Skip to main content

Kräuter und Gewürze

Unsere große Übersicht über Marinaden und Rubs sowie das Grillen mit Kräutern, Heilkräutern und Gewürzen folgt. Lass Dich überraschen.

Gewürze und Kräuter nehmen beim Grillen einen hohen Stellenwert ein. Ihr Geschmack sorgt beim Grillen für wahre Geschmacksexplosionen. Die vielen unterschiedlichen Sorten animieren ständig zum Experimentieren und Entdecken. Wir stellen Dir neben den vielen unterschiedlichen Gewürzen und Kräutern zum Grillen weitere wichtige Informationen und Tipps zur Verfügung, sodass Du zum Beispiel weißt, wie Du frische Kräuter frisch und haltbar machen kannst.

Damit Du auch weißt wozu welche Gewürze und Kräuter passen, teilen wir unsere vielfältigen Erfahrungen gerne mit Dir. Grillen ohne Gewürze und Kräuter wäre geschmacklich längst nicht mehr so ein Erlebnis für die Geschmacksknospen. Beim indirekten wie direkten Grillen entfalten Gewürze und Kräuter ihre einmaligen Aromen auf und im Grillgut – natürlich auch ein echter Zugewinn für Vegetarier und Veganer zu ihren fleischlosen Gerichten. Je nach Gewürz- und Kräutersorte, werden sie teilweise während der Zubereitung hinzugefügt oder erst nachdem das Grillgut vom Grill genommen wurde. Mit uns von Grill-Kenner.de bist Du bald ein echter Kenner von Gewürzen und Kräutern. Mit ihnen lassen sich sehr schmackhafte und gesunde Gerichte zubereiten, ohne dass diese teuer sein müssen.


Dill: zartes Kräuteraroma beim Grillen

Pflege des Kräutergartens

Beim Grillen darfst Du auf keinen Fall die vielen verschiedenen Kräuter zum Würzen vergessen. Sie liefern ein ganz herrliches und frisches Aroma, sei es für den Fisch und die Meeresfrüchte oder für Dips und Dressings. Mild und aromatisch präsentiert sich Dill unter den vielen anderen Kräutern. Er erinnert sogar etwas an Kümmel. Für gehört Dill das ganze Jahr beim Grillen dazu. Ein schönes Rezept zum Marinieren haben wir für Dich ausgesucht, ebenso wie Möglichkeiten den Dill selbst in den Wintermonaten wie frisch genießen zu können. Unsere Informationen helfen Dir ihn hervorragend beim Grillen einsetzten zu können.

Salbei: Grillen mit süß-harzigen Aromen

Grillen mit Salbei

Grillen ohne Kräuter einzusetzen würde Dir so manches geschmackliche Highlight vorenthalten. Einen sehr speziellen und interessanten Geschmack auf vielerlei Grillgut zaubert der Salbei. Vielen ist er als Tee bekannt, aber er kann noch viel mehr, nämlich beim Grillen für ein unvergleichliches Aroma sorgen. Ätherische Öle sind dafür verantwortlich. Diese gehen selbst beim Trocknen oder dem Einfrieren nicht verloren, was natürlich ein sehr großer Vorteil ist. Sein Geruch ist intensiv, herb und süß, ebenso etwas harzig,

Knoblauch: beim Grillen ein intensiver Geschmacksgeber

Knoblauch Kartoffel Pfanne

Zu den unverzichtbaren Kräutern und Gewürzen beim Grillen zählt der Knoblauch, bei vielen auch liebevoll Knobli oder Knovi genannt. Er schmeckt frisch, scharf und bringt richtig Pfiff in viele Speisen rund um das Grillen. Gerade in Marinaden sollte Knoblauch nicht fehlen, da er es versteht ein ganz besonderes Aroma zu verleihen. Du kannst ihn frisch, granuliert oder als Pulver beim Grillen für ein würziges Aroma einsetzen.

Oregano: Zarte Aromen für ein Grillvergnügen

Pflanze Oregano

Ohne Kräuter würde Grillen wahrscheinlich nicht ganz so viele Menschen begeistern. Sie hinterlassen auf dem Grillgut wahre Geschmackserlebnisse. Auch zu den Beilagen beim Grillen machen sie eine gute Figur. Beliebt ist Oregano mit seinem herrlichen Aroma. Den meisten Grillern ist er von den Pizzen bekannt, doch er kann geschmacklich noch weit mehr, als der Pizza vom Pizzastein eine italienische Note zu verleihen. Würzig mit einer leichten Süße, lässt er sich gut beim Grillen einsetzten. Wissenswertes rund um den Oregano haben wir für Dich gesammelt. Wir sind gespannt ob Du ihn in Zukunft auch so gerne wie wir beim Grillen nutzen wirst.

Majoran: Ein sehr beliebtes Gewürz zum Grillen

Pflanze Majoran

So wie Thymian und Oregano beim Grillen nicht fehlen dürfen, trifft dies auch auf den beliebten Majoran zu. Die ist kein Zufall, denn botanisch ist er mit Thymian und Oregano verwandt. Majoran wird vielseitig in der Küche eingesetzt und ist auch beim Grillen eine Bereicherung. Wir geben Dir einige Tipps dazu, was Du alles mit dem Gewürz verfeinern kannst und worauf Du achten musst. Hol Dir den mediterranen Geschmack zu Deinem Grillgut.

Thymian: Grillgewürz mit südländischem Aroma

Grill Kräuter Thymian

Thymian gehört zu den Kräutern, die bei einem Grillfest nicht fehlen sollten. Wir nutzten ihn daher vielfältig und empfehlen ihn gerne, um Grillgut eine sehr individuelle und mediterrane Geschmacksrichtung verleihen zu können. Dank unseren vielen Informationen wirst Du sicherlich genug Inspirationen erhalten, sodass auch dein Grillgut bald mit frischen Aromen auf dem Grill duften darf. Der Geschmack ist sehr intensiv, sogar etwas an Majoran erinnernd.

Estragon: ein Aromawunder beim Grillen

Grillen mit Estragon

Beim Grillen dürfen Kräuter und Gewürze nicht fehlen. Sie geben Fleisch, Geflügel, Fisch und Gemüse ein frisches und interessantes Aroma. Beliebt ist Estragon, da er eine ganz besondere herbe Note verleiht. Für uns als Liebhaber der mediterranen Küche, nimmt er für die unterschiedlichsten Speisen einen wichtigen Platz nicht nur beim Grillen ein. Der eher bittere Geschmack erinnert an Anis und Fenchel. Wie bei vielen anderen geschmacksintensiven Kräutern muss auch mit ihm vorsichtig dosiert werden.

Rosmarin: ein ideales Grillgewürz

Rosmarin - mediterane Kräuter

Grillen ohne Gewürze und Kräuter würde schnell zu einem geschmacklich einseitigen Vergnügen werden. Gerade Kräuter verleihen dem Grillgut und Grillbeilagen eine besondere Geschmacksnote. Sehr beliebt ist Rosmarin, denn er ist geschmacklich intensiv und passt sehr gut zu der mediterranen Küche. Wir können uns Grillen ohne etwas aromatischen Rosmarin eigentlich nicht mehr vorstellen.

Grillfleisch marinieren mit bester Grillmarinade

Grillhuhn marinieren mit BBQ Rub

Zu Beginn jeder Grillsaison wird nach neuen und interessanten Rezepten gesucht. Einen sehr großen Einfluss nehmen hier immer Grillmarinaden für neue Geschmacksrichtungen ein. Grundsätzlich sorgen Marinaden dafür, dass eingelegtes Fleisch zarter wird und eine ganz spezielle Geschmacksrichtung annehmen kann. Selbst eingelegtes Fleisch muss jedoch auch Zeit bekommen, den Geschmack der Grillmarinade annehmen zu können. Marinieren […]

Lust auf mehr Geschmack dank der Gewürze und Kräuter beim Grillen?

Gewürze findest Du im Online Handel in guter Qualität vor. Praktisch sind zum Beispiel komplett befüllte Gewürzregale, da Du eine große Auswahl zur Hand hast, gleichzeitig alle Gewürze und Kräuter ordentlich in einem Ständer aufbewahrt werden können. Interessant sind ebenfalls Gewürz-Sets für den Grillliebhaber, da sie sich Marinieren ebenso eigenen, wie zum Verfeinern von Grillbeilagen. Dank der großen Auswahl an Gewürzen, hast Du immer die Möglichkeit eigene Gewürzmischen zum Grillen zu kreieren, je nach Grillgut natürlich. Nicht jedes Gewürz passt nämlich geschmacklich, daher ist es wichtig für Dich zu wissen, welche Gewürze sich harmonisch zum jeweiligen Gericht verhalten. Je länger und öfter Du Gewürze verwendest, wirst Du eigene Vorlieben finden. Einfach ausprobieren! Legst Du ganz besonderen Wert auf Gewürze aus einem kontrollierten biologischen Anbau? Kein Problem, Du kannst das biologische Paprikapulver ebenso leicht bestellen, wie zum Beispiel die biologischen Pfefferkörner. Das Sortiment einzelner Anbieter ist groß, wenn es um geprüfte Rohstoffe geht.

Kräuter kannst Du getrocknet in Gewürzdosen kaufen, jedoch schmecken sie nicht ganz so aromatisch wie die frischen Kräuter. Wir empfehlen Dir grundsätzlich eine schöne Auswahl an getrockneten Kräutern daheim zu haben. Solltest Du mal keine frischen Kräuter da haben, kann mit den Kräutern aus dem Küchenschrank trotzdem Schmackhaftes zubereitet werden. Eingelegt in Öl, gewinnen und verströmen Kräuter ihre Aromen wieder sehr gut. Daher sind sie auch für Marinaden eine gute Alternative zu den frischen Kräutern.

Ein wenig Geschichte rund und Gewürze und Kräuter

Kräuter wurden in früheren Zeiten hauptsächlich in Klöstern kultiviert. Mönche wussten die grünen Wunder der Natur auch medizinisch einzusetzen. Wenn Du weißt wie, kannst Du beim Grillen mit Kräutern sogar etwas sehr Positives für die Gesundheit tun. Selbst Hippokrates schwor auf die Heilkraft der Kräuter. Zu den Inhaltsstoffen zählen zum Beispiel Alkaloide, Flavonoide, Bitterstoffe und natürlich die für uns besonders wichtigen ätherischen Öle. Rosmarin schmeckt beim Grillen zum Beispiel hervorragend zu Kartoffeln, Fleisch und Fisch. Weißt Du eigentlich auch, dass es sehr wirksam gegen das Völlegefühl nach dem Grillen ist?

Der Gewürzhandel zwischen dem Mittelmeerraum und dem Osten brachte die Menschen einst in den Genuss vieler exotischer und bisher fremder Gewürze. So war zum Beispiel Pfeffer und Zimt nur für die Reichen erschwinglich, denn der Wert für die Gewürze war enorm und für das

einfache Volk unerschwinglich. Wer im Besitz der fremden Gewürze war, gehörte in der Regel dem Adel an. Zum Glück ist das heute nicht mehr so und wir können uns alle die herrlich schmeckenden Gewürze für relativ wenig Geld leisten.

Frische Kräuter richtig haltbar verarbeiten

Kräuter müssen nicht immer sofort nach ihrer Ernte gegessen werden, denn es bestehen verschiedene Möglichkeiten um sie ganzjährig haltbar zu machen. Gerade in den trüben und kalten Wintermonaten freut sich jeder über den Geschmack von frischen Kräutern. Natürlich sind im Supermarkt oder Feinkostgeschäften ganzjährig Kräuter zu bekommen, jedoch nicht alle Sorten. Der Preis für mediterranes Flair zum Grillen im Winter kann so ganz schön teuer und umständlich werden. Wir stellen Dir die drei gängigsten Methoden vor, wie Du die Kräuter leicht haltbar machen kannst.

Kräuter einfrieren

Willst Du Kräuter auch zu allen Jahreszeiten fast wie frisch zur Verfügung haben, ist das Einfrieren eine sehr gute Entscheidung. So kannst Du beim Wintergrillen genau wie im Sommer herrlich schmeckende Marinaden, Dips und Pestos zubereiten. Sehr lecker schmeckt übrigens die selbst gemachte Kräuterbutter zum Grillen. Ob Du die Kräuter ganz oder in praktischen Eiswürfelschalen einfrierst bleibt Dir überlassen. Wir ziehen das Einfrieren der Kräuter portionsweise vor. Dazu hacken wir die frischen gewaschenen Kräuter, hacken sie fein und verteilen sie in die einzelnen Fächer einer Eiswürfelschale. Wichtig ist das Fach zusätzlich mit Wasser zu befüllen. Es entstehen richtige Kräuter-Eiswürfel. Nun kannst Du je nach Bedarf einen oder mehrere Würfel entnehmen und auftauen. Willst Du in jeder Saison frische Kräuter haben, wird das Einfrieren für Dich mit Sicherheit eine ideale Lösung darstellen.

Kräuter trocknen

Getrocknete Kräuter selbst herzustellen ist einfach. Sie eigenen sich später sehr gut zum Herstellen von Marinaden, Rubs, Dressings und vielen anderen schmackhaften Grillleckereien. Achte bei der Ernte darauf, an den Kräutern die Stiele möglichst lang zu lassen. Hast Du sie geerntet entferne zuerst unschöne Teile, danach werden sie gewaschen und vorsichtig mit einem Papiertuch abgetrocknet. Binde die Kräuter nun zu kleinen Bündeln zusammen. Nun hänge sie mit dem Kopf nach unten an einem dunklen und trockenen Platz auf. Der Raum sollte warm sein, damit der Trockenvorgang auch sicher gelingt. Nach 12-16 Tagen sind sie meist perfekt getrocknet. Direkt nach dem Trocknen die Kräuter nicht sofort zerkleinern, da sie sonst viel von ihrem frischen und herrlichen Aroma verlieren würden. Damit getrocknete Kräuter ein Geschmackserlebnis bleiben, immer erst kurz vor ihrem Einsatz zerkleinern! Aufbewahren lassen sich die getrockneten Kräuter hervorragend in Vorratsdosen, die lichtundurchlässig sind. Beim Trocknen gehen jedoch viele ätherische Öle leider verloren.

Kräutersalz selbst herstellen

Sehr beliebt ist nicht nur zum Grillen das selbst produzierte Kräutersalz. Die Herstellung ist einfach und fertig in schönen Gläsern aufbewahrt eine tolle Geschenkidee für den Gastgeber eines Grillfestes. Acht Teilen Salz einfach zwei Teile Kräuter hinzufügen. Hierfür eignen sich deine selbst getrockneten Kräuter hervorragend. Mische nun Salz und Kräuter und fülle sie in eine Salzmühle oder nimm einen Mörser bei kleineren Portionen zur Hand. Willst Du größere Mengen herstellen, empfehlen wir Dir einen elektrischen Zerkleinerer. Übrigens kannst Du zum Beispiel Chili und Knoblauch selbst auf Fensterbank und Garten kultivieren.

Das Kräutersalz muss in einem luftdichten Behältnis an einem eher dunklen Ort aufbewahrt werden. Kommt das Kräutersalz in einen Streuer, füge unbedingt gegen entstehende Feuchtigkeit ein paar Reiskörner bei. Im Grunde eignet sich jedes Salz und fast alle Kräuter. So kannst Du verschiedene Mischungen herstellen – zu jedem Grillgut das Passende! Übrigens lohnt es sich auch, dem Kräutersalz je nach Geschmack noch Gewürze beizufügen, wie zum Beispiel gemahlener bunter Pfeffer. Für die trockenen Grill Rubs ist das Kräutersalz wunderbar geeignet.

Wo bekommst Du die frischen Kräuter eigentlich her?

Wie bereits erwähnt gibt es viele Möglichkeiten an frische Kräuter zu kommen. Im Topf vom Gärtner, Markt, Supermarkt oder sogar dem Baumarkt, erhälst Du Kräuter im Topf. Diese kannst Du natürlich gleich verarbeiten oder in einem schönen Übertopf in der Küche auf die Fensterbank stellen. Selbst aus Samen zu ziehen macht Spaß, ist jedoch nur bei größeren Mengen lohnend. Die Wartezeit bis die Kräuter erntefrisch sind macht aber auch schnell ungeduldig, denn wer will auf die frischen Kräuter zum Grillen Monate warten müssen?

Kräuter auf dem Balkon

Steht Dir kein Garten sondern eine Terrasse oder Balkon für die Kräuter zum Grillen zur Verfügung, ist das natürlich gar kein Problem. Kräuter lassen sich problemlos in Kübel und Balkonkasten einpflanzen. Wichtig ist dabei auf den Standort zu achten. Nicht alle Kräuter vertragen Sonne und Trockenheit. In kleinen Töpfen und bei großer Hitze, welken die Pflanzen schnell. Daher musst Du Dich genau über die Ansprüche der Kräuterpflanzen informieren. Gießen vergessen rächt sich hier schnell. Ausgepflanzt in einer Kräuterspirale stellt sich dieses Problem nicht so schnell.

Kräuter: Kräuterspirale Marke Eigenanbau

Richtig Spaß macht das Grillen mit Kräutern, Gewürzen und anderen aromatischen Pflanzen, wenn Du lediglich zum Ernten in den Garten gehen musst. Immer beliebter sind die sogenannten Kräuterspiralen. Hier können Kräuter unter den besten Bedingungen für viele Monate und teilweise Jahre, ständig frischen Nachschub für die Zubereitung von leckeren Marinaden, Rubs, Pestos und Kräuterbutter zum Grillen ermöglichen.

Eine Kräuterspirale anzulegen ist wirklich kein Hexenwerk, da Du sie im Online-Handel in vielen verschiedenen Variationen vorfindest. Stehst Du auf Elemente im Garten aus Rost, wird eine Edelrost Pflanzenpyramide sicherlich perfekt passen. Magst Du es lieber mit Kiesel, findest Du solche Modelle ebenfalls vor. Die Preise sind in einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Unser Fazit:

Für uns als Grillkenner und Liebhaber von würzigen und schmackhaften Gerichten, ist ein Grillen ohne die Verwendung von Gewürzen und Kräutern nicht vorstellbar. Natürlich gibt es Grillgut, welchem der intensive Eigengeschmack erhalten und nicht überdeckt werden sollte. Jedoch geben Gewürze und Kräuter bei richtiger Verwendung nur einen Hauch Aroma ab, welcher für eine echte Geschmacksexplosion sorgen kann. Wie intensiv Gewürze und Kräuter schmecken, darfst Du alleine durch die verwendete Menge entscheiden.