Skip to main content

Grillunfälle vermeiden

Wir möchten Dir aus eigener Erfahrung ein paar Tipps geben, wie Du Grillunfälle vermeiden kannst und wie im Notfall zu reagieren ist.

Prävention ist wichtig

Es gibt einige Grundregeln, die wir immer beachten, um Grillunfälle zu vermeiden. Vorbeugung ist das einfachste Mittel, um unbeschadet zu grillen. Beachte hierzu Folgendes:

  • Standort des Grills: Dein Grill sollte immer einen Abstand zu angrenzenden Gebäudeteilen und vor allem Pflanzen haben. Kontrolliere, dass angrenzende Wände, Zäune oder Pflanzen nicht warm werden, wenn der Grill volle Hitze hat. Einen spezifischen Abstand kann man hier nicht empfehlen, da sich jeder Grill anders verhält. Beachten auch, dass die Wärme des Grills nach oben entweicht. Entsprechend nicht in geschlossenen Räumen grillen oder unter einem Vordach, dass die Hitze und den Rauch staut. So vermeidest Du Brände die Dein Grill auslöst.
    Bei einem Holzkohlegrill ist zu beachten, dass der Rauch abziehen kann. Rauch im Raum führt zu einer Rauchvergiftung.
    Achtung: Betreibst Du einen Grill in einem Raum ohne Lüftung, so kann keine Frischluft eintreten und es kommt nach einiger Zeit zur Kohlenmonoxid Vergiftung und somit einem schleichenden Tod.
Outdoor Küche mit Grill

Ein Gasgrill steht sicher unter freiem Himmel mit Abstand zu Wand und Pflanzen. Eine Fussmatte verhindert Fettflecken auf den Pflastersteinen.

  • Gasgrill anzünden: Wenn Du den Gasgrill anzündest oder einen Brenner des Grills später hinzuschaltest, dann muss der Deckel zumindest leicht geöffnet werden. So können Flammen austreten, die bei der Zündung entstehen. Ohne offenen Deckel kann es zu einer Verpuffung kommen, die wir eine Explosion wirkt.
  • Holzkohlegrill anzünden: Ich empfehle Dir keinen Spiritus zu verwenden, um die Holzkohle zu zünden. Stichflammen sind dann garantiert. Statt dessen ist es sinnvoll die Kohle vorab in einem Anzündkamin zu zünden. Beim Umfüllen der Kohle in den Grill kann Funkenflug umstehende Pflanzen entzünden, wenn es trocken ist.
  • Elektrogrill: Bei Elektrogrill ist zu beachten, dass die Stromzufuhr über ein ausreichend dickes Stromkabel erfolgt. Ich empfehle 1,5mm pro Ader im Kabel. Viele Verteilerstecker oder Verlängerungskabel haben lediglich dünne Stromadern. Bei einer Dauerbelastung mit viel Strom kommt es dann zu einem Schmorbrand oder hoffentlich vorher zum Auslösen der Sicherung. Unbedingt auch einen 3-fach Schukostecker verwenden, damit eine Erdung erfolgt.
  • Oberhitzegrill zündenOberhitzegrill zünden: Oberhitzegrills die mit Gas betrieben werden verfügen über ein Keramik Element, dass gezündet wird. Dieser Brenner erzeugt meist Stichflammen. Entsprechend sollte man hinter dem Grill stehen, wenn er zündet und keines Falls hereinschauen. Wenn Du allerdings die Härchen auf Deinem Unterarm verlieren möchtest, dann ist ein solcher Grillunfall beim Zünden schnell behilflich.
  • Drehspieß muss laufen: Ein Drehspieß muss sich immer drehen. Fällt er aus und auf dem Spieß ist ein Spießbraten, Hähnchen oder ähnlich fettes Grillgut, dann kommt es meist zu einem Fettbrand. Du kannst zur Kontrolle ein Funk- oder WLAN-Grillthermometer wie den Meater+ (mit WLAN im Meater Block) nutzen, um die Garraumtemperatur zu messen. Bei einem beginnenden Fettbrand steigt die Temperatur im Grill stark an. Entsprechend kannst Du in der App des Grillthermometers einen Alarm programmieren.
  • Fettbrand vermeiden: bei fettigem Grillgut kann schnell ein Fettbrand entstehen – der Klassiker bei Grillunfällen. Um dies zu vermeiden musst Du zunächst tropfendes Fett von den Brennern fernhalten. Dies geht mit Alufolie oder Auffangschalen. In diese kannst Du vorher etwas Wasser geben, damit das Fett sich nicht festsetzt und auch schwerer entzündet. Kommt Dein Grill über 300 Grad, kann sich Fett das im Innenraum ist schnell entzünden. Entsprechend nur hohe Temperaturen im Grill halten, wenn Du beim Grill stehst. Ein Fettbrand ruiniert einen Grill sehr schnell und ist nicht einfach zu stoppen. Normalerweise musst Du den Deckel schnell öffnen, danach das Gas ausdrehen und den Grill ausbrennen lassen.
  • Grillhandschuh tragen: Grillhandschuhe halten Hitze von Deiner Haut fern. Achte darauf Grillhandschuhe möglichst mit langem Bund zu kaufen, da diese dann auch Deinen Unterarm noch teilweise schützen. Sollte es am Finger einmal beginnen schnell deutlich wärmer zu werden, dann ist die Hitze durchgeschlagen. Hier dann sofort den Handschuh entfernen (in Sekundenschnelle), da die Temperatur weiter steigt und es sonst zu Verbrennungen kommt. In unserem Vergleich findest Du gute Grillhandschuhe.
Wundversorgung beim Grillunfall

Wundversorgung beim Grillunfall – hier eine Schnittwunde

Versorgung beim Grillunfall

Wir haben immer Pflaster, Brandsalbe, Verband, Kompressen und Klebeband zuhause. Eine gute Wundversorgung ist wichtig, damit Du keine lang anhaltenden Schäden hast. So kannst Du auch schnell wieder an den Grill. Einen Verbandskasten und die nötigen Teile bekommst Du recht günstig in einer Online Apotheke. Ich kaufe meine Inhalte / Teile bei Shop Apotheke.

Brandwunden

Wichtig ist es, dass Du schnell handelst. Kleine Brandwunden erst mit kaltem Wasser abwaschen und damit gleichzeitig kühlen. Sollte eine Brandblase entstanden sein, dann diese nicht öffnen. Nach wenigen Tagen zieht sich diese selber wieder ein oder die Haut fällt ab. Eine Brandwunde muss nicht verbunden oder mit einem Pflaster überklebt werden. Die Wunde heilt so schneller ab.

Tiefere Brandwunden die sich bereits öffnen solltest Du ebenfalls mit kaltem Wasser kurz auswaschen und dann verbinden. Auch sterile Pflaster z.B. mit einer Silberfolie sind gut geeignet, da sich diese nicht mit der Wunde verbinden. Sonst reißt Du beim Wechsel des Pflasters die Haut wieder auf.

Hast Du eine Wunde mit verkohlter Haut, dann suche bitte den Arzt auf. Auch wenn sich Deine Brandwunde stark rötet und deutlicher schmerzt solltest Du zum Arzt, da eine Infektion der Wunde vorliegt.

Eine Brandsalbe kann in allen Fällen helfen, die Heilung zu beschleunigen und dauerhafte Narben zu vermeiden.

Finger genäht nach Grillunfall

Schnittwunden

Wichtig ist es, zunächst die Blutung zu stillen. Oft reicht es bei kleinen Wunden aus mit einem Küchentuch die Schnittwunde abzudrücken und hiernach mit einem sterilen Pflaster zu versorgen. Größere Wunden solltest Du mit einer Mullkompresse verbinden und die betroffene Stelle hierbei unter Druck setzen. Lagere dann das betroffene Körperteil hoch, so dass wenig Blut an die Schnittwunde gelangt. Auch Kühlung hilft die Blutung zu stillen.

Ist die Schnittwunde am Finger und könnten Bänder betroffen sein, dann solltest Du unbedingt zum Arzt und das möglichst zügig. Denn mit angeschnittenen Bändern ist nicht zu spaßen und oft muss hier auch mit einer Schiene und Verband ruhig gestellt werden.

Große Schnittwunden müssen meist geklebt und sogar genäht werden. Auch hier ist der Weg zum Arzt unverzichtbar.

Wir wünschen Dir keine Grillunfälle und immer das beste Grillgut unfallfrei auf dem Teller.



Ähnliche Beiträge

Gute Grills: Welche Grillmarken können wir empfehlen?

Grillecke mit verschiedenen Grillarten

Die Frage, welche Grillhersteller Dir einen guten und preisgünstigen Grill bieten, bekommen wir sehr oft gestellt. In diesem Beitrag möchten wir Dir von unseren Eindrücken und Erfahrungen mit Grillmarken berichten. So kannst Du sicherer eine Entscheidung treffen, welche Grillmarke Dir den passenden Grill bietet. Viele Grillmarken konzentrieren sich auf eine Befeuerungsart und sind somit Spezialisten. […]

Grillteller anrichten: Grillgut perfekt inszenieren

Grillteller anrichten

Immer wieder werden wir gefragt, wie man Grillgut und Spezialitäten schön auf dem Teller anrichtet. Schließlich ißt das Auge mit! Auch wir sind keine Profis und unsere Bilder auf unserem Instagram und Facebook Kanal und die Videos auf Youtube sind meist mit einfachstem Material gemacht. Wir möchten Dir hier einen Einblick geben, wie Du Fleisch, […]

Die Vorteile eines Gasgrill auf einen Blick

Bierfach mit Bier neben Grill

Sommer, Sonne, ein milder Abend, und durch die Nachbarschaft zieht der Duft von frischem Grillgut. Das ist ein Genuss! Du willst Dir auch einen Grill anschaffen? Du magst den Geruch von Grillgut, aber nicht den von Kohlenfeuern? Dich stört das lange Reinigen beim Holzkohlengrill? Dann ist ein Gasgrill genau das Richtige für Dich! Welche Gasgrill […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *