Skip to main content

Simmentaler Rind grillen: Unser Ratgeber

Zu den Rassen der Hausrinder gehört das deutsche Simmentaler Rind. Es wird auch als Fleckvieh bezeichnet und gehört zu den Zweinutzungsrassen. Das bedeutet, die Rasse Simmentaler bzw. Fleckvieh wird gleichermaßen zur Milch- und Fleischgewinnung gezüchtet. Seinen Ursprung hat das Simmentaler Rind, im Berner Oberland im Simmental. Die gescheckten großwüchsigen Rinder waren dort schon seit dem Mittelalter bekannt. Mit fast 30 % (über 4.000.000 Tiere) hat die Rasse Simmentaler in Deutschland einen sehr hohen Anteil am Gesamtrinderbestand. Weltweit sind es über 40.000.000 Tiere. Die Simmentaler sind robuste Rinder, was ihre weltweite Verbreitung fördert. Durch ihre hohe Trittsicherheit weiden sie auch auf den Wiesen der felsigen Alpen. Das Fleisch gilt als besonders würzig, da sie sich auf den Alpenwiesen vorwiegend von vielen Sorten Kräutern, Gräsern und Blumen ernähren. Simmentaler Fleisch zum Grillen ist wegen des besonderen aromatischen Geschmacks interessant. In der Struktur ist Simmentaler Fleisch zum Grillen etwas stärker als die meisten Fleischsorten marmoriert. Es ist auch etwas grobfaseriger. Früher war der Genuss nur dem höheren Adel vergönnt. Heute steht Simmentaler Fleisch zum Grillen praktisch jedem zur Verfügung, wobei besonders Gourmets oder Sterneköche auf das Simmentaler Fleisch zurückgreifen. Unter Grillern gehört es eigentlich zu den Geheimtipps. Simmentaler Rindfleisch zum Grillen ist sehr empfehlenswert, da es eine feine Marmorierung aufweist. Es ist Zart, mager und bleibt beim Grillen saftig.

In Haltung und Fütterung kann es je nach Bauernhof Unterschiede geben. Doch meistens wachsen die Rinder in Offenstallhaltung auf. Sie profitieren dadurch von einem gesunden und langsamen Wachstum. Das Hauptfutter der Tiere besteht aus Stroh und Heu. Als Ergänzungsfutter erhalten sie Ackerbohnen oder Schlempe, was als nahrhaftes Abfallprodukt in der Branntweinherstellung anfällt.

Was sind die besten Cuts des Deutschen Simmentaler Rinds für den Grill?

Simmentaler T-Bone vom Holzkohlegrill

Damit dein Simmentaler Rind ein echter Erfolg auf dem Grill werden kann, haben wir für Dich in unserem Rindfleisch-Ratgeber alle Cuts sehr genau beschrieben. Nun kommen wir zu dem grillen der Cuts. Sicherlich hast Du dazu noch einige Fragen, die wir Dir jetzt gerne beantworten möchten. Je nach Cut sind zum Beispiel andere Grillzeiten gefragt. Wie genau erklären wir Dir jetzt gerne. Natürlich auch welche Beilagen gut zu den Rindfleisch Cuts passen. Einfach ausprobieren und genießen!

Bei unseren Rezepten geht es im Grunde eigentlich hauptsächlich um die Zubereitung. Da wir das spezielle Rindfleisch Aroma bevorzugen, verzichten wir auf Marinaden und dem Würzen vor dem Grillen. Aus diesem Grund liegt unser Augenmerk auf die Zubereitung. Solltest Du unsere Ansicht nicht teilen, kannst Du gerne dein Rindfleisch vor dem Grillen würzen oder marinieren. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich jedoch sehr auf die Kerntemperaturen. Was das Gewicht der Cuts angeht wirst Du unterschiedliche Angebote vorfinden, sodass wir Dich auch nicht auf ein bestimmtes Gewicht festlegen möchten.

Cut Entrecôte vom Simmentaler Rind

Dieser bekannte Fleischschnitt ist auch unter Hochrippe oder Ribeye bekannt, welches fast identische Zuschnitte sind. Er erfolgt aus der stark beanspruchten Muskelgruppe im vorderen Rücken. Es bietet sich besonders zum Kurzbraten an. Viele Kenner entfernen den Knochen bei der Zubereitung nicht (Bone In), da er das besondere Aroma des Entrecôte verstärkt.

Der Preis je Kilo liegt bei ca. 30 bis 35€

Rezept und Zubereitung

Zutaten / 

  • 1 Entrecôte
  • 1 Grill (Gas oder Kohle) einsatzfähig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürze nach Geschmack
  • Öl
  • 1 Grillthermometer
  • 1 Grillpfanne

Zubereitung

  • Den Grill kräftig inklusive Grillplatte vorheizen.
  • Grillplatte mit ein wenig Raps- oder Avocadoöl einstreichen.
  • Von jeder Seite nun das Rindfleisch 1-2 Minuten in direkter Hitze grillen.
  • Weiter gegrillt wird es nun in der indirekten Grillzone.

Wann das Entrecôte fertig ist lässt sich mit einem Grillthermometer hervorragend ermitteln. Durch ist es bei einer Kerntemperatur von 60°C bis 62°C. Medium sollte es ideal bei 55°C bis 59° sein. Für Rare stehen Kerntemperaturen von 52°C bis 55°C.

Beilagen-Grilltipps

Bei dem Entrecôte Cut bevorzugen wir sehr leichte Beilagen. Das heißt, wir reichen dazu Salate mit einem frischen zitronigem Dressing und Kräutern. Als weitere Beilage gibt es dann noch frisches Baguette dazu.

Cut Filetsteak vom Simmentaler Rind

Filetsteaks vom Simmentaler Rind werden aus dem Filet unterhalb des Roastbeefs gewonnen. Es gilt als das beste Fleischstück vom Rind und ist besonders mager. Deswegen ist bei der Zubereitung eine Übergarung zu vermeiden, da es durch den geringen Fettanteil schnell austrocknet. Dass Filetsteak ist feinfaserig und sehr zart, da sie in einer kaum beanspruchten Körperregion des Simmentaler Rinds liegen.

Der Preis je Kilo liegt bei ca. 60 bis 65 €.

 

mariniertes Simmentaler Rind T-Bone

T-Bone vom Simmentaler mariniert

Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Filet Steak ca. 200 Gramm
  • 1 Grill (Gas oder Kohle) einsatzfähig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürze nach Geschmack
  • Öl
  • 1 Grillthermometer
  • Bindfaden

Zubereitung

  • Den Grill auf ca. 200°C bis 250°C anheizen.
  • Die einzelnen Filet Steak mit einem Bindfaden etwas zusammenbinden. Der Faden muss zuvor gewässert werden.
  • Den Grillrost mit einem Pinsel einölen.
  • Außen kann nun etwas Pfeffer und Salz an dem Steak aufgebracht werden. Wir verzichten jedoch auch bei dem Filet Steak auf ein vorheriges Würzen.
  • Nun das Fleisch auf den Rost legen und von jeder Seite ca. 5 Minuten grillen. Die Zeit wird durch die gewünschte Kerntemperatur bestimmt.

Gegrillt wird das zarte Filetsteak bei ca. 200°C. Durchgebraten ist das Filetsteak bei einer Kerntemperatur von ca. 60°C. Bei Medium 55°C und bei Rare lediglich 49-52°C.

Beilagen-Grilltipps

Zu dem Filetsteak Cut schmeckt uns eine mediterrane Gemüse-Grillpfanne. Wir nehmen hierfür Zucchini, Oliven, Tomaten, Paprika, Zwiebel und Knoblauch. Ebenso lecker ist eine Champignon Grillpfanne. Zu dieser reichen wir Baguette und eine selbst gemachte Aioli-Grillsauce.

Grill Info:

Bei dem Simmentaler Rind zum Grillen erwartet Dich grundsätzlich ein sehr herb-würziges Geschmackserlebnis. Hast Du schon gewusst, dass dieses Rind zum Grillen über gröbere Fasern als andere Rinderrassen verfügt? Du solltest es nicht extrem heiß und direkt angrillen. Niedrigere Temperaturen sind hier idealer. Wir würzen dieses Fleisch immer erst „sparsam“ nach dem Grillen, so bleibt das einmalige Fleischaroma auch erhalten.

Tomahawk Steak vom Simmentaler Rind

Deutsches Simmentaler Rindfleisch qualitativ hochwertig zum Grillen kaufen

Wir möchten Dir noch etwas Wichtiges zu dem Deutschen Simmentaler Grillfleisch mitgeben. Bei solchem exquisiten Grillgut ist es sehr wichtig auf die Qualität zu achten. Natürlich kostet dieses Fleisch mehr wie das aus einem Discounter. Aber das liegt natürlich an der Qualität. Kaufe lieber etwas weniger Fleisch zu einem etwas teureren Preis, aber in bester Qualität. Da besondere Fleischsorten nicht überall erhältlich sind, empfehlen wir Dir als gute Wahl den Fleisch-Online-Händler.

Wir freuen uns, wenn wir dein Interesse an dem Simmentaler Rind zum Grillen wecken konnten. So wünschen wir Dir gutes Gelingen beim Grillen und einen guten Appetit!