Skip to main content

Livar Schwein zum Grillen: Die große Übersicht

Niederlande ist für vieles bekannt, zum Beispiel seinen Käse. Relativ unbekannt ist es, das es auch ein ganz besonderes Schweinefleisch zu bieten hat – das Fleisch vom Livar Schwein. Nachdem wir nun Schweinerassen aus vielen Teilen Europas vorgestellt haben, wollten wir natürlich auch wissen ob sich das Livar Schwein zum Grillen eignet. Vorteilhaft ist dabei natürlich auch die relativ geringe Entfernung zu unseren Nachbarn. Das Livar Schwein verdankt seine heutige Existenz einigen Schweinezüchtern aus der Limburger Region. Eigentlich waren nämlich regionale Schweinerassen in den Niederlanden ausgestorben. In den Niederlanden gab es bis 1938 nur noch drei Schweinerassen: das Zeeländisch-Flämische Schwein, das Limburger Schwein und das Friesische Schwein. Durch Nahrungsmittelknappheit und einige Seuchen verschwanden diese jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg. Dennoch gelang es einigen Schweinezüchtern das Livar Schwein zu züchten. Der Name ergibt sich aus „niederländisch Limburgse Vaksen“, abgekürzt LiVar. Das Livar Schwein wird heute von Zisterziensermönchen gezüchtet, welche bereits über 180 Jahre sich auf die Zucht ausgestorbener Schweinerassen spezialisiert haben. Die Livar Schweine erhalten nur das Getreide, welches aus der Region Limburg kommt. Das Fleisch der Livar Schweine zum Grillen zeichnet sich durch einen besonderes Aroma und einen hohen intramuskulären Fettgehalt aus, welcher an der feinen Marmorierung schon erkennbar ist. Dadurch is das Livar Schwein zum Grillen tatsächlich sehr gut geeignet und bleibt schön zart und saftig auf dem Grill. Dem Livar Schwein liegen Kreuzungen mit niederländischen Landschweinen zugrunde, weswegen seine Erscheinungsform verschieden sein kann. Deswegen ist das Livar Schwein auch keine eigenständige Rasse. In der Zucht des Livar Schweins ist es gelungen, die positiven Eigenschaften bereits ausgestorbener Rassen zu erhalten. Übrigens leben seit 2013 sogar einige Livar Schweine im Kerkrader Gaia Zoo.

 

Was sind die besten Cuts des Livar Schwein zum Grillen?

Aus dem Fleisch, welches bei dem Livar Schwein etwas dunkler als gewöhnlich ist, lassen sich einige Cuts zum Livar Schwein Grillen schneiden. Sehr gut für den Grill eignen sich Entrecote, Kotelett und Nackensteak. Wer ein besonders zartes Stück Livar Schwein zum Grillen sucht, muss nicht immer das Filet nehmen. Das Kachelfleisch des Livar Schweins ist fast genauso zart. Das Kachelfleisch wird übrigens auch Deckelchen oder Fledermaussteak genannt. Preislich ergibt sich jedoch kein Vorteil zwischen Kachelfleisch und Filet vom Livar Schwein. Auf dem Grill entfaltet das gut durchwachsene Fleisch einen sehr natürlichen Geschmack, da die Tiere artgerecht fernab von der Massenzucht aufwachsen. Auch das Entrecote vom Livar Schwein ist eine gute Wahl, wenn das Livar Schwein zum Grillen genommen wird. Es ist mit oder ohne Knochen erhältlich. Wer das Livar Schweinefleisch günstiger probieren möchte, kann zu den Loin (Baby) Back Ribs greifen, welche mit 16 bis 18€ je Kilo eine gute Alternative bieten.

Entrecote Cut vom Livar Schwein

Der Entrecote Cut vom Livar Schwein stammt aus dem vorderen Rücken. Es ist sehr aromatisch. Eine perfekte Marmorierung und intramuskuläres Fett, lassen diesen Cut ideal zum Grillen werden. Probiere einfach einmal das Entrecote vom Schwein aus. Uns schmeckt es hervorragend vom Grill.

Preis je Kilo ca. 26 bis 30€

Mixed Grill mit Livar Schwein

Rezepte und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Entrecote vom Livar Schwein
  • Vorgeheizter Grill
  • Pinsel
  • Öl
  • Gewürze nach Bedarf

Zubereitung

  • Zuerst muss sich das Entrecote auf Zimmertemperatur erwärmen, dazu ca. 45 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen.
  • In der Zeit des Aufwärmens kann der Grill schon vorgeheizt werden.
  • Grillrost reinigen nicht vergessen, dann etwas mit Öl einpinseln.
  • Das Entrecote je Seite 2 Minuten scharf bei hoher Hitze auf dem Grill anrösten.
  • Dann mit indirektem Grillen bei ca. 130°C 12 Minuten nachgaren lassen.
  • Der Garzustand Well Done wird bei einer Kerntemperatur von 73°C erreicht.
  • Vor dem Verzehr bitten das Entrecote noch 3 bis 4 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft wieder verteilen kann.
Beilagen zum Entrecote Cut vom Livar Schwein

Zu einem Entrecote Cut nehmen wir sehr gerne Grillbeilagen, die im Geschmack nicht zu dominant sind. Beliebt sind bei uns dazu Champignons in einer Grillschale zubereitet. Dazu schneiden wir die braunen Champignons in sehr feine Scheiben. Dazu würzen wir sie mit etwas Salz, Pfeffer und frischen, klein geschnittenen Estragon, Thymian und Petersilie. Etwas Olivenöl darf nicht fehlen. Wir braten das Gericht nicht stark an, sondern dämpfen es mehr und lassen die Flüssigkeit von den Pilzen einköcheln. Sehr lecker schmeckt dazu eine cremige Sauce, die wir zu vielen Grillgerichten zubereiten. Hierfür nimmst Du zwei Becher Schmand, 1 Becher Sauerrahm, 2 EL Mayonnaise, 1 TL Senf, 4 geröstete Knoblauchzehen (klein gehackt oder in Scheiben), Salz, Pfeffer, frische Kräuter nach Geschmack. Übrigens geben wir diese Beilage, Pilze und Sauce, gerne über den Cut. Als weitere Beilage genügt bei dieser Geschmacksexplosion vom Livar Cut und der Pilzpfanne frisches Baguette. Ein leichter Weißwein schmeckt übrigens hervorragend dazu.

 

Nackensteak Cut vom Livar Schwein

Geschnitten wird der Nackensteak Cut aus dem Kamm (Hals) des Schweines. Es ist mager, gut marmoriert und herrlich zart. Dank dem intramuskulären Fett bei diesem Cut, wirst Du mit einem absolut würzigen Fleischaroma verwöhnt. Ein Cut vom Livar Schwein den wir Dir wärmstens empfehlen können.

Preis je Kilo ca. 30 €

 

Rezepte und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Nackensteak
  • Vorgeheizter Grill
  • Pinsel
  • Öl
  • Gewürze nach Bedarf

Zubereitung

  • Zum Aufwärmen das Nackensteak 60 Minuten vor dem Grillen schon aus dem Kühlschrank holen.
  • Den Grill vorheizen und eine indirekte Temperaturzone mit 150°C schaffen.
  • Den Grillrost reinigen und einölen.
  • Mit indirekter Hitze (ca. 150°C) ca. 8 bis 12 Minuten, je nach Fleischdicke garen.
  • Bei einer Kerntemperatur von 74°C ist das Nackensteak durchgegart.
  • Für eine schöne Kruste nach dem Garen noch 3 Minuten von beiden Seiten mit hoher Hitze scharf grillen.
  • Vor dem Servieren das Nackensteak noch einige Minuten ruhen lassen.
  • Wer es als Pulled Pork im Smoker zubereiten will, sollte bei 90 bis 110°C 10 bis 16 Stunden Garzeit einplanen.
Beilagen Grilltipp zum Livar Schwein

Zum Livar Nackensteak Cut wählen wir meistens etwas deftigere Grillbeilagen aus. So mögen wir gerne Rheinischen Kartoffelsalat dazu. Sehr lecker schmeckt auch ein Gurkensalat mit Sauerrahm, gerösteten Speckwürfeln und Knoblauch, Zwiebelwürfel, frischem Dill, Essig, Öl, Pfeffer und Salz. Besonders wird dieser Salat, wenn Du kleine Chili-Feta Würfel aus dem Glas dazu gibst. Weitere Beilagen sind im Grunde gar nicht mehr nötig, aber Du kannst natürlich auch noch für ein größeres Angebot sorgen.

Livar Schwein Grillwurst

Die perfekten Grillmarinaden zu den Livar Schweine Cuts?

Wie Du ja sicherlich bemerkt hast, findest Du in unseren Anleitungen zur Zubereitung der Cuts immer Fleisch ohne Marinaden vor. Auf diese Weise kannst Du sehr gut selbst entscheiden, ob Würze vor dem Grillen auf das Fleisch soll, oder aber erst nach dem Grillen. Da Geschmäcker unterschiedlich sind, empfehlen wir Dir immer beide Arten des Würzens auszuprobieren. Bei Schweinefleisch Cuts bevorzugen jedoch viele Griller das marinierte Fleisch. In diesem Fall bereitest Du eine Marinade vor, streichst mit einem Pinsel das Grillgut ein und stellst es in den Kühlschrank. Wir marinieren gerne schon viele Stunden vor dem Grillen die Livar Schweine Cuts. Oftmals sogar über Nacht.

Vor dem Grillen ca. eine bis zwei Stunden dem Fleisch die Möglichkeit geben Raumtemperatur anzunehmen. Direkt vor dem Auflegen auf den Grill wird bei uns was zu viel an Marinade ist von dem Fleisch entfernt. Fertig marinierte Cuts lehnen wir grundsätzlich ab. Hier ist nämlich nicht die Frische einzuschätzen. Dazu schmecken uns die Gewürzmischungen nicht perfekt. Wenn Du auf der Suche nach Marinaden Rezepte bist, wirst Du bei uns auf jeden Fall fündig.

Natürlich steht es Dir frei, Sie nach deinem individuellen Geschmack auch abzuändern. Gerade was die Kräuter betrifft, sind hier sehr unterschiedliche Vorlieben vorhanden. Unsere Rezepte sind einfach zuzubereiten. Da wir gerne noch den typischen Livar Schwein Geschmack wahrnehmen möchten, achten wir auf eher dezente Marinaden. Große Teilstücke vom Fleisch reiben wir mit trockenen Rubs ein. Für den Geschmack im Inneren sorgt der Gebrauch einer praktischen Marinierspritze. Mit ihr wird in das Innere flüssige Marinade gespritzt. Bei den Grillmarinaden kannst Du deiner Phantasie freien Lauf lassen. Wir tun das übrigens auch immer wieder sehr gerne.

Rezept und Zubereitung für mittelscharfe Senf-Estragon-Grillmarinade

Zutaten

  • 200 ml Olivenöl
  • 6 EL scharfen Senf
  • 5 Knoblauchzehen gerösteten
  • 4 EL Essig
  • 3 TL frischen Estragon
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Nimm eine Schüssel und gebe Olivenöl, Senf, Essig, Salz und Pfeffer hinein.
  2. Schneide den Knoblauch in feine Würfel und röste ihn leicht in einer Pfanne mit etwas Öl an. Danach kommt er ebenfalls zu den anderen Zutaten.
  3. Schneide mit einer Kräuterschere den Estragon fein und füge ihn ebenfalls hinzu.
  4. Nun wird alles gut verrührt und mit einem Pinsel auf die Livar Cuts aufgetragen.
  5. Die marinierten Cuts gut einpacken oder in einer Schale abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Hier 8-24 Stunden aufbewahren.
  6. Fleisch vor dem Grillen der Raumtemperatur anpassen. Dazu das Grillgut ein bis zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen.
  7. Vor dem Auflegen auf den Grillrost Marinade die zu viel ist entfernen.

 

Rezept und Zubereitung für Steak-Bier-Marinade

Zutaten

  • 5 EL hitzebeständiges Olivenöl
  • 6 EL Bier
  • 2 TL Senf
  • 2 Knoblauchzehen in feinen Scheiben
  • 4 Stiele Thymian
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Gebe in eine Schüssel Öl, Bier, Senf, Salz und Pfeffer.
  2. Den Knoblauch in feinen Scheiben schneide und den anderen Zutaten hinzufügen.
  3. Den Thymian mit einer Kräuterschere sehr fein schneiden und als letzte Zutat in die Schüssel geben.
  4. Alles gut miteinander vermengen.
  5. Mit dem Pinsel die Marinade auf die Cuts auftragen und gut verpackt in den Kühlschrank stellen. Plane nun 8-24 Stunden zum Einziehen der Marinade ein.
  6. Eine bis zwei Stunden vor dem Grillen das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Überschüssige Marinade entfernen, sodass sie nicht in die Glut tropfen kann.

 

Wo Livar Schweine Cuts qualitativ hochwertig kaufen?

Die Cuts vom Livar Schwein findest Du zum Kaufen nicht so leicht vor. Sie sind schon eine besondere Delikatesse. Nachdem auch wir das feststellen durften, bestellen wir die Livar Schweine Cuts online vom Metzger. Seit wir viele gute Erfahrungen mit Grillfleisch-Online-Händlern gemacht haben, machen wir es uns da leicht und bestellen das Grillgut einfach und problemlos. Im Vordergrund steht bei uns immer die Fleischqualität. Natürlich auch bei den Livar Schweine Cuts. Nach vielen Fleisch Vergleichen und Fleisch Tests, haben wir auch unsere zu bevorzugenden Lieferanten gefunden. Die Preise können sehr unterschiedlich sein, was oftmals aber auch sich deutlich in der Qualität zeigt. Du bekommst von uns einige Informationen zu unseren Grillfleisch Vergleichen und Grillfleisch Tests. Ist Kritik angebracht, teilen wir diese auch objektiv und ehrlich mit. Nun wünschen wir Dir viel Spaß beim Grillen der Cuts von dem Livar Schwein.