie bei jedem Wild ist Rotwein passend.

 

Welche Marinade für Reh können wir empfehlen?

Willst Du Cuts vom Reh grillen steht natürlich schnell die Frage im Vordergrund, wie Du sie am besten würzen könntest. Sehr beliebt sind Grillmarinaden. Diese werden mit einem Pinsel aufgetragen und dürfen über Nacht in die Reh Cuts im Kühlschrank einziehen. Eine gute Basis schaffen zum Beispiel Öl, Wein, Bier, Buttermilch, Essig und sogar die Zugabe von Fruchtsäften. Die Marinaden zum grillen von Reh enthalten häufig Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Zwiebel und Kräuter. Aber natürlich gibt es auch sehr ausgefallene Marinaden-Rezepte, die völlig neue Geschmacksrichtungen und Erfahrungen eröffnen. Ölhaltige, süße und saure Grillmarinaden sind sehr beliebt bei Rehliebhabern. Sei ruhig mutig bei den Zutaten. Unsere besten Grillmarinaden haben wir auch selbst kreiert. So kannst Du bevorzugte Zutaten verwenden die Dir wirklich schmecken. Sei jedoch etwas vorsichtig bei der Menge der einzelnen Zutaten. Es wäre schade, wenn die Marinade zu intensiv ist und den Wildgeschmack vollkommen überdeckt.

Ist das Reh mariniert bleibt es bis zu zwei Tage in der Marinade im Kühlschrank. Bevor Du das Reh grillen kannst, muss es zwei Stunden davor aus dem Kühlschrank genommen werden. Schwimmt es sozusagen in einer großen Menge Marinade, dann muss es zum Erwärmen aus ihr heraus genommen werden. Vor dem Auflegen auf den Grill überflüssige und herabtropfende Marinade entfernen.

Fertig marinierte Cuts vom Reh zu kaufen passiert bei uns nicht. Wir legen größten Wert darauf, dass Rehfleisch auf seine Frische bewerten zu können. Marinaden verändern Farbe und Geruch, sodass fertig marinierte Reh Cuts nicht mehr zu bewerten sind. Dazu enthalten diese Marinaden oft Zutaten die nicht schmecken. Schnell und günstig lassen sich selbst Grillmarinaden zubereiten. Mit ihnen und der richtigen Zubereitung wird dein Grillen vom Reh mit Sicherheit ein köstliches Erfolgserlebnis.

Tipp

Sehr junges und zartes Rehfleisch muss nicht unbedingt mariniert werden. Es reicht völlig aus es etwas einzuölen und mit einer Gewürzmischung einzureiben. Junges Wild hat noch keinen intensiven Geschmack, daher darfst Du sehr sparsam mit den Gewürzen sein.

 

Rezept und Zubereitung von einer Rotwein-Kräuter-Grillmarinade

Zutaten

  • 100 ml hitzebeständiges Öl
  • 200 ml Rotwein
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Rosmarin
  • 3 Lorbeerblätter
  • einige Wacholderbeeren
  • einige schwarze Pfefferkörner
  • Salz

Zubereitung

  1. Zuerst stellst Du Dir eine ausreichend große Schüssel zurecht. In dieser müssen das Grillgut und die Marinade Platz finden.
  2. Gebe nun in die Schüssel Öl, Wein, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Salz.
  3. Schneide den Rosmarin mit einer Kräuterschere klein und füge sie hinzu.
  4. Jetzt musst Du nur noch die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Diese kommen auch in die Marinade.
  5. Alles gut verrühren und darin die Reh Cuts einlegen. Achte darauf dass sie von der Marinade von allen Seiten gut benetzt werden.
  6. Nun wird alles gut abgedeckt und für mindestens einen Tag in den Kühlschrank gestellt.
  7. Zwei Stunden vor dem Grillen wird die Schüssel mit dem Grillgut aus dem Kühlschrank genommen.
  8. Nehme die Cuts aus der Marinade, tupfe sie von der Marinade ab und lasse sie bei Raumtemperatur anwärmen.
  9. Danach kann das grillen vom Reh endlich beginnen. Guten Appetit!

 

Rezept und Zubereitung von einer Bier-Grillmarinade

Zutaten

  • 15 EL Kürbiskernöl
  • 0,5 Liter dunkles Bier
  • 1 EL scharfer Senf
  • 3 Zwiebel
  • 2 EL Petersilie
  • 3 Lorbeerblätter
  • einige Wacholderbeeren
  • Meersalz
  • einige Pfefferkörner

Zubereitung

  1. Zuerst kommen Öl, Bier, Senf, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Salz und Pfefferkörner in eine große Schüssel oder tiefe Schale. Alles miteinander verrühren.
  2. Schäle und schneide jetzt die Zwiebel in Ringe. Diese kommen auch zu der Marinade hinzu.
  3. Die frische Petersilie mit einem scharfen Messer mit wiegenden Bewegungen beim Schneiden zerkleinern. Ebenfalls in die Schüssel geben.
  4. Nachdem alles gut vermengt wurde, dürfen nun die Cuts vom Reh in die Marinade gelegt werden. Die Cuts vom Reh müssen von der Marinade bedeckt werden. Je nach Fleischmenge, musst Du eventuell die Zutaten für die Grillmarinade zum Reh grillen verdoppeln.
  5. Alles gut abgedeckt in den Kühlschrank stellen und für mindestens 24 Stunden darin ruhen lassen.
  6. Zwei Stunden bevor Du die Cuts vom Reh grillen möchtest, nimmst Du die Cuts aus der Marinade und lässt es bei Zimmertemperatur zum Erwärmen ruhen.
  7. Vor dem Auflegen auf dem Grill, unbedingt die Cuts etwas trocken tupfen.
Reh kaufen - gutes Rehfleisch hängt von der Haltung ab

Reh kaufen: Wir suchen uns oft unser Fleisch selber aus und schauen, dass – wie hier – die Rehe gut gehalten werden

Cuts vom Reh kaufen und qualitativ hochwertig bestellen

Reh kaufen ist ganzjährig möglich. Es gibt wohl vorgegebene Jagdzeiten, aber dank tiefgefrorenen Cuts kannst Du Reh grillen wann immer Du Hunger darauf hast. Kaufen kannst Du Reh zum Grillen zum Beispiel bei einem Jäger, beim Metzger, im Supermarkt, auf Märkte und im Feinkostladen. Da wir persönlich keinen Jäger kennen, was sicherlich auch auf die meisten unserer Leser zutrifft, bestellen und kaufen wir Reh Cuts im Online-Fleisch-Handel. Für uns ist das sehr bequem, denn das Suchen nach Cuts vom Reh zum Grillen bleibt erspart. Nun noch ein wichtiges Anliegen zu der Fleischqualität. Der Preis für qualitativ hochwertiges Rehfleisch kann höher als von Dir erwartet sein. Doch für eine gute Fleischqualität sollte der eine oder andere Euro keine Rolle beim Kaufen von Reh spielen.

Typisch für uns ist natürlich, zu dem Fleisch Reh Tests und Reh Vergleiche durchzuführen. Wir wollen natürlich wissen wo wir eine perfekte Fleischqualität bekommen können. So bewerten wir zum Beispiel Geruch, Farbe und Konsistenz unserer Cuts bevor wir das Reh grillen. Ebenfalls wichtig ist auch die Verpackung, in welcher die Cuts geliefert werden. Sind diese ausreichend, sodass die Kühlkette nicht unterbrochen wird? Wir widmen uns all diesen Fragen und überprüfen fair und gründlich. Mit unseren vielen Erfahrungen lassen sich Cuts vom Reh kaufen, die schmecken und in allen Beziehungen halten was sie versprechen.