Skip to main content

Richtig Fisch grillen

Grillen macht Spaß und animiert immer wieder Neues auszuprobieren. Warum nicht einmal etwas ganz anderes an Grillgut auflegen? Sehr abwechslungsreich ist Fisch vom Grill. Möchtest Du etwas Abwechslung von Fleisch, wird ein Fisch Grillen Dir mit Sicherheit richtig Spaß machen. Du hast die Möglichkeiten Fisch auf dem Gasgrill, dem Holzgrill und dem Elektrogrill zu garen. Auch in einem Smoker lässt sich Fisch wunderbar und schmackhaft zubereiten, jedoch benötigst Du hier etwas Geduld bezüglich der Garzeit. Belohnt wird die Zubereitung im Smoker mit einem sehr wohlschmeckenden Raucharoma.

Probiere einfach aus was Dir am besten schmeckt. Mit Fisch lassen sich auf dem Grill Gerichte zubereiten, die selbst einem sehr anspruchsvollen Gourmet begeisterte Meinungen entlocken können. Wir haben selbst natürlich Fisch fast immer beim Grillen dabei, denn er schmeckt je nach Zubereitung immer anders und ermöglicht eine tolle Geschmacksvielfalt.

Oberste Priorität sollte immer die Frische von dem Fisch haben. Wer einmal verdorbenen Fisch gegessen hat wird das sicherlich sofort bestätigen. Unsere Informationen führen Dich leicht verständlich in die Welt des Fisch Grillens ein. Bist Du dann erst einmal auf den Geschmack gekommen, wird das Fisch Grillen sicherlich zu einem festen Bestandteil in deinem Grillalltag werden. Interessant wird das Fisch Grillen durch verschiedenes Zubehör. Lass Dich überraschen!

 

Wo frischen Fisch zum Grillen kaufen?

Fangfrischen Fisch findest Du auf Märkten und bei Fischhändlern. Achte bitte unbedingt darauf wie er dort in der Auslage liegt, am besten liegt er auf Eis. Kommen Dir die Verkaufsräume warm vor, ist das mit Sicherheit nicht der ideale Ort um Fisch zu kaufen. Ebenfalls nicht, wenn ein unangenehmer penetranter Fischgeruch in der Luft liegt. Vergiss nicht eine Kühlbox mit gefrorenen Akkus mitzunehmen. Besonders im Sommer musst der „Fischtransport“ extrem kühl ausfallen. Nach dem Fischeinkauf sollte der Weg direkt nach Hause führen, sodass die Kühlkette nicht unterbrochen wird.

Woran erkennst Du frischen Fisch?

Willst du Fisch grillen ist seine Frische das Wichtigste. Doch woran erkennst Du seine Frische? Wir haben Dir eine Liste dazu angelegt:

  1. Solltest Du bei dem Fisch trübe und nach innen liegende Augen bemerken, darfst Du ihn definitiv nicht kaufen. Frischer Fisch verfügt über klare Augen!
  2. Auskunft gibt auch die Schleimschicht auf dem Fisch. Ist sie klar spricht das für Frische, milchig eher für nicht mehr genießbar.
  3. Riecht der Fisch stark nach Fisch, ist das ein Zeichen für unzureichende Frische.
  4. Bei frischem Fisch entstehen auf Druck keine Einbuchtungen. Frisches Fischfleisch weist eher eine Elastizität
  5. Vergiss nicht auf die Kiemen zu achten. Diese müssen hell- bis dunkelrot

Nachdem Du den frischen Fisch gekauft hast, muss er nur noch richtig gelagert werden.

Seattle Pike Place Market Fisch kaufen

Fisch kaufen in Seattle: immer auf dem Pike Place Market!

Fisch zum Grillen richtig lagern und kühlen

Ideal ist es immer, wenn Du den Fisch direkt am Tag des Grillens kaufst. Er ist dann sehr frisch und Du musst Dir keine Gedanken um seine Haltbarkeit mehr machen. Solltest Du Fisch erst am nächsten Tag auf den Grill legen, muss das aber als letzter Termin angesehen werden. Ist er erst einmal zwei Tage alt, kann nicht mehr von frischem Fisch gesprochen werden. Das gilt ebenso für die Meeresfrüchte.

 

Aufbewahrt werden Fisch und Meeresfrüchte im Kühlschrank grundsätzlich an dem kältesten Platz. Lass sie dort nicht ohne Abdeckung. Ideal ist eine gläserne Schale oder Box, denn diese nimmt Fischgeruch nicht auf. Willst Du den Fisch später erst essen und hast Dich für ein Einfrieren entschieden, verwende Gefrierbeutel oder entsprechende Boxen die sich zum Einfrieren eignen. Wichtig ist bei dem Auftauen, dass Du den Fisch langsam im Kühlschrank auftauen lässt.

Welche Fischsorten sind geeignet?

In den Meeren und Gewässern unserer Erde gibt es zahlreiche Fischarten, die auch gerne für ein Fisch Grillen ausgewählt werden. Welche Fische schmecken entscheidet der eigene Geschmack. Wir unterschieden zwischen Salz- und Süßwasserfischen. Letzten Endes wird dein Geschmack entscheiden, welcher Fisch noch öfters auf den Grill kommen darf.

Süßwasserfische zum Grillen

Bekannt sind Dir sicherlich Zander, Hecht, Forelle, Lachs und Barsch als Speisefische. Sie kommen aus Flüssen, Seen, Binnengewässern und Zuchtanlagen. Für sie gibt es im Grunde keine bestimmte Saison, daher kannst Du sie ganzjährig kaufen.

 

Meeresfisch grillenSalzwasserfische zum Grillen

Diese Fische leben in der Nähe von Küsten oder der Tiefsee. Da bereits seit Jahrzehnten eine Überfischung mit Schleppnetzen stattfindet, empfiehlt es sich den Fisch aus einer Zucht oder einem nachhaltigen Fischfang zu kaufen. Beliebte Fischsorten aus dem Meer sind Thunfisch, Rotbarsch, Hering, Heilbutt, Scholle und Kabeljau.

Tipps zum Fisch Grillen

Wir haben ein paar allgemeine Tipps für Dich, sodass dein Fisch Grillen ein echter Erfolg wird, auch wenn es dein erstes Mal ist.

  • Grillst Du Fisch ohne Haut besteht die Gefahr des Zerfallens beim Wenden. Nutze daher Grillschalen, starke Alufolien oder spezielle Grillkörbe.
  • Willst du Fisch mit festem Fleisch und Haut direkt auf dem Grillrost grillen, muss der Rost und der Fisch unbedingt vorab eingeölt werden, sonst bleibt die Fischhaut kleben und der Fisch zerfällt.
  • Ideale Grilltemperatur ist zum Auflegen von Fisch 100°-175°.
  • Bitte lege den Rost nicht direkt über der heißen Glut ein.
  • Den ganzen Fisch mit Haut grillen, damit er schön saftig bleibt. Übrigens schmeckt die knusprige Fischhaut auch sehr lecker. Natürlich muss der Fisch entschuppt sein!
  • Mittelgräte für die Stabilität nicht

 

gegrillter Thunfisch im BeehreDie richtigen Kerntemperaturen und Garzeiten

Ebenso wie bei Fleisch, spielen die Kerntemperaturen und Garzeiten eine wichtige Rolle. Stimmen diese nicht, kann der Fisch zu kurz oder zu lange gegrillt werden. Die Folge davon ist zu roher Fisch oder sehr trockenes Fischfleisch. Beides verdirbt schnell den Spaß am Fisch grillen.

Kerntemperaturen für Fische beim Grillen

Grundsätzlich reagiert Fisch deutlich empfindlicher auf Hitze als Fleisch. Ebenso ist der Garpunkt niedriger, weswegen wir Dir zu einem guten Grillthermometer raten. Dank dem Thermometer kann die exakte Kerntemperatur beim Fisch Grillen festgestellt werden. Wir haben für Dich vier der beliebtesten Fische und ihre benötigte Kerntemperatur aufgelistet:

  • Rotbarsch-Kerntemperatur 55°C
  • Lachs-Kerntemperatur 60°C
  • Thunfisch-Kerntemperatur 62°C
  • Zander-Kerntemperatur 62°C

 

Garzeiten für das Fisch Grillen

Die Garzeit ist von der Dicke deines Fisches abhängig. Hier wirst Du eventuell auch etwas experimentieren müssen. Wir geben Dir ein paar grobe Richtwerte zu den Garzeiten:

  • Fischfilet je nach Stärke 5-11 Minuten Garzeit
  • Ganze Fische mit ca. 3 cm Dicke 10 Minuten Garzeit
  • Fische mit einer Dicke von 6 cm Garzeit circa 20 Minuten Garzeit

Lassen sich die Gräten leicht lösen nach der angegebenen Garzeit, ist der Fisch gar und kann genüsslich gegessen werden. Sollten sich die Gräten jedoch kaum vom Fleisch lösen, unbedingt noch ein paar Minuten auf den Grill legen.

Lachs schnell grillen in unter 15 Minuten

Den schnellsten Weg ein Lachsfilet zu grillen zeigen wir Dir hier im Video. Du kannst das Holzbrett vorher wässern, Du musst das aber nicht. Neben den gezeigten Gewürzen kannst Du auch andere verwenden oder zusätzlich auf die Oberseite des Lachsfilets ganz wenig Gewürzmischung aufstreuen.

 

Fisch ganz oder als Filet grillen?

Sinn macht es immer, wenn Du Fisch von einer festen Sorte kaufst. Dazu gehören zum Beispiel Makrele, Thunfisch, Lachs und Wolfsbarsch. Sie lassen sich deutlich leichter zubereiten, denn sie verfallen nicht so schnell wie eine Scholle. Willst Du Fischspieße machen, ist eine feste Konsistenz sehr wichtig.

Fischfilet perfekt grillen

Nachteil bei dem Fischfilet Grillen ist auf jeden Fall, dass diese leicht auseinander fallen können. Aus diesem Grund möchten wir Dir auch empfehlen Alufolie oder Grillschalen zu benutzen. Bevor Du jedoch das Fischfilet auf die Hitze legst, würze ihn zum Beispiel mit Zwiebeln, Kräutern und Knoblauch. In der Folie lässt sich der Grillfisch leicht wenden, anders in der Schale. Hierfür benötigst Du einen Spatel. Vergiss nicht den Grillfisch vor dem Grillen ausreichend mit Öl einzureiben.

Den Fisch im Ganzen grillen

Ein echter Dauerbrenner ist die ganze Forelle. Du machst es Dir natürlich einfacher, wenn Du den ganzen Fisch schon ausgenommen kaufst. So entfallen das Ausnehmen und das Entschuppen für Dich. Perfekt lassen sich die ganzen Fische in einem Fischbräter zubereiten. Der Fisch wird fest und stabil eingeklemmt und muss nur auf den Rost aufgelegt werden. Schneide alle 3-4 Zentimeter den Fisch ein und öle ihn ein.

 

Wolfsbarsch im Ganzen grillen

In diesem Video zeigen wir Dir, wie Du Wolfsbarsch perfekt auf dem Grill zubereitest. Einen ganzen Fisch auf dem Räucherbrett grillen, ist nach dieser Methode auch für alle anderen Fischsorten möglich.

 

Beilagen zum Fisch Grillen

Zu Fisch bist Du immer gut beraten, wenn Du auf leichte Beilagen setzt. Sehr beliebt ist der Kartoffelsalat in verschiedenen Variationen. Willst Du ihn mit Mayonnaise machen, nimm bitte eine Fettreduzierte, sofern Du sie nicht selber anrührst. Kartoffeln passen immer gut zu dem Fisch Grillen – sei es auch als Folienkartoffel oder als Kartoffelspalten vom Grill. Lecker schmecken auch Reissalate, frische Salate und Grillgemüse dazu. Verschiedene Dips geben den Beilagen und dem Fisch noch die nötige Extranote an exzellentem Geschmack. Joghurt-Dips mit frischen Kräutern, wie zum Beispiel Dill, schmecken zu Fisch und Kartoffeln gleichermaßen gut. Fehlen dürfen Zitronen und Limetten bei dem Fisch Grillen nicht. Fisch ohne ihre fruchtige Säure ist für die meisten Fischesser unvorstellbar. Als Getränke passen Weiß- und Roseweine, natürlich gut gekühlt.

Lachs marinieren mit Cornflakes und Chilli

Die passende Zitronenbutter selbst gemacht

Sehr passend zu Fisch ist folgende zitronige Kräuterbutter:

  • 250 g. Butter
  • Saft einer Zitrone
  • etwas Dill
  • eine Knoblauchzehe
  • weißer gemahlener Pfeffer
  • Meersalz

Einfach alle Zutaten vermengen und im Kühlschrank kalt stellen.

Grill Fisch passend marinieren

Wie auch Fleisch, lässt sich Fisch hervorragend marinieren. Passende Gewürze sind zum Beispiel Knoblauch, Zitrone, Ingwer, Senf und Zwiebel. Damit der Fisch nicht zu trocken auf dem Grill wird, solltest Du wie bei allen anderen Marinaden ausreichend hitzebeständiges Öl für die Marinade nehmen.

Sobald die Marinade fertig angerührt ist, solltest Du sie in ein ausreichend großes Gefäß füllen. Die richtige Menge Marinade hast Du dann, wenn der Fisch gut mit Marinade bedeckt ist. Im Gegensatz zu dem Grillfleisch darf Fisch nur eine halbe bis eine Stunde in der Marinade ziehen, damit in Form bleibt und nicht von selbst schon zerfällt.

Alternativ zum Marinieren lassen sich Fische auch Spicken. Hierfür eignen Sich Scheiben von Limetten, Zitronen und Kräutern. In diesem Fall solltest Du den Fisch in der Folie oder einer Grillschale zubereiten, damit alles auch an seinem vorgesehen Ort im Fisch bleiben darf.

marinierten Lachs in der Grillschale auf indirekter Hitze bei 160 Grad grillen

Zubehör für ein gelungenes Fisch Grillen

Auch oder gerade ein Fisch auf dem Grill profitiert davon, wenn geeignetes Zubehör vorhanden ist. Wenn Fisch gegart wird, neigt er anders als Fleisch zum Zerfallen. Da ein Fisch auf dem Grill gewendet werden muss, ist es sehr ärgerlich wenn er dann zum Teil durch den Grillrost fällt. Für das Fisch Grillen empfehlen wir deshalb einen Fischbräter bzw. Fischwender. Der Fischbräter klemmt den Fisch schonend zwischen zwei Gitterhälften ein. Dadurch muss der Fisch beim Wenden oder dem Herunternehmen vom Grill nicht mit der Zange berührt werden, sondern es wird ganz einfach der Fischbräter mit Fisch gewendet. Dazu hat der Fischbräter einen Griff, welcher im Idealfall gegen Hitze isoliert ist. Ebenfalls gehört ein Grillthermometer zu einem wichtigen Zubehör für das Fisch Grillen. Es sollte die Kerntemperatur genau anzeigen. Dadurch kannst Du genau feststellen, wann der Fisch auch im Inneren gar ist. Es gibt zur Messung der Kerntemperatur analoge und digitale Thermometer. Wichtig sind dabei die Genauigkeit und der messbare Temperaturbereich. Eine weitere Bereicherung der Zubehörliste stellt ein Wok dar. Eine Vielzahl asiatischer Fischgerichte wird im Wok zubereitet. Ein Wok kann zum Beispiel auch gut auf einem Seitenbrenner des Gasgrills gestellt werden und hält dadurch die Grillfläche für anderes Grillgut frei. Natürlich kann ein Wok auch für andere Gerichte als gegrillter Fisch benutzt werden. Wenn Du dieses Zubehör benutzt, steht deinem Erfolg beim Fisch Grillen nichts mehr im Wege. Achte jedoch auf gute Qualität, selbst wenn es dann etwas mehr kostet. Was sehr gut schmeckt und funktioniert ist auch der Lachs von der Holzplanke. Die Anschaffung einer oder mehrerer Holzplanken lohnt sich auf jeden Fall in unseren Augen.



Ähnliche Beiträge

Low Carb Grillen: Schmeckt das überhaupt?

Low Carb Grillen Grillgemüse

Mit dem Sommer ist auch die Grillsaison angebrochen, sodass regelmäßig deftige Speisen auf dem Teller landen. Wer nun möglichst leichte Grillgerichte bevorzugt, der sollte sich mit der Low Carb Ernährung vertraut machen. Wir stellen Dir in unserem heutigen Artikel ein paar schmackhafte Low Carb Grillspeisen vor und verraten Dir, worauf Du bei dieser Ernährungsform achten […]

Low Carb – Grillen: günstig, schnell und einfach

Secreto vom Iberico vom Grill als Low Carb Grillgut

Grillen mit wenig Kohlenhydraten ist überhaupt nicht schwer. Es geht aber vor allem auch günstig, einfach und ohne großen Aufwand. Geschmacklich musst Du auf nichts verzichten. Alle unsere Tipps für Low Carb Grillen und ein paar Links zu tollen Rezepten haben wir Dir hier zusammengestellt – Basisinformationen zu Low Carb findest Du hier. So kannst […]

Grillen wie in den USA – so gelingt das perfekte amerikanische Barbecue

BBQ wie in USA Rippchen

Kaum ein anderes Land ist für seine Grillspezialitäten so berühmt wie die USA. Das traditionelle amerikanische Barbecue findet auch unter deutschen Grillmeistern einen immer höheren Anklang, so dass der Grill-Genuss aus den USA immer öfter auch in Deutschland praktiziert wird. Dabei unterscheidet sich das Grillen in Deutschland von dem Barbecue aus den USA grundsätzlich voneinander. […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *