Skip to main content

Heißluftfritteuse reinigen | Step by Step Anleitung | + Hilfreiche Hausmittel

Heißluftfritteusen müssen regelmäßig gereinigt werden – genauso wie alle anderen Küchengeräte auch. Das ist wichtig, um eine gute Hygiene bei der Handhabung sicherzustellen. Außerdem gewährleistest Du mit einer guten Pflege letztlich auch, dass Dein Airfryer lange seine Funktionstüchtigkeit beibehält. 

Doch wie gehst Du vor, wenn Du Deine Heißluftfritteuse reinigen möchtest? Wichtig ist vor allem, die richtigen Hilfsmittel zu verwenden. Kratzige Schwämme oder aggressive Reinigungsmittel sind ein No-Go, da sie die meist vorhandene Antihaftbeschichtung beschädigen könnten. Lies hier, welche Hilfs- und Hausmittel sich für die Reinigung Deiner Heißluftfritteuse eignen und wie Du beim Saubermachen am besten vorgehen solltest. 

Heißluftfritteuse reinigen

Wann solltest Du Deinen Airfryer reinigen?

Am besten ist es, die Heißluftfritteuse in regelmäßigen Abständen zu säubern, damit gar keine hartnäckigen Verunreinigungen erst entstehen. Orientiere Dich bezüglich der Reinigungsintervalle am besten an den Empfehlungen des Heißluftfritteusen Herstellers. Diese sind in der Regel in der Bedienungsanleitung zu finden. Eine gründliche Reinigung Deines Airfryers steht spätestens dann an, wenn folgende Anzeichen auftreten:

  • Beim Frittieren kommt es plötzlich zu einer starken Rauchentwicklung
  • Es verbreitet sich ein intensiver Geruch nach dem Essen in der Küche aus 
  • Die zubereitete Mahlzeit hat einen verfälschten Geschmack nach anderen Lebensmitteln
  • Im Gerät sind verkrustete Ablagerungen zu finden, die sich nur schwer lösen lassen

Sobald das Gerät stark verschmutzt ist oder beim Betrieb ungewöhnliche Anzeichen auffallen, solltest Du es einer gründlichen Reinigung unterziehen. 

Wie häufig sollte eine Reinigung unterzogen werden?

Eine grundlegende Reinigung steht nach jeder Nutzung an. Vor allem der Garkorb muss nach der Zubereitung von Mahlzeiten immer gesäubert werden, damit Essensreste dort nicht zu Verkrustungen und Ablagerungen führen können. Dasselbe gilt für anderes Zubehör, welches Du für das Frittieren verwendet hast. 

Alles, was direkten Kontakt mit den Speisen hatte, wird nach der Nutzung geputzt. In aller Regel dürfen der Frittierkorb und das Zubehör sogar in die Geschirrspülmaschine, sodass das Saubermachen überhaupt kein Problem ist. Der Rest des Geräts muss nicht ganz so oft geputzt werden. Ich reinige meine Heißluftfritteuse immer einmal im Monat gründlich und habe damit gute Erfahrungen gesammelt. 

Der Frittierkorb und das verwendete Zubehör werden nach jeder Nutzung gereinigt. Das Gehäuse und die Heizspiralen sowie der Rest des Geräts müssen nicht so oft geputzt werden. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Reinigen einer Heißluftfritteuse

Gerne erläutere ich Dir hier Schritt für Schritt, wie Du eine Heißluftfritteuse reinigen kannst. Die genaue Vorgehensweise unterscheidet sich natürlich von Modell zu Modell ein wenig. Ich beziehe mir hier auf den Philips Airfryer, aber bei den meisten anderen Heißluftfritteusen gehst Du ähnlich vor. 

Das Innere einer Heißluftfritteuse reinigen

Philips Heißluftfritteuse reinigen

Diese Schritt für Schritt Anleitung zum Reinigen einer Heißluftfritteuse bezieht sich auf diesen Airfryer von Philips! Allerdings ist der Ablauf bei jedem anderen Modell identisch!

Zunächst putzt Du das Innere der Heißluftfritteuse. Ziehe erst den Netzstecker und warte, bis das Gerät abgekühlt ist. Du kannst auch die Pfanne und den Korb aus dem Gerät herausnehmen, damit sie schneller abkühlen. Danach befolgst Du einfach meine Schritt-für-Schritt-Anleitung: 

1. Schritt: Pfanne und Korb reinigen 

Reinige den Garkorb und die Pfanne bei hartnäckigeren Verschmutzungen im Geschirrspüler. Gibt es nur leichte Verunreinigungen, kannst Du die Komponenten auch einfach per Hand mit warmem Wasser und Spülmittel aufwaschen. Verzichte aber darauf, kratzende Bürsten zu verwenden, sondern arbeite nur mit einem weichen Tuch. 

2. Schritt: Einweichen bei festsitzenden Verschmutzungen

Manche Verkrustungen sind sehr hartnäckig und lassen sich auch in der Spülmaschine nicht so einfach lösen. Dann bietet es sich an, die Wanne und das Zubehör einzuweichen. Fülle das Spülbecken oder einen Eimer mit heißem Wasser und etwas Geschirrspülmittel und lege die verunreinigten Teile für einige Stunden oder über Nacht hinein. Die meisten Fettrückstände lassen sich so beseitigen. 

3. Schritt: Innenseite des Geräts reinigen

Reinige nun die Innenseite der Fritteuse mit einem Schwamm, der nicht kratzt, und heißem Wasser. So lassen sich Fettspritzer und Essensreste auch dort leicht entfernen, bevor sie sich überhaupt festsetzen können. Zum Schluss kannst Du auch noch mit einem feuchten Tuch über die Außenseite des Gehäuses wischen. So entfernst Du Staub und Essensspritzer und Deine Heißluftfritteuse sieht wieder aus wie neu. 

Die Reinigung des Geräteinneren umfasst den Garkorb und das Zubehör ebenso wie den Garraum. Verzichte auf die Nutzung kratzender Bürsten oder Scheuerschwämme und verwende Reinigungsmittel, die nicht aggressiv sind.

Worauf muss man bei der Heizspirale besonders achten?

Manchmal hängen Speisereste und Fett an der Heizspirale fest. Das Heizelement muss daher ebenfalls gelegentlich gesäubert werden, selbst wenn Du einen Spritzschutz verwendest. Dabei empfiehlt sich folgende Vorgehensweise: 

1. Schritt: Mit einer weichen bis mittelharten Spülbürste abbürsten 

Das Heizelement kannst Du mit einer Bürste abbürsten, die weiche bis mittelharte Borsten hat. Eine Stahldrahtbürste oder sehr harte Bürste ist nicht zu empfehlen, denn meistens ist die Heizspirale ebenfalls beschichtet. Diese Beschichtung könnte kaputtgehen, wenn Du kratzende Bürsten verwendest. 

2. Schritt: Die Heizspirale mit Hausmitteln putzen

Angebackene Verschmutzungen durch Essensreste an der Heizspirale kannst Du auch auf andere Weise bekämpfen: Fülle die Wanne für die Lebensmittel etwa halbvoll mit Wasser und gib den Saft einiger Zitronen hinzu. Setze die Wanne wieder in die Heißluftfritteuse ein und erhitze das Gemisch bei der maximalen Temperatur für etwa 20 Minuten. Lass Deinen Airfryer dann 15 Minuten lang abkühlen, vor Du noch einmal die Heizspirale mit einer Bürste oder einem Lappen säuberst. 

3. Schritt: Trocknen lassen 

Bevor Du das Gerät wieder in Betrieb nimmst, sollte die Heizspirale gut trocknen. Ich tupfe sie immer erst mit einem Küchentuch oder Geschirrtuch trocken und lass das Gehäuse dann geöffnet. Dann warte ich bis zum nächsten Tag, bevor ich meinen Airfryer wieder verwende.  

Die Heizspirale kannst Du vorsichtig abbürsten, um Essensreste und festsitzenden Schmutz zu entfernen. Verwende dafür aber eine Bürste mit weichen bis maximal mittelharten Borsten. 

Welches Reinigungsutensil liefert die besten Ergebnisse, ohne die Heißluftfritteuse zu beschädigen?

Womit den Airfryer reinigen

Womit du den Airfryer reinigen solltest? Wir empfehlen auf weiche Küchenutensilien zurückzugreifen, wie beispielsweise Schwämme!

Wenn Du in Deiner Heißluftfritteuse fettiges Frittiergut wie Hähnchen (Chicken Wings), Pommes oder Fischstäbchen zubereitest, können sich Rückstände im Inneren der Fritteuse festsetzen, die sich nicht so einfach wieder abwischen lassen. Je nachdem, wie stark die Essensreste angebacken sind, kannst Du zu Hilfsmitteln greifen, um Dir die Arbeit zu erleichtern. Aber nicht alle Schwämme, Bürsten und Tücher sind zum Saubermachen der Heißluftfritteuse geeignet. Es geht immer darum, nicht die Beschichtung des Geräts oder des Zubehörs anzugreifen. Empfehlen für die Airfryer Reinigung kann ich folgende Utensilien: 

  • weicher Schwamm – lässt sich gut handhaben, um Fett zu entfernen
  • fusselfreier Lappen – damit kommst Du auch gut in die Ecken des Gehäuses 
  • Spülbürste mit weichen bis mittelfesten Borsten – ideal gegen hartnäckige Schmutzablagerungen
  • schmale Flaschen- oder Trinkhalmbürsten – damit gelangst Du auch in enge Zwischenräume 

Von diesen Reinigungsutensilien solltest Du hingegen die Finger lassen:

  • kratzende Schwämme – können die Beschichtung beschädigen 
  • Stahlwolle – Kratzer und Beschädigungen der Beschichtung sind vorprogrammiert 
  • fusselige Tücher – die Fusseln können hängenbleiben und verbrennen
  • Bürsten mit harten Borsten – beschädigen unter Umständen die Antihaftbeschichtung 

Alles, was zu sehr kratzt oder scheuert, ist nicht für die Reinigung Deiner Heißluftfritteuse geeignet. Das gilt für kratzende Schwämme und harte Bürsten ebenso wie für Stahlwolle. 

Helfen diese Hausmittel wirklich dabei hartnäckiges Fett zu entfernen?

Bei einer Heißluftfritteuse gibt es nur selten wirklich hartnäckiges Fett zu beseitigen – vor allem, wenn Du sie regelmäßig reinigst. Das ist einer der größten Vorteile gegenüber der Fettfritteuse, bei der die Entsorgung des Altfetts und die Reinigung des fettigen Frittierkorbs regelmäßig dazugehört. Sollten sich bei Deinem Airfryer doch einmal festsitzende Fettreste gebildet haben, kommen verschiedene Hausmittel in Frage, um diese zu entfernen. Andere Verbraucher nutzen für diese Fälle gerne:

  • Backofenspray
  • Backpulver
  • Zitronensaft
  • Spülmaschinentabs 

Ich habe mit meiner Heißluftfritteuse daheim mal ausprobiert, ob sich diese Hausmittel wirklich für die Reinigung hartnäckiger Speise- und Fettreste eignen. 

Info: Hast du gewusst, dass sich eine Heißluftfritteuse auch perfekt zum Aufbacken von Brötchen eignet?

Backofenspray

Backofenspray gilt als Nonplusultra bei der Backofenreinigung und erweist sich in der Tat auch als sehr effektiv gegenüber hartnäckigen und fettigen Verschmutzungen. Aber: Backofenspray ist ungesund für die Bronchien und die Lunge. Es sollte daher sparsam und nur in Ausnahmefällen angewandt werden.

Backofenspray löst hartnäckige Verunreinigungen zuverlässig, ist aber schädlich für die Lunge. Du solltest daher – wenn irgendwie möglich – auf die Verwendung verzichten oder es sparsam dosieren. 

Backpulver

Heißluftfritteuse Backpulver

Meine Erkenntnis: Backpulver hilft tatsächlich sehr gut dabei Fettreste aus der Heißluftfritteuse zu entfernen!

Ein beliebtes Hausmittel gegen Fettreste im Airfryer ist Backpulver. Auch bei mir im Test hat es eine gute Wirkung erzielt. Mische einfach 200 Milliliter Leitungswasser mit einem Teelöffel Backpulver und gib es in eine leere Sprühflasche. Nun kannst Du die verunreinigte Stelle im Airfryer damit einsprühen und das Gemisch einige Zeit einwirken lassen. Danach wischst Du mit einem feuchten Tuch nach und entfernst die Ablagerungen. 

Backpulver löst Fettablagerungen effektiv und ist dabei umweltfreundlicher und gesundheitsverträglicher als Backofenspray. In einem anderen Artikel gehen wir explizit darauf ein, warum wir aus gesundheitlichen Gründen die Heißluftfritteuse der normalen Fritteuse vorziehen würden! 

Zitronensaft

Wie oben schon beschrieben, kannst Du ein Zitronensaft-Wasser-Gemisch im Airfryer erhitzen, damit der Wasserdampf die Fettablagerungen der Heizspirale löst. Du kannst damit auch den Innenraum des Geräts oder den Garkorb einsprühen und nach einer gewissen Einwirkzeit wieder abspülen. Tatsächlich zeigt sich der Zitronensaft als wirksame und umweltfreundliche Lösung gegen Fettablagerungen.

Zitrone hat eine fettlösende Wirkung und ist daher als umweltverträgliche Alternative zu handelsüblichen Reinigungsmitteln sehr beliebt. Auch bei der Reinigung der Heißluftfritteuse erweist sie gute Dienste.

Spülmaschinentabs

Spülmaschinentabs werden gerne genutzt, um Fettablagerungen aus der herkömmlichen Fettfritteuse zu entfernen. Wenn sie diese Aufgabe gut bewältigen, schaffen sie natürlich auch die deutlich geringeren Fettrückstände in der Heißluftfritteuse – davon bin ich zumindest ausgegangen. Ich habe einfach die Wanne zu drei Vierteln mit warmem Wasser gefüllt und eine Spülmaschinentablette darin aufgelöst. Dann habe ich dieses Gemisch für einige Zeit erhitzt, bevor ich alles noch einmal mit klarem Wasser ausgespült habe. Tatsächlich: Die Ablagerungen hatten sich gelöst und ließen sich ganz einfach abbürsten. 

Heißluftfritteuse reinigen Hausmittel

Wie du gesehen hast, gibt es tatsächlich einige Lebensmittel, welche dir das Reinigen deiner Heißluftfritteuse deutlich erleichtern können!

Spülmaschinentabs haben eine gute fettlösende Wirkung und erweisen sich auch bei der Beseitigung von Fettablagerungen in der Heißluftfritteuse als sehr effektiv. 

Fazit – was ist aufwendiger – Ofen reinigen oder doch die Heißluftfritteuse?

Ich persönlich empfinde die Reinigung einer Heißluftfritteuse als deutlich angenehmer im Vergleich zum Backofen. Beim Ofen ist oft der gesamte Innenraum stark verschmutzt und muss gesäubert werden. Dafür musst Du halb in den Ofen hineinkriechen, was auch sehr belastend für den Rücken und die Knie ist. Beim Airfryer gibt es die praktische Antihaftbeschichtung im Garkorb, die solche starken Verunreinigungen vermeidet. Zudem ist das Zubehör viel kleiner und spülmaschinenfest, sodass die manuelle Reinigung häufig komplett entfällt. Die Heißluftfritteuse befindet sich auf Arbeitshöhe und lässt sich daher besser saubermachen. In einem anderen Artikel auf dieser Webseite gehen wir explizit auf kleine und große Heißluftfritteusen ein! 

Auch im Vergleich zur gewöhnlichen Fritteuse hat die Heißluftfritteuse in Bezug auf den Reinigungsaufwand meiner Ansicht nach klar die Nase vorn. Du musst kein hart gewordenes Frittierfett entsorgen und dann den gesamten Frittierkorb entfetten. Alles in allem gestaltet sich die Reinigung relativ einfach und ist schnell erledigt. Grundsätzlich gilt: Lass die Finger von scheuernden Reinigungsmitteln und kratzenden Reinigungsutensilien, um die Beschichtung zu schonen. No-Gos sind Stahlwolle und Scheuermilch. Sie lösen das Fett, aber auch die Antihaftbeschichtung ab. Achte einfach darauf, Deine Heißluftfritteuse regelmäßig zu reinigen, dann geht es schnell und hartnäckige Verunreinigungen werden gar nicht erst gebildet.

Meiner Erfahrung nach lässt sich ein Airfryer leichter und schneller reinigen als ein Backofen, da die Einzelteile häufig im Geschirrspüler aufgewaschen werden können. In unserem Heißluftfritteusen Ratgeber findest du übrigens  weitere spannende Artikel rund um das Thema Heißluftfritteusen! Unter anderem gehen wir auf dieser Webseite auch auf die Zubereitung von Gemüse im Airfryer ein



Ähnliche Beiträge

Darum sind Lebensmittel aus der Heißluftfritteuse gesünder!

Heißluftfritteuse gesund-2

Knusprige Pommes Frites aus der Fritteuse – wer liebt sie nicht? Leider gelten sie nicht gerade als gesund. Eine gewöhnliche Fritteuse erhitzt die Kartoffelsticks auf äußerst hohe Temperaturen und benötigt viel Fett. Eine Heißluftfritteuse nutzt hier eine andere Technologie: Wie der Name schon andeutet, arbeitet sie mit Heißluft.  Sie erhitzt die Luft im Garraum und […]

Heißluftfritteuse Brötchen aufbacken – das „Rezept“

Heißluftfritteuse Brötchen aufbacken

Eine Heißluftfritteuse ist natürlich praktisch, wenn Du Pommes Frites und andere Zutaten fettarm frittieren möchtest. Darüber hinaus gelingen Dir darin aber noch viel mehr leckere Sachen. Anders als eine normale Fritteuse eignet sich der Airfryer beispielsweise auch perfekt für aufgebackene, knusprige Brötchen.  Das Tolle daran: Die Zubereitung geht schnell, der Aufwand ist gering und das […]

Heißluftfritteuse Funktionsweise | Einfach und kompakt erklärt | Tipps

Heißluftfritteuse Funktionsweise erklärt

Frisch frittierte Pommes aus der Fritteuse schmecken besser als aus dem Backofen. Sie sind aromatischer und knuspriger. Dasselbe gilt auch für viele andere Lebensmittel, die aus der Fritteuse einfach leckerer sind. Aber: Gesund ist das Frittiergut aus der Fettfritteuse nicht. Durch das viele Fett handelt es sich hierbei um echte Kalorienbomben, die obendrein auch noch […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du möchtest uns schon verlassen?

Lass uns doch bitte in Verbindung bleiben! :-P

grill-kenner.de Team 2019

grill-kenner Newsletter Anmeldung

2 x pro Monat senden wir Dir relevante Rezepte / Infos

You have successfully subscribed to our mail list.

Zu viele Versuche für diese E-Mail Adresse

*
grill-kenner.de wird Deine Daten nutzen, um Dir ab und an Rezepte, Gewinnspiele und Produktinfos zu senden. Du kannst Dich jederzeit von unserem Newsletter abmelden.