Skip to main content

KitchenBoss G320 Sous Vide Sticke

129,00 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2024 09:45
Preisverlauf
Hersteller
Grillprodukt Art

KitchenBoss G320 Sous Vide im Test: Überzeugt der Sous-Vide-Stick im Praxistest?

Sous-Vide-Garen – also das Garen von Lebensmitteln in vakuumierten Beuteln bei niedrigen Temperaturen – erfreut sich seit Jahren in Gourmetküchen einer wachsenden Popularität. Mittlerweile ist das Garverfahren auch in Hobby- und Privatküchen eingezogen. Ein Sous-Vide-Stick erleichtert den Einstieg in die Methode und kann dennoch zu guten Ergebnissen mit dem Vakuumgaren führen. Ein solcher Stick ist zum Beispiel der KitchenBoss G320, den ich mir heute für Dich im Test genauer angeschaut habe.

Schon auf den ersten Blick überzeugt der Sous-Vide-Stick mit seiner modernen Ausstattung: Er hat ein Farbdisplay für die einfache Bedienung, einen exakten Temperaturregler und eine Zeiteinstellung von (fast) 100 Minuten. Kein Wunder, dass sich der KitchenBoss G320 mittlerweile bei vielen ambitionierten Hobbyköchen einer großen Beliebtheit erfreut. Auch ich wollte es genauer wissen und habe den Stick im Test ganz genau überprüft.

Schon jetzt kann ich Dir daher klar sagen, dass es sich hierbei um einen rundum gelungenen Sous-Vide-Stick handelt und ich eine Kaufempfehlung geben kann. Der Stick hält die Temperatur erstaunlich konstant. Außerdem ist er nicht so hoch wie andere Sous-Vide-Sticks aus dem Miweba-Shop, weswegen er auch in kleinen Töpfen sicher steht. Wenn Du es noch genauer wissen willst, lies einfach in Ruhe meinen Testbericht, denn hier findest Du alle wichtigen Informationen zu diesem Küchenhelfer.

KitchenBoss G320 Sous Vide im Test

Die wichtigsten Ausstattungsdetails und Features auf einen Blick

Als Erstes habe ich mir die Ausstattung des KitchenBoss G320 Sous-Vide-Sticks genauer angeschaut. Die wichtigsten Daten und Features findest Du zusammengefasst in folgender Liste:

  • Gewicht: 1,3 Kilogramm
  • Abmessungen: 6,7 x 8,3 x 38,0 Zentimeter
  • Kabellänge: 115 Zentimeter
  • bürstenloser Gleichstrommotor
  • Leistung: 1100 Watt
  • Farbe: Grau/Silber
  • Material: Kunststoff-Edelstahl-Mix
  • wasserdicht nach IPX7-Standard
  • Wasserdurchfluss: 20 Liter pro Minute
  • Geschwindigkeit: 3800 Umdrehungen pro Minute
  • geeignet für ein Wasservolumen von 6 bis 50 Litern
  • Eintauchtiefe: 6,6 bis 14,0 Zentimeter
  • Temperaturbereich: 40 bis 90 Grad Celsius
  • Genauigkeit der Temperaturregelung: +/- 0,1 Grad Celsius
  • TFT-Farbdisplay
  • Zeiteinstellung: bis zu 99 Stunden und 59 Minuten
  • 24-Stunden-Timer
  • hohe Sicherheit dank automatischer Abschaltung und Überhitzungsschutz
  • 25 vorinstallierte Rezepte

Du bekommst also wirklich eine Menge Funktionen für Dein Geld, wenn Du Dich für den KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick entscheidest. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 134,99 Euro, allerdings bekommst Du den Stick mittlerweile häufig deutlich preiswerter für um die 85 Euro. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann ich daher definitiv als gut bewerten.

KitchenBoss G320 Sous Vide Stick

Was hat der Lieferumfang zu bieten?

Bei der Lieferung des KitchenBoss G320 sind folgende Elemente inbegriffen:

  • der eigentliche Sous-Vide-Stick
  • eine abnehmbare Halterung
  • eine Anleitung
  • ein Kochbuch
  • ein Aufbewahrungsbeutel

Alles in allem ist der Lieferumfang also schon ordentlich und Du bekommst fast alles, was Du brauchst, um direkt zu starten. Zusätzlich wird natürlich noch ein Vakuumiergerät notwendig sein, beispielsweise der KitchenBoss Vacuum Sealer G210, den ich ebenfalls schon getestet habe. Wenn Du noch mehr Zubehör benötigst, kannst Du es Dir separat dazukaufen – etwa einen Sous-Vide-Behälter, ein Garer-Gestell und/oder Isolationskugeln. Teilweise werden auch komplette Sets angeboten, mit denen Du Dich perfekt auf den Einstieg in das Sous-Vide-Garen vorbereiten kannst.

KitchenBoss G320 Sous Vide Lieferumfang

Die Handhabung des Sous-Vide-Sticks im Test

Die Inbetriebnahme des KitchenBoss G320 Sous-Vide-Sticks gestaltete sich im Test wirklich absolut unproblematisch. Ich musste mir nicht einmal die Anleitung durchlesen, weil alles selbsterklärend und intuitiv funktioniert. Die einzelnen Einstellungen nimmst Du über das Farbdisplay vor, das sich oben am Rand des Sticks befindet. Es ist sehr groß und dementsprechend einfach zu bedienen. Dort sind auch schon etliche Rezepte für Sous-Vide-Gerichte eingespeichert, was gerade für Einsteiger ein tolles Extra ist.

Mit einem hochwertigen Drehregler wählst Du dann beispielsweise ein Rezept aus. Als Nächstes kannst Du die Garzeit und/oder die Gartemperatur aber auch noch spezifisch an Deine Vorstellungen anpassen. Du kannst auch eigene Gerichte anlegen, denn der Stick bietet Dir noch Platz für fünf komplett individuelle Gerichte. Sobald Deine Auswahl getroffen ist, montierst Du den KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick mit der mitgelieferten Halterung in Deinem Kochtopf. Schon kann es losgehen: Der Stick startet automatisch das Programm und erhitzt das Wasser auf die gewünschte Temperatur. Abschließend wird der Timer eingestellt.

Lege anschließend das Fleisch, das Gemüse oder die anderen Lebensmittel, die Du in einem Folienbeutel vakuumiert hast, in den Kochtopf. Ab jetzt musst Du nichts mehr tun, sondern kannst anderen Aktivitäten nachgehen. Sobald die Garzeit abgelaufen ist, piept der KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick, um Dich darauf hinzuweisen. Nun ist der Garvorgang beendet. Nimm die vakuumgegarten Speisen aus dem Topf und öffne die Folie. Jetzt heißt es in der Regel nur noch: Guten Appetit!

KitchenBoss G320 Sous Vide Stick Handhabung

Wie gut klappt das Sous-Vide-Garen mit dem Stick im Praxistest?

Ich habe verschiedene Lebensmittel mit dem Stick vakuumgegart und war im Großen und Ganzen immer zufrieden. Wenn ich Steaks zubereitet habe, dann waren sie innen sehr saftig und aromatisch. Um außen eine schöne Kruste zu bekommen, habe ich sie aber nochmal kurz in der Pfanne angebraten. So waren sie außen kross, innen aber rosa und zart. Perfekt! Wenn Du einmal ein Stück Fleisch gegessen hast, das mit dem Sous-Vide-Verfahren zubereitet wurde, wirst Du Dich immer wieder für diese Methode entscheiden. Gerade Schweinefilet oder Rindersteaks bereite ich mittlerweile fast ausschließlich so zu, weil das Fleisch einfach butterzart und wunderbar rosa im Inneren wird. Auch Gemüse und Fisch sind mir mit dem Sous-Vide-Stick im Wasserbad wirklich richtig gut und lecker gelungen. Zum Garen benötigst Du kaum Fett und sämtliche Vitamine und Nährstoffe bleiben gut erhalten.

Natürlich habe ich beim Test des Sticks auch kontrolliert, ob die angezeigte Temperatur auch mit der tatsächlichen Wassertemperatur übereinstimmt. Das konnte ich durch diverse Thermometer bestätigen. Gut gefallen hat mir, dass der KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick die gewünschte Temperatur während des gesamten Garvorgangs fast konstant hält. Ich konnte lediglich Abweichungen von 0,1 bis maximal 0,2 Grad Celsius feststellen. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich zusätzlich mit Isolierkugeln gearbeitet habe. Diese haben sicher dazu beigetragen, die Temperatur gleichmäßig zu halten, weshalb ich solche Styroporbälle auf jeden Fall auch beim Sous-Vide-Garen empfehlen kann. Neben einem passenden Vakuumiergerät gehören die Isolierkugeln definitiv zu den Must-haves beim Sous-Vide-Garen, die Du Dir noch zusätzlich kaufen solltest.

KitchenBoss G320 Sous Vide Stick Test

Bequeme Reinigung nach der Nutzung

Hat der KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick seine Arbeit getan, steht natürlich erstmal der Genuss an. Aber danach geht es ans Reinigen des Sticks. In dieser Hinsicht ist es praktisch, dass sich bei diesem Gerät die Einstellknöpfe und die untere Schutzhülse komplett abnehmen lassen. Das bietet Dir die Möglichkeit, das gesamte Gerät – und auch die Heizspirale – komplett und intensiv zu reinigen.

Ich empfehle Dir auch, Dir die Reinigung nach jedem Betrieb anzugewöhnen. So hat der Sous-Vide-Stick gar nicht erst die Chance, stark zu verschmutzen, und das Säubern geht viel schneller. Generell habe ich in dieser Hinsicht nichts zu beanstanden: Mit langem Schrubben und Putzen musst Du beim KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick definitiv nicht rechnen.

KitchenBoss G320 Sous Vide Stick Testbericht

Fazit: Das Testergebnis des Sous-Vide-Sticks G320 ist durchweg positiv

Nachdem ich den KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick wirklich ausgiebig getestet habe, komme ich zu einem positiven Gesamturteil. Ich habe damit Steak, Lachs, Gemüse, Obst und Braten zubereitet und war mit dem Ergebnis immer zufrieden. Lediglich meine Steaks habe ich nach dem Garen noch in der Pfanne angebraten, um eine schöne, krosse Kruste zu erzeugen. Das ist aber kein Mangel des Sous-Vide-Sticks, sondern bei dieser Garmethode einfach eine übliche Vorgehensweise.

Ich finde es sehr praktisch, dass beim KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick schon so viele Rezepte voreingestellt sind. Dennoch kannst Du aber auch die Zeit und die Temperatur individuell anpassen, falls Du lieber mit anderen Parametern arbeiten willst. Während der Sous-Vide-Stick seine Arbeit verrichtet, musst Du Dich um nichts kümmern, sondern kannst andere Dinge erledigen. Die Benutzung und auch die Reinigung des Sticks haben sich im Test als besonders einfach herausgestellt.

Mit einem Kaufpreis von 80 bis 100 Euro lässt der KitchenBoss G320 Sous-Vide-Sticks laut meinen Erfahrungen keine Wünsche offen. Du kannst damit leckere Speisen zubereiten, die Deine Kochkünste auf ein neues Level heben und auch Deine Gäste begeistern werden. Falls Du also nach einem vergleichsweise preiswerten, aber doch funktionalen Gerät für den Einstieg in das Sous-Vide-Garen suchst, kann ich Dir den KitchenBoss G320 Sous-Vide-Stick wärmstens empfehlen.

Preisverlauf


129,00 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2024 09:45

129,00 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2024 09:45