Skip to main content

Plank Grillen – auf dem Holzbrett schmackhaft und aromatisch Grillen

Wir möchten Dir eine Grillmethode vorstellen, die bei uns in Europa noch nicht Einzug auf jeden Grill genommen hat: Plank Grillen. In USA und Nordamerika ist diese Grillmethode beliebt, bekannt und auch weit verbreitet. Holzplanken werden als Unterlage für dein Grillgut genutzt, dabei handelt es sich um eine sehr schonende und bekömmliche Weise, das Grillgut auf allen möglichen Grillarten zuzubereiten. Sinn von diesem Grillen ist auch ein sehr feines Raucharoma in und auf dem Grillgut zu erzeugen.

Dafür sorgen die unterschiedlichen Holzarten, wobei Zedernholz am häufigsten genutzt wird. Sein Duft, der an mediterrane Zitronenhaine erinnert, verleiht dem Grillgut einen sehr frischen und angenehmen Geschmack. Probiere aus was deinen Geschmack trifft und scheue Dich nicht Neues beim Grillen auf Bretter auszuprobieren. Sich einfach eine Planke zu kaufen und auf den Grill legen funktioniert jedoch nicht. Bevor Du mit dem Plank Grillen beginnen kannst, möchten wir Dir wichtige Informationen zur Verfügung stellen. Viele Faktoren bestimmen wie lange die Planken einsatzfähig bleiben, ebenso musst Du wissen wie das Grillgut perfekt auf dem Holzbrett gelingen wird. Schritt für Schritt geben wir Dir eine interessante Einführung in das Plank Grillen. Für das Grillen auf dem Brett musst Du nicht viel investieren, denn dieses Grillzubehör ist relativ günstig zu bekommen.

Räucherbretter im Vergleich

Die besten Räucherbretter bzw. Holzbretter zum Plank-Grillen

Diese vier Holzbretter zum Grillen sind ideal geeignet und von uns immer wieder eingesetzt. Die besonders dicken MAVANTO Räucherbretter gefallen uns am besten, da diese sich nicht nach wenigen Einsätzen bereits verbiegen. So bleibt der Fleischsaft bzw. vom Fisch das austretende Eiweiß nicht nur in der Mitte des Räucherbretts liegen.

Hochwertige Räucherbretter zum Grillen für herrliches Raucharoma I Grillbretter aus reinem Zedernholz
Weber 17522 - Zeder, Holz, brauner Rauchblock, 300 x 150 x 11 mm
6 XL Grillbretter/Grillplanken aus Zedernholz in ÜBERLÄNGE – 6er Pack
Unser Testsieger
MAVANTO® XXL Grillbretter Räucherbretter - Kanadisches Zedernholzbrett zum Grillen - EXTRA DICK (30x14x1,5cm) langlebig & wiederverwendbar (6er Set)
Hochwertige Räucherbretter zum Grillen für herrliches Raucharoma I Grillbretter aus reinem Zedernholz
Weber 17522 - Zeder, Holz, brauner Rauchblock, 300 x 150 x 11 mm
6 XL Grillbretter/Grillplanken aus Zedernholz in ÜBERLÄNGE – 6er Pack
MAVANTO® XXL Grillbretter Räucherbretter - Kanadisches Zedernholzbrett zum Grillen - EXTRA DICK (30x14x1,5cm) langlebig & wiederverwendbar (6er Set)
12,99 EUR
15,59 EUR
23,90 EUR
Preis nicht verfügbar
-
Hochwertige Räucherbretter zum Grillen für herrliches Raucharoma I Grillbretter aus reinem Zedernholz
Hochwertige Räucherbretter zum Grillen für herrliches Raucharoma I Grillbretter aus reinem Zedernholz
12,99 EUR
Weber 17522 - Zeder, Holz, brauner Rauchblock, 300 x 150 x 11 mm
Weber 17522 - Zeder, Holz, brauner Rauchblock, 300 x 150 x 11 mm
15,59 EUR
6 XL Grillbretter/Grillplanken aus Zedernholz in ÜBERLÄNGE – 6er Pack
6 XL Grillbretter/Grillplanken aus Zedernholz in ÜBERLÄNGE – 6er Pack
23,90 EUR
Unser Testsieger
MAVANTO® XXL Grillbretter Räucherbretter - Kanadisches Zedernholzbrett zum Grillen - EXTRA DICK (30x14x1,5cm) langlebig & wiederverwendbar (6er Set)
MAVANTO® XXL Grillbretter Räucherbretter - Kanadisches Zedernholzbrett zum Grillen - EXTRA DICK (30x14x1,5cm) langlebig & wiederverwendbar (6er Set)
Preis nicht verfügbar
-

 

Grillen auf dem Brett – was ist das?

Bei dem Plank Grillen benötigst Du Holzbretter (Dicke ca. 1-1,5 cm), welche auch speziell für diesen Einsatz gefertigt sein müssen. Bei dieser Grillmethode grillst Du im Grunde im indirekt, da sich das Grillgut auf einer Holzplanke befindet, sodass es nicht direkt über der Hitzequelle liegt. Auf diesen Planken lassen sich sehr schonend Fleisch, Gemüse und Fisch zubereiten. Diese sogenannten Holzplanken gibt es in unterschiedlichen Geschmacksnoten, je nach Art des Holzes variiert der Geschmack. Gerade Grillgut was nicht über einen intensiven Eigengeschmack verfügt, eignet sich hervorragend für ein Grillen auf Bretter, da es die sanfte Geschmacksnote auch aufnehmen kann. Wir empfehlen dir kein Grillgut mit intensivem Eigengeschmack auf die Planke zu legen, ebenso solltest Du das Grillgut nicht stark würzen. Auf dem Holzbrett zu Grillen bedeutet, die Speisen sehr schonend ohne Verbrennungen zu garen. Vorteil bei dem Plank Grillen ist es auch, dass das Grillgut nicht wie auf dem Rost durchfallen kann und ungenießbar auf der Glut landet.

 

Wie den Grill perfekt für das Plank Grillen vorbereiten?

Da Du bei dem Grillen auf dem Brett sicherlich unterschiedliches Grillgut ausprobieren möchtest, empfehlen wir Dir unbedingt eine indirekte und eine direkte Grillzone zu schaffen. Auf diese Weise kannst Du perfekt ausprobieren, welches Grillgut sich in welchem Bereich am besten macht. Als ersten Schritt legst Du das Brett in den direkten Grillbereich, sodass es sich ohne lange Wartezeit aufheizen kann. Wundere Dich nicht falls Qualm aufsteigt. Wenn Du nun das Grillgut auflegst achte darauf, es nicht bis zum Rand des Grillbretts aufzulegen, damit entweichender Saft nicht auf die Glut tropfen kann.

grillen mit dem Holzbrett aus ZedernholzWelche Temperatur wird beim Grillen auf dem Brett benötigt?

Achten musst Du beim Plank Grillen immer sorgfältig auf die Temperatur. Zu große Hitze kann das Brett in Flammen aufgehen lassen oder zumindest dauerhaft beschädigen. Damit das nicht geschehen kann, setzte die Bretter nicht einer Temperatur über 200°C aus. Empfohlen werden 175° bis 200° als Maximaltemperatur. Diese Temperatur schützt nicht nur die Grillbretter, sondern garantiert eine schonende Zubereitung von dem Grillgut. Zur Sicherheit solltest Du jedoch eine Sprühflasche mit Wasser zum eventuellen Löschen bereitstellen. Gegrillt wird mit geschlossenem Grilldeckel. Viele Griller bevorzugen für das Plank Grillen einen Kugelgrill.

Müssen die Grillbretter vor dem Einsatz behandelt werden?

Die Grillbretter einfach über das Feuer legen ist eine schlechte Idee, denn sie müssen für ihren Einsatz gründlich und sorgfältig vorbereitet werden. Vor ihrem Einsatz müssen sie für einige Stunde in Wasser eingelegt werden. Auf diese Weise entsteht ein Schutz gegen ein Verbrennen auf dem Grill, da sie sich bei dem Einweichen kräftig mit Wasser vollsaugen können. Da die Bretter natürlich oben schwimmen, empfehlen wir Dir sie mit etwas Schwerem unter Wasser zu halten. Willst Du Fleisch und Fisch auf Brettern grillen, musst Du hierfür getrennte Grillbretter nehmen. Das Holz kann Geschmack aufnehmen, sodass das Steak von dem Brett auf dem schon Fisch gegart wurde danach schmecken könnte. Trenne daher die Bretter: Planken für Fleisch und Planken für Fisch! Übrigens sind diese Holzbretter auch als Räucherbretter bekannt. Details findest Du bei uns in einem weiteren ausführlichen Beitrag vor.

Möchtest Du dem Grillgut eine wirklich besondere Note geben, empfehlen wir Dir dem Wasser ein Aroma hinzuzugeben. Möglich ist das durch ein Hinzufügen von beispielsweise Bier, Wein, Obstsäfte und Whisky. Probiere einfach aus was deinen Geschmack am besten trifft.

Wie die Grillbretter richtig reinigen?

Du wirst nach dem Grillen feststellen, dass die Grillbretter etwas schwarz geworden sind. Mit einer Grillbürste und klarem Wasser lässt sich dieser Ruß jedoch einfach entfernen. Spülmittel darf zur Reinigung nicht genutzt werden. Spuren vom Grillen bleiben zurück, wie neu sehen sie bereits nach dem ersten Gebrauch definitiv nicht mehr aus. Endlos oft lassen sich diese Bretter natürlich nicht nutzen, abhängig auch von der Temperatur auf dem Grill. Je größer die Hitze, desto schneller werden die Grillbretter nicht mehr einsatzfähig sein. Plane einen sechsmaligen Einsatz als Minimum ein.

 

Wo bekomme ich die Grillbretter her?

Du hast zwei Möglichkeiten: Du kannst sie fertig kaufen oder selbst anfertigen oder anfertigen lassen. Beliebt sind Hölzer von Zeder, Kirsche, Apfel, Buche, Hickory und Erle. Dein Geschmack entscheidet was auf den Grill kommen darf!

Planken zum Grillen auf dem Brett kaufen

Du bekommst diese praktischen Grillbretter leicht im Online-Handel. Es gibt sie in sehr unterschiedlichen Materialien, Größen und Preisen. Die Auswahl ist groß und Du kannst einen Preisvergleich anstellen, was natürlich viel Geld sparen kann. Online bestellen bedeutet auch bequem und schnell an Planken zum Grillen zu kommen. Dabei erfährst Du auch die Bewertungen der bisherigen Käufer zu den verschiedenen Modellen. Die Wahl fällt so meist deutlich leichter.

Planken herstellen lassen oder selbst herstellen

Du kannst natürlich auch bei einem Schreiner Planken herstellen lassen. In Schreinereien bleiben meistens einige Holzstücke übrig, die sich sehr gut als Planken für den Grill eignen. Meistens findest Du hier Hölzer von Obstbäumen, wie zum Beispiel vom Kirsch- und Apfelbaum vor. Der Schreiner fertigt Dir sicherlich die Holzbretter in dem gewünschten Maß an, im Normalfall auch für kleines Geld.

Wissenswertes zu dem Holz

Vorzug sollte für Planken immer harten Hölzern gegeben werden, da sie längst nicht so leicht entflammbar sind. Das Holz muss unbedingt unbehandelt sein und darf nicht mit irgendwelchen giftigen Substanzen in Berührung gekommen sein. Wichtig ist ebenfalls, dass das Holz frei von Harzen ist, denn dieses würde das Grillgut geschmacklich auch negativ beeinflussen. Aus diesem Grund eignen sich Hölzer von Nadelbäumen nicht gut, da sie sehr harzen. Harz macht das Grillgut bitter.

Unser Fisch-Lieblingsrezept zum Grillen auf dem Brett

In einfachen Schritten stellen wir Dir hier eines unserer Lieblingsrezepte zum Plank Grillen vor. Kaufe den Lachs möglichst auf dem Fischmarkt oder bei einem guten Fischhändler. Bei Fisch solltest Du wegen der Frische nicht unbedingt auf möglichst günstig setzten. Nun wünschen Dir viel Spaß beim Lachs-Plank Grillen.

Plank Grillen: Lachs mariniert mit ZitroneZitronen-Dill-Lachs von der Planke

  • Du beginnst damit deine Planke für ca. drei Stunden in Wasser zu legen. Beschweren nicht vergessen.
  • Bereite die Marinade zum Einstreichen vor: Dazu nimmst Du die geraspelte Schale einer viertel unbehandelten Zitrone, Salz, Pfeffer, etwas Rohrzucker und frisch gehackter Dill mit hitzebeständigem Speiseöl, alles gründlich vermengen. Wasche den Lachs mit kaltem Wasser ab und tupfe ihn danach ganz trocken. Den Fisch nun mit dem Backpinsel sehr dünn mit der Marinade einstreichen. Unbedingt dünn, damit er seinen Eigengeschmack durch die Marinade nicht verlieret. Die Marinade sollte aus diesem Grund auch nicht zu lange einziehen. Ein bis zwei Stunden reichen hier schon vollkommen aus.
  • Nachdem der Lachs lange genug die Marinade auf sich einwirken lassen konnte, kannst Du den Grill nun auf ca. 200°C aufheizen. Du kannst nun die Planke schon etwas im Grill in der direkten Zone vorwärmen. Eine Rauchentwicklung ist normal.
  • Bevor nun der Lachs mit der Seite der Fischhaut auf das Holzbrett gelegt wird, pinsele das Brett mit etwas Öl ein.
  • Lege nun die Planke inklusive dem marinierten Lachs auf den Grillrost in die indirekte Zone, und schließe danach den Grill. Reduziere nun die Temperatur auf ca. 175°C im geschlossenen Grill.
  • Nach ca. 20-25 Minuten müsste der Lachs gar sein. Du kannst zur Sicherheit mit einem Grillthermometer seine Kerntemperatur überprüfen. Diese beträgt bei Lachs ca. 60° C – 70° C.
  • Serviere nun den Lachs auf der Planke, vergiss jedoch nicht eine hitzebeständige Unterlage, da die Planke sehr heiß und verkohlt ist.

Sehr lecker schmecken zu dem Lachs Kartoffelgerichte vom Grill. Frische Joghurt-Dips und selbstgemachte Zitronenbutter mit Knoblauch verfeinern den Fisch noch zusätzlich. Als Salat empfehlen wir einen griechischen Gurkensalat. Biete dazu als Getränk einen gut gekühlten leichten Weißwein an.

 

Fazit zum Grillen auf dem Holzbrett

Grillgut auf dem Brett Grillen macht uns persönlich großen Spaß, da das Ergebnis immer extrem aromatisch schmeckt. Wir probieren immer wieder verschiedene Gerichte auf unterschiedlichen Planken aus. So entdecken wir immer wieder geschmackliche Highlights vom Grill. Da die Planken nicht so teuer sind, ist ein experimentieren wirklich kein Problem. Für uns stellen die Räucherbretter ein wirklich sinnvolles Grillzubehör dar, auf welches Du nicht verzichten solltest. Die im Holz isolierten Aromastoffe verteilen sich bei Hitze im geschlossenen Grill perfekt, um dem Grillgut einen sehr interessanten Geschmack zu verleihen.



Ähnliche Beiträge

Die richtige Kerntemperatur von Roastbeef

Roastbeef vom Black Angus Rind

Auf den Punkt genau Roastbeef zu grillen wünscht sich natürlich jeder Grillfan. Gerade bei Rindfleisch spielt die Kerntemperatur einen wichtigen Part. Falsch gegrillt, wird aus dem geplanten Rindfleisch-Highlight prompt ein echter Flop. Selbst lieben wir das Roastbeef vom Grill sehr, aber nur, wenn die Kerntemperatur…

Vorwerk Thermomix TM6 und TM5 im Vergleich

Thermomix TM6 und TM5 im Vergleich Test

Nachdem der neue Vorwerk Thermomix TM6 im April 2019 erschien, habe ich diesen mit unserem aktuellen Thermomix TM5 verglichen. Es geht hier vor allem um die praktischen Vor- und Nachteile der beiden Modelle, denn für viele dürfte sich jetzt auch der Kauf der Vorwerk Thermomix TM5 lohnen – dieser sollte ja im Preis fallen bzw. […]

Salmonellen beim Grillen verhindern

Marinieren ohne Salmonellen

Grillen macht viel Spaß und das Ergebnis landet am Ende appetitlich und sehr aromatisch auf dem Teller. Endlich das Grillgut essen zu können ist das eigentliche Highlight beim Grillen. Es ist natürlich selbstverständlich bei dem Grillgut und den Grillbeilagen auf eine exzellente Qualität zu achten. Verdorbene Lebensmittel schmecken nicht nur schlecht, sondern können auch sehr krank machen. […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *