Skip to main content

Bison Grillen: eigentlich ganz einfach mit diesen Tipps

Es ist schon etwas Besonderes, wenn Bison zum Grillen genommen wird. Das zeigt sich schon für den Griller, wenn er zum Grillen Bison kaufen will. Obwohl es auch einige Züchter in Deutschland und Europa gibt, kommt das meiste Bisonfleisch aus Amerika und Kanada. Bison kaufen ist für den Griller keine billige Angelegenheit, denn die rare Verfügbarkeit sowie Transportkosten aus anderen Ländern treiben den Preis hoch. Mit bis zu 70€ je Kilo sind Roastbeef oder Cuts aus der Hüfte noch im niedrigen Preissegment für Bisonfleisch. Wer dann noch das edelste Fleisch vom Bison grillen möchte, die Filets, der muss Preise zwischen 100 und 200 € je Kilo einkalkulieren.

Für den relativ hohen Preis erhält der Griller dann aber auch Fleisch, welches von vielen als das beste Grillfleisch überhaupt gehalten wird. Dass Bison zum Grillen sehr gesund ist, dafür spricht der hohe Gehalt an Vitaminen, Mineralien und von ungesättigten Fettsäuren. Bei viel Protein ist Bisonfleisch sehr mager und cholesterinarm. Durch die artgerechte Haltung in der Natur ist die Ernährung der Bisons rein pflanzlich und es werden auch keine Wachstumshormone oder Antibiotika verabreicht.

Die Vorzüge des Bisonfleischs machen es einem Griller aber auch nicht einfach richtig damit umzugehen. Der sehr niedrige Fettgehalt führt schnell dazu, das Bisonfleisch auf dem Grill übergart wird. Darin zeigt sich Bisonfleisch noch deutlich empfindlicher als mageres Rindfleisch. Eine Überwachung der Kerntemperatur mit einem Grillthermometer ist also praktisch schon Pflicht, nicht nur wegen dem hohen Preis des Grillguts. Wie bei fast allen mageren Fleischsorten, zum Beispiel auch Wild, ist die schonende Niedrigtemperaturgarung bei Bisonfleisch sehr wichtig. Häufig findet sie Anwendung bei einer Kombination aus direktem und indirektem Grillen. Bei hoher Temperatur wird das Bisonfleisch für wenige Minuten scharf angegrillt (direktes Grillen) und dann bei niedrigeren Temperaturen schonend nachgegart (indirektes Grillen). So erhält der Griller ein unvergleichliches Grillgut, welches noch mehr Lust nach Bison kaufen macht.

Bison grillen: Ribeye Steak

Bison: Ribeye Steak aus dem Nacken

Was sind die besten Cuts von Bison zum Grillen?

Durch die Größe der Tiere und die sehr gute Fleischqualität gibt es viele Cuts zum Bison Grillen. Sie sind vom Fleischschnitt ganz ähnlich wie vom Rind zum Grillen, werden sogar gleich benannt. Durch die hohe Gefahr des Übergarens empfehle wir Bisonfleisch hauptsächlich nur bis Medium zu garen. Desto höher die Kerntemperatur wird, umso mehr steigt auch die Gefahr trockenes oder zähes Bisonfleisch nach dem Grillen zu erhalten. Das wäre bei dem hohen Preis beim Bison kaufen natürlich sehr ärgerlich.

Beliebte Bison Cuts sind das Entrecote (Rib-Eye), Rumpsteak oder Tomahawk Steak. Bei diesen Cuts für das Bison Grillen kommt man beim Bison kaufen noch unter 100 € davon. Natürlich ist auch das Filet zum Bison Grillen ein ganz besonderes Highlight. Aber es ist auch das teuerste Stück vom Bison und kostet schnell zwischen 150 und 180 € das Kilo. Wer das Filet vom Bison kaufen will, sollte auch immer auf die Verfügbarkeit achten, denn häufig ist das begehrte Grillgut schon ausverkauft. Hier sollte also entsprechend früh vor dem Bison grillen vorbestellt werden.

Zu Bison passt wunderbar der fermentierte Kampot Pfeffer. Hier erfährst Du alles über den Kampot Pfeffer und andere gute Steak Pfeffer.

Bison Rumpsteak

Aus dem Rücken bzw. dem Roastbeef wird das Bison Rumpsteak geschnitten. Schon beim Rind ist das Rumpsteak lange ein Klassiker und hat gute Aussichten, es auch beim Bison zu werden. In der Regel ist es für unter 100 € je Kilo erhältlich. Charakteristisch für das Bison Rumpsteak ist der Fettrand.

Preis je Kilo ca. 90 bis 100 €

 

Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Bison Rumpsteak
  • Vorgeheizter Grill mit verschließbaren Deckel
  • Olivenöl
  • Grillpinsel
  • Grillzange
  • Grillthermometer (Kerntemperatur)

Zubereitung

  • Das Bison Rumpsteak 1 Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Es kann sich so auf Zimmertemperatur aufwärmen.
  • Der Grillrost sollte sauber sein (Grillbürste).
  • Grill vorheizen. Es werden 150°C direkte Hitze und 100°C indirekte Hitze benötigt.
  • Das Bison Rumpsteak vor dem grillen noch trocken tupfen.
  • Für drei Minuten von jeder Seite das Bison Rumpsteak direkt Grillen (150°C). Um hier schon schonend zu grillen empfehlen wir nach 90 Sekunden das Bison Rumpsteak mit der Grillzange zu wenden. Jede Seite wird also 2 mal 90 Sekunden gegrillt.
  • Danach kommt das Bison Rumpsteak in die Grillzone mit 100°C indirekter Hitze. Hier kann es bis zur gewünschten Kerntemperatur schonend nachgaren. Dabei den Deckel verschließen.
  • Gar ist das Bison Rumpsteak, wenn eine Kerntemperatur von 52 bis 54°C erreicht wurde. Dann ist es noch Medium. Für Rare-Medium empfehlen wir 46 bis 48°C, für Well Done ca. 63°C. Der Garzustand Well Done ist aber für Bisonfleisch schon sehr nahe am Übergaren, weswegen wir 52°C für ideal halten.

Vor dem Servieren sollte das Bison Rumpsteak länger ruhen, als es bei anderen Fleischsorten der Fall ist. Wir empfehlen 8 Minuten.

Bison Steak vom Grill

Delikate Grillbeilagen zu Bison Rumpsteak

Zu dem Bison vom Grill schmeckt auf jeden Fall immer Salat sehr gut. Lecker schmeckt Chinakohl Salat dazu. Wir schneiden den Salat in feine Streifen und machen ihn mit einem kräftigen Dressing an. Dazu rösten wir Knoblauchwürfel an, da sie im Dressing ein extremes Aroma erzeugen. Noch dazu kommen dann heller Balsamico, Olivenöl, Zwiebelringe, Schnittlauch-Röllchen, etwas Senf, schwarzer Pfeffer und Meersalz. Gut schmecken auch gebratene Bacon-Würfel im Salat. Fehlen sollten auch die Maiskolben vom Grill nicht. Diese werden indirekt gegrillt und danach mit Salz und Butter eingerieben. Frische Maiskolben direkt vom Feld müssen vor dem Grillen in Wasser fast gar gekocht werden. Wir reichen dazu noch Kartoffelspalten vom Grill mit viel Oregano. Du kannst aber auch einfach Knoblauch-Baguette als Alternative reichen. Baguette dazu einfach schräg in Scheiben schneiden und mit etwas frischem Knoblauch einreiben. Etwas Butter darauf, schon können die Brotscheiben auf den Grillrost gelegt werden. Wir reichen dazu selbst gemachte Grillsaucen und ein Dip. Schmeckt hervorragend, wenn dazu auch noch ein eiskaltes Bier den Durst löschen darf.

 

Bison Filet: Das Grill Rezept

„Vom Guten“ das Beste, trifft wohl sehr genau auf das Bison Filet zu. Bisonfleisch ist generell sehr zart und mager. Das Filet vom Bison stellt unter den Cuts vom Bison zum Grillen den zartesten und magersten Fleischschnitt dar. Bei so viel Grillfreude welche das Bison Filet verbreitet, gibt es aber auch Stimmungsdämpfer – es ist das teuerste Fleisch vom schon nicht preisgünstigen Bison zum Grillen und auch das Empfindlichste. Da es noch magerer als das restliche Bisonfleisch ist, sehr genau auf die Kerntemperatur achten und nicht übergaren.

Preis je Kilo ca. 130 bis 180 €

 

Rezepte und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Bison Filet
  • Vorgeheizter Grill mit Deckel für direktes und indirektes Grillen
  • Olivenöl
  • Pinsel
  • Grillthermometer zur Messung der Kerntemperatur
  • Grillzange

Zubereitung

  • Schon 90 Minuten vor dem Grillen das Bison Filet aus dem Kühlschrank nehmen. So hat es Zimmertemperatur wenn es auf den Grill kommt.
  • Den Grill vorheizen. Es werden 150°C direkte Hitze, 90°C indirekte Hitze benötigt.
  • Den Grillrost reinigen und einölen.
  • Das Bison Filet etwas trocken tupfen.
  • Jede Seite des Bison Filet mit 150°C ca. 3 Minuten direkt grillen. Dabei nach 90 Sekunden mit der Grillzange das Filet wenden. Jede Seite wird dabei 2 mal 90 Sekunden lang gegrillt.
  • Nach dem Angrillen wird das Bison Filet in die gemäßigte Temperaturzone zum indirekten Grillen gelegt. Die Temperatur sollte 90°C betragen und der Deckel wird geschlossen.
  • Alle drei Minuten (oder je nach Grillthermometer auch permanent) sollte die Kerntemperatur gemessen werden. Wir empfehlen das Bison Filet Medium-rare zu grillen, was einer Kerntemperatur von 46 bis 48°C entspricht. Die obere Grenze stellt für uns Medium mit 55°C dar, was Medium entspricht. Well Done mit einer Kerntemperatur über 56°C können wir für das Bison Filet nicht mehr empfehlen.

Vor den Verzehr muss Grillfleisch einige Minuten ruhen. Das Bison Filet sollte dabei doppelt so lange wie Rindfleisch ruhen. Wir empfehlen 8 Minuten Ruhezeit.

gegrilltes Bison Filet

Bison Filet Steak vom Grill

Passende Grillbeilagen zu Bison Filet

Dazu bereiten wir häufig Folienkartoffeln mit einem Quark-Kräuter-Dip zu. Du kannst aber auch in der Grillpfanne Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln zubereiten. Finden wir zum Beispiel sehr lecker. Was auch sehr gut beim Bison Grillen sich als Grillbeilage eignet sind Tomaten aus der Grillschale. Entstiele Tomaten und halbiere sie. Lege sie in eine Grillschale und beträufle sie kräftig mit einer Grillmarinade aus Petersilie, Oregano, Zwiebelwürfel, Meersalz, schwarzer Pfeffer und Olivenöl. Wende die Tomaten mit Hilfe von einer Grillzange mehrmals. Halte dabei die Grillschale fest, dazu solltest Du auch Grillhandschuhe tragen. Nach ca. einer viertel Stunde bis halbe Stunde sind die Tomaten fertig. Du kannst statt den Tomaten auch Paprikascheiben nehmen – wer mag sogar beides in einer Grillschale. Gut schmeckt zu dem Bison Fleisch etwas selbstgemachte Kräuterbutter. Natürlich löscht Bier auch bei diesem Bison Cut den Durst besonders gut.

 

Zarte Entrecote Steaks vom Bison grillen nach der Sous-Vide-Methode

Nachdem es mit dem Kaufen von Bison Cuts geklappt hat, möchte wir Dir eine besondere Art der Zubereitung empfehlen: Sous-Vide Bison grillen! Bisonfleisch ist noch deutlich magerer als Rindfleisch. Dadurch ist es gerade für Anfänger des Grillens kein einfaches Grillgut. Gemessen an dem hohen Preis von Bison zum Grillen, kann die Gefahr des Übergarens durch Sous-Vide-Grillen deutlich entschärft werden. Während auf dem Grill Minuten über Erfolg oder Misserfolg entscheiden können, wird der Spielraum durch Sous-Vide-Grillen höher. Wer sich also bei der Zubereitung von Bison auf dem Grill unsicher ist oder bei dem teuren Fleisch keinen Misserfolg riskieren will, ist mit Sous-Vide-Grillen auf der sicheren Seite.

 

Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • Entrecote Steaks vom Bison
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas frischer Rosmarin und Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • Vakuumbeutel
  • Sous-vide Stick oder Sous-vide-Garer
  • Pinsel
  • vorgeheizter Grill für direkte Hitze

Zubereitung

  1. Zuerst tupfst Du die Bison Steaks trocken.
  2. Danach werden sie mit etwas Öl, Salz und Pfeffer eingerieben.
  3. Wir geben noch etwas frischen Rosmarin und Thymian mit in den Vakuumbeutel. Du kannst die Bison Steaks natürlich mit weiteren Gewürzen und Kräuter schmackhaft machen.
  4. Jetzt die Cuts vakuumieren.
  5. Sie bleiben nun im Wasserbad bei 50°C für 2 Stunden.
  6. Währenddessen den Grill gut putzen und den Rost mit Öl einpinseln.
  7. Der Grill sollte aufgeheizt sein, wenn das Fleisch fertig gegart ist.
  8. Nach zwei Stunden nimmst Du die Bison Cuts aus dem Wasser und schneidest den Beutel auf.
  9. Tupfe das Fleisch trocken und lege es auf den Grillrost in die direkte Hitze. Prüfe mit dem Grillthermometer, wann es in der indirekten Hitze ca. 57°C Kerntemperatur erreicht hat.
  10. Zum Schluss darf es noch vor dem Essen ein paar Minuten ruhen.

Den Fleischsaft mit den Kräutern aus dem Vakuumbeutel kannst Du zum Beispiel in die Gemüsegrillschale geben. Das Gemüse als Beilage kannst Du dann hierin angrillen. Es schmeckt dadurch gleich deutlich aromatischer.

Bison T-Bone Steak vom Grill

Welche Marinade für Bison Cuts können wir empfehlen?

Früher wurde rohes Fleisch mariniert, damit es zum Beispiel für lange Seefahrten länger haltbar war. Heute geht es bei Marinaden darum, Fleisch zarter und saftiger zu machen und dabei das Aroma in eine gewünschte Richtung zu lenken. Je nach Zutaten und Gewürzen gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen, welche zu vielen Fleischsorten passen. Dabei sollte aber eine gewünschte Richtung im Auge behalten werden und nicht einfach alles wahllos miteinander vermischen.

Viele benutzen zum Beispiel Marinaden bei Wild. Sie grillen das gesunde Wildfleisch aus ernährungsphysiologischer Sicht gerne, aber den Wildgeschmack möchten sie lieber etwas abdämpfen. Nun hat Bison nur einen dezenten Wildgeschmack, weswegen Bison Grillen zuerst einmal ohne Marinaden versucht werden sollte. Auch die Zartheit von Bisonfleisch ist noch höher als bei Rindfleisch. Dennoch kann natürlich durch geeignete Marinaden das Bisonaroma verfeinert werden und es wird dadurch auch saftiger.

Auf jeden Fall empfehlen wir Freunden von Marinaden diese selbst herzustellen. Fertig mariniertes Bison kaufen nimmt die Möglichkeit, die Fleischqualität noch einwandfrei feststellen zu können. Das wäre gerade bei dem teuren Bisonfleisch schlecht. Zudem können fertige Marinaden Geschmacksrichtungen haben die Dir gar nicht liegen. Wer an Allergien auf bestimmte Zutaten leidet, sollte sowieso die Marinade selbst machen, damit er genau weiß was auch enthalten ist.

Marinaden sind leicht selbst anzufertigen und können aus Öl, Wein, Buttermilch oder auch Bier bestehen. Aus der Vielfalt der Gewürze eignen sich für Marinaden Pfeffer, Zwiebeln, Wachholderbeere oder Lorbeerblätter. Salz sollte gar nicht oder nur wenig für Marinaden Verwendung finden. Gerade das Bisonfleisch hat 30% weniger Wasser als Rindfleisch und Salz entzieht Fleisch Wasser.

Der Sinn von Marinaden ist natürlich auch, das Fleisch den Geschmack davon annimmt. Nicht immer dringen Marinaden aber bis in das Fleischinnere vor. Mit Hilfe einer Marinierspritze kann jedoch die Marinade direkt in das Innere des Fleischs eingebracht werden. Dazu darf die Marinade aber keine groben Stücke mehr enthalten, da diese die Kanüle der Marinierspritze schnell verstopfen. Am besten lässt Du die Marinade durch ein feines Sieb laufen, bevor Du die Marinierspritze damit auffüllst.

Viele bauen zahlreiche Gewürze oder Kräuter in ihrem eigenen Garten an, wie wir vom Grill-Kenner-Team es machen. Aber natürlich kannst Du sie auch frisch kaufen oder im Online-Handel bestellen. Wir empfehlen aber dabei auf Bio-Qualität zu achten.

Rezept und Zubereitung von Soja-Ingwer-Grillmarinade

Zutaten

  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Soja-Sauce
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Zitronensaft von unbehandelter Zitrone
  • 1 TL Honig
  • etwas Chilipulver
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Stelle Dir eine Schüssel für die Zutaten bereite und ziehe Dir zum Schutz vor Flecken auf der Kleidung eine Grillschürze an.
  2. In die Schüssel werden nun miteinander Öl, Soja-Sauce, Ingwerpulver, Zucker, Chilipulver, Salz und Pfeffer vermischt. Zitronensaft in die Schüssel.
  3. Den Honig leicht erwärmen und zu der Marinade geben.
  4. Wegen dem Zucker lassen wir die Marinade ein bis zwei Stunden stehen. So löst er sich noch weiter auf. Kräftig umrühren und die Cuts zum Bison grillen dürfen nun mit einem Pinsel mit der Marinade eingestrichen werden.
  5. Danach die Cuts bis zum Bison grillen in den Kühlschrank stellen.
  6. Zwei Stunden vor dem Grillen die Cuts aus dem Kühlschrank nehmen und sich bei Raumtemperatur erwärmen lassen.
  7. Entferne überschüssige Grillmarinade von den Cuts, damit kein Fettbrand entstehen kann.
  8. Überprüfe noch ob der Grillrost sauber ist. Starke Verschmutzungen bekommst Du mit einer Grillbürste wieder weg.
  9. Danach kannst Du die Cuts mit einer Grillzange auflegen. Die Kerntemperatur lässt sich zuverlässig mit einem Grillthermometer feststellen.

 

Rezept und Zubereitung von Dunkelbier-Grillmarinade

Zutaten

  • 4 EL hitzebeständiges Öl
  • 200 ml Alt-Bier
  • 2 TL Worcester-Sauce
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 3 Knoblauchzehen geröstet
  • 2 Schalotten
  • 1/2 TL Tabasco
  • 1 TL Ingwerpulver

Zubereitung

  1. Stell eine Schüssel bereit und zieh Dir zum Schutz vor Spritzer eine Grillschürze an.
  2. Gebe in die Schüssel Öl, Bier, Worcester-Sauce, Tabasco, Ingwerpulver, Salz und Pfeffer.
  3. Schäle drei Knoblauchzehen, würfle sie und röste sie in etwas Öl an. Danach zu den anderen Zutaten geben.
  4. Nun die Schalotten schälen, klein würfeln und ebenfalls in die Schüssel.
  5. Die Zitrone auspressen und einen Esslöffel Saft davon in die Marinade hinzufügen.
  6. Alles sehr gut verrühren.
  7. Mit einem Pinsel nun die Marinade auf die Bison Cuts auftragen.
  8. Gut abdeckt wird nun das Fleisch über Nacht in den Kühlschrank gestellt.
  9. Zwei Stunden vor dem Bison grillen Cuts aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur erwärmen lassen. Was zu viel an Marinade ist, einfach von den Cuts abtupfen.
  10. Die Cuts werden zu deiner eigenen Sicherheit mit Grillhandschuhe und Grillbesteck aufgelegt.

 

Cuts vom Bison kaufen bzw. im Online Shop qualitativ hochwertig bestellen

Wenn wir auch sonst gerne auf frisches Fleisch vom Jäger verweisen, ist das im Falle der Bisons natürlich hinfällig. Es gibt zwar auch einige Bison-Züchter in Deutschland, aber der Hauptanteil von Bisonfleisch wird importiert. Einige Online-Händler bieten dann Cuts vom Bison zum Kaufen an. Neben Fleischqualität und Preis spielen auch der Versand und die Verpackung bei Fleisch eine große Rolle. Allen Versprechungen auf Webseiten zum Trotz helfen hier Erfahrungen am besten weiter. Wir haben schon einige Erfahrungen (gute so wie auch schlechte) gemacht und lassen Dich natürlich daran teilhaben. Auch fließen unsere Erfahrungen mit in unsere Bison Vergleiche und Bison Test mit ein. Was nützt bestes Fleisch, wenn die Qualität durch schlechte Versandbedingungen gemindert wird? Inzwischen haben wir schon einen Überblick, welche Online-Händler verlässlich sind.

Wer nach dem Bison kaufen sein Paket erhält, sollte es auf Beschädigungen prüfen. Nach dem Öffnen kann auch der Zustand des Eis Auskunft darüber geben, ob die Isolierung für den Versandweg ausreichend war oder ob nur noch Wasser vorzufinden ist. Die meisten Online-Händler verwenden jedoch Kühlpacks, welche nicht auslaufen können.

Natürlich sollte auch jemand zuhause sein und das Paket entgegen nehmen können, wenn es geliefert wird. Da es sich beim Bison Kaufen um verderbliche Lebensmittel handelt, ist der Empfänger für die termingerechte Entgegennahme verantwortlich. Das bedeutet, wenn das Paket durch Verschulden des Empfängers nicht zugestellt werden kann und der Inhalt dann verdirbt, muss der Empfänger trotzdem die Rechnung bezahlen. Dazu bieten die Händler aber auch Liefertermine an, welche der Kunde sich aussuchen kann.