Skip to main content

Wie hoch ist der Verbrauch bei meinem Gasgrill?

Viele Menschen haben ein Bedürfnis nach einem Gasgrill. Doch oftmals scheitert die Anschaffung an der Frage, wie hoch der Gasgrill Verbrauch ist. Immer öfter wird der Wunsch abgeschlagen, da die Anschaffungskosten wesentlich höher als die eines normalen Grills sind und eine Flasche Propangas wesentlich teurer als herkömmliche Holzkohle. Damit Du in Zukunft nicht nur auf die Anschaffungskosten achtest, solltest Du vorab die Berechnung des Gasgrill Verbrauchs durchführen. In diesem Beitrag kannst Du erfahren, wie Du den Gasgrill Verbrauch ganz einfach berechnest.

Was hat es mit dem Gasgrill Verbrauch auf sich?

Im Durchschnitt kannst Du mit einer Gasflasche ungefähr 50 Stunden ohne Unterbrechungen grillen. Natürlich ist dies individuell von der Größe der Gasflasche, Deines Grillverhaltens und der Grillleistung abhängig. Im Allgemeinen kannst Du davon ausgehen, dass Dein Gasgrill 0,1 Kilogramm, pro Stunde, pro Kilowatt Leistung, benötigt. Wenn man nun davon ausgeht, dass ungefähr zwei Stunden lang gegrillt werden und der Grill eine Leistung von zwei Kilowattstunden mitbringt, würde eine Propangasflasche mit einem Volumen von elf Litern für insgesamt 27 Grilltermine ausreichen. Du siehst also, dass der Gasgrill Verbrauch, wesentlich geringer ist, als wenn jedes Mal Kohle gekauft werden müsse. Natürlich bietet diese Faustformel nur einen Richtwert und kann nicht ohne Weiteres in die Realität übertragen werden, da der Grill nur selten auf der Höchststufe läuft und während der Grillzeit meistens auf eine niedrigere Stufe hinuntergesetzt wird. Letztendlich ist hier also die tatsächliche Nutzungshäufigkeit ausschlaggebend. Doch woher bekommst Du diese Gasflaschen überhaupt? Eigentlich können sie direkt bei den Energieversorgern erworben werden. Zusätzlich sollten die Gasflaschen auch bei so gut wie jeder Tankstelle und so gut wie jedem Baumarkt zu erwerben sein. Es gibt sie mit der Füllmenge fünf Kilogramm sowie elf Kilogramm. Es ist wichtig, die Flaschen den Vorschriften entsprechend zu lagern, damit weitere Konsequenzen vermieden werden können. Du möchtest mit Deinem Gasgrill verreisen? Grundsätzlich stellt das natürlich kein Problem dar, es sollte aber daran gedacht werden, dass sich die Anschlusstechnik in manchen Nationen unterscheidet, weshalb ausreichend Gasflaschen mitgenommen werden sollten.

Lagerung von GasflaschenWie bereits erwähnt, bietet der Gasgrill, insbesondere im Bezug auf den Gasgrill Verbrauch, wesentliche Vorteile, im Gegensatz zu den herkömmlichen Alternativen. Zum einen sparst Du Dir das ständige Schleppen von Holzkohle und Anzündern. Zum anderen ist die Belästigung, in Form von Rauch, wesentlich geringer und folglich auch in Siedlungen oder Wohngebieten kein Problem. Durch den technischen Fortschritt bieten Gasgrills mittlerweile fast schon eine „Outdoorküche“. Doch trotz all diesen Vorteilen schrecken viele Interessenten aufgrund der hohen Anschaffungskosten oder der Unwissenheit bezüglich der hohen Kosten einer Propangasflasche zurück. Berechne am besten Deinen eigenen Verbrauch! Nur Du weißt, welche Leistung Dein Wunschgrill mitbringt oder wie viele und wie oft Du ihn benutzen würdest. Du kannst Dir merken, desto höher die Brenneranzahl des Gasgrills ist, desto höher ist auch der Gasgrill Verbrauch.

Wie erfolgt die Berechnung des Gasgrill Verbrauchs genau?

Bei der Berechnung des Verbrauchs hilft eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wie bereits weiter oben erwähnt, kann bei der Berechnung von so gut wie keiner Konstante ausgegangen werden. Die einzige Konstante liegt im Brennwert des Propangases vor. Diese beträgt 14 Kilowattstunden im Bezug auf ein Kilo des Energielieferanten. Zuerst berechnen wir den Gasverbrauch für eine Kilowattstunde. Du weißt, dass ein Kilogramm 1000 Gramm beinhaltet. Folglich teilen wir die 14 Kilowattstunden des Brennwertes vom Propangas durch die 1000 Gramm und erhalten 71,42 Gramm Verbrauch pro Kilowattstunde. Da, wie oben bereits erwähnt, nicht immer von einem konstanten Wert ausgegangen werden kann, sollte er zur Sicherheit etwas erhöht werden. Wir nehmen also einen Wert zwischen 75 und 80 Gramm für eine Kilowattstunde Brennerleistung. Um das Ganze nun noch optimal für Deinen Brenner auszuweiten, benötigst Du die Leistung Deines Brenners. Wir nehmen nun an, Du hast vier Brenner, welche jeweils eine Kilowattleistung von 3,1 mitbringen, in deinem Grill. Nun nehmen wir noch an, dass die Bearbeitungszeit am Grill (mit Braten, den Grill auf die Höchststufe zu bringen usw.) ungefähr eine Stunde beträgt. Mit diesen Werten kann nun zu einer Berechnung des Propangases übergegangen werden. Du berechnest ganz einfach, die Gesamtleistung (12,4 (3,1 mal 4 Brenner) Kilowattstunden) mal den Verbrauch (80 Gramm pro Stunde) mal die Stundenzahl (1 Stunde). Dies führt zu einem Verbrauch von 992 Gramm. Folglich benötigt der Gasgrill ungefähr 1 Kilo Gas für eine Stunde Höchstbelastung. Das bedeutet, bezogen auf dieses Beispiel, kann mit einer Gasflasche, mit dem Volumen elf Kilogramm, ungefähr elf Stunden gegrillt werden. Mit einer Fünfkilogrammvolumenflasche können folglich fünf Stunden gegrillt werden.

Fazit:

Ein Gasgrill kann wesentlich geringere Kosten mit sich bringen als ein herkömmlicher Grill. Dies kommt aber zum einen auf die Brennerleistung und zum anderen die Anzahl der Brenner im Gasgrill an. Berechne Deine individuelle Verbrauchsleistung, bevor Du entscheidest, ob Du Dir einen Gasgrill anschaffst oder nicht.



Ähnliche Beiträge

Outdoor Küche oder mobiler Gasgrill?

Outdoorküche

Immer wieder werden wir gefragt, ob ein Gasgrill oder direkt eine Outdoor Küche angeschafft werden sollte. Entsprechend haben wir Dir hier einmal unsere Meinung zusammengestellt, um Dir eine Entscheidungshilfe zu bieten Anfänger: Gasgrill ist sicherlich erst einmal die bessere Entscheidung Für Anfänger die erstmals einen Grill kaufen, empfehlen wir auf jeden Fall einen Gasgrill. So […]

Wie lässt sich ein Teppanyaki Grill richtig reinigen?

Teppanyaki Grill reinigen

Manchmal ist die größte Herausforderung beim Grillen nicht das Grillgut, das Du für Deine Gäste zubereitest, sondern die anschließende Reinigung der Grillplatten. Und obwohl ein Teppan Grill ein fettarmer Tischgrill ist, kommst Du um die Reinigung nicht herum. In diesem Artikel möchte ich Dir deshalb Tipps und Tricks zeigen, wie Du Deinen Teppanyaki Grill durch das […]

Nützliche Tipps und Tricks zum Crepes Maker richtig reinigen

Crepes Maker reinigen

Inhaltsverzeichnis1 Worauf kommt es beim Crepes Maker reinigen an?2 Reinigung von Gussplatten / Gusspfannen2.1 Tipp für die einfache Reinigung von Guss und Stahloberflächen:3 Reinigung von antihaftbeschichteten Heizplatten4 Reinigung des Gehäuses5 Reinigung von Zubehör für die Crepes Zubereitung6 Crepes Maker Vergleich Worauf kommt es beim Crepes Maker reinigen an? Crepes Maker gibt es in den verschiedensten […]


Kommentare

Mike 23. Juli 2018 um 15:18

Hallo Olaf,

schöner Artikel, der vor allem für Neulinge sehr viel Wissen vermittelt. 🙂 Die Faustformel bei einer 11kg Flasche kommt auch wirklich so hin. Ich persönlich kann jedem, der sich einen Grill zulegt, zu einem Gasgrill raten. Ist vielleicht bei der Anschaffung etwas teurer, aber man hat deutlich mehr Spaß und Möglichkeiten. 🙂

Liebe Grüße
Mike

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du möchtest uns schon verlassen?

Lass uns doch bitte in Verbindung bleiben! :-P

grill-kenner.de Team 2019

grill-kenner Newsletter Anmeldung

2 x pro Monat senden wir Dir relevante Rezepte / Infos

You have successfully subscribed to our mail list.

Zu viele Versuche für diese E-Mail Adresse

*
grill-kenner.de wird Deine Daten nutzen, um Dir ab und an Rezepte, Gewinnspiele und Produktinfos zu senden. Du kannst Dich jederzeit von unserem Newsletter abmelden.