Skip to main content

Pizzateig kross und fluffig

AutorSören
00SchwierigkeitAnfänger

Für die perfekte Pizza ist der richtige Teig die entscheidende Variable! Eine wunderbar kross-fluffige Konsistenz bekommst du mit unserem Pizzateig-Rezept. Seine besondere Note erhält der Teig durch einen Anteil Vollkorn-Mehl, der ihn noch einmal besonders knusprig macht. Für ein optimales Ergebnis solltest du die Pizza auf einem Pizzastein zubereiten und sie bei ca. 350 Grad backen. Da ein handelsüblicher Backofen solche Temperaturen i.d.R. nicht erreicht, empfehlen wir, sie in einem Grill oder Pizzaofen zu backen. Buon appetito!

ShareSave
Ergibt:2 Portionen
Vorbereitungszeit1 Std.Koch-/Grillzeit5 Min.Gesamtzeit1 Std. 5 Min.
Für den Teig (2 große Pizzen)
 250 ml lauwarmes Wasser
 500 gr. Weizenmehl(davon ca. 150g Vollkorn-Mehl)
 1 Würfel frische Hefe
 1 TL Olivenöl
 1 TL Salz
 1 Prise Zucker
Für die Tomatensauce
 200 gr. passierte Tomaten
 Oregano, vorzugsweise frisch
 Salz nach Belieben
Für den Belag
 Orientiere dich an dem großen sagenumwobenen Häuptling der Gallier: Haudraufwienix!
 Geriebener Käse (z.B. Mozzarella) gehört für die meisten dazu
Hefe aktivieren
1

Als erstes musst du die Hefe "aktivieren". Das machst du, indem du sie in das lauwarme Wasser bröselst, Salz und Zucker hinzugibst und alles verrührst. Diese Mischung lässt du jetzt 10-15 Minuten gehen.

Teig kneten
2

Gib das Mehl in eine Schüssel und gib sowohl die Hefe-Flüssigkeit und das Öl hinzu. Jetzt heißt es kneten - und zwar gründlich! Damit der Teig später wirklich fluffig wird, solltest du ca. 10 Minuten lang kneten - aber es lohnt sich! Danach ist der Teig geschmeidig und wird mit einem Tuch abgedeckt und an einem warmen Ort (ca. 30-40°) abgestellt. Hier muss er etwa 40 Minuten gehen.
Tipp: Unterschätze nicht, wie sehr sich der Teig beim Gehen ausdehnt! Wähle also eine entsprechend große Schüssel, sonst könnte der Teig überquillen!

Während der Teig geht: Belag vorbereiten und Ofen vorheizen
3

In der Zwischenzeit empfehlen wir, den Belag vorzubereiten und zu schnippeln, insbesondere wenn es eine große Auswahl geben soll.
Bevor du mit Schritt 4 beginnst, solltest du deinen Ofen/Grill vorheizen. Denk daran, dass der Pizza-Stein ebenfalls aufheizen muss, er muss also schon im Ofen liegen.

Teig in Form bringen
4

Jetzt ist es an der Zeit, den Teig zu portionieren und ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche auszurollen. Je nach dem, was für einen Pizzastein du hast, wählst du das Format und die Größe deiner Pizzen.
Tipp: Statt der "normalen" großen Pizzen machen wir oft mehrere Kleine. Wir stechen sie mit einer Müsli-Schüssel aus (Ø ca. 15 cm). So kann jedes Kind seine eigene Pizza belegen und es passen 4-5 auf einen Pizzastein. Dann kann jeder anschließend gleichzeitig essen, während eine zweite Ladung in den Ofen kommt, und keiner muss warten.

Pizza belegen
5

Als erstes einen Klatsch Tomatensauce auf dem Teig verteilen, anschließend Belag getreu dem sagenumwobenen Gallier-Häuptling Haudraufwienix auf der Pizza verteilen und abschließend den geriebenen Käse darüber streuen. Schon kann unsere Pizza in den Ofen!

Pizza backen
6

Wenn dein Grill bzw. dein Pizzaofen auf ca. 350 Grad vorgeheizt ist, schiebst du deine Pizza mit dem Pizzaschieber auf den Pizzastein. Schließe den Deckel rasch wieder, damit nicht zu viel Hitze entweicht. Nach wenigen Minuten ist deine Pizza fertig. Eine exakte Zeitangabe ist hier schwierig, aber da sammelst du ganz schnell Erfahrungswerte!

Heidenfeld Pizzaaufsatz Bologna in der Praxis

Buon appetito!

Zutaten

Für den Teig (2 große Pizzen)
 250 ml lauwarmes Wasser
 500 gr. Weizenmehl(davon ca. 150g Vollkorn-Mehl)
 1 Würfel frische Hefe
 1 TL Olivenöl
 1 TL Salz
 1 Prise Zucker
Für die Tomatensauce
 200 gr. passierte Tomaten
 Oregano, vorzugsweise frisch
 Salz nach Belieben
Für den Belag
 Orientiere dich an dem großen sagenumwobenen Häuptling der Gallier: Haudraufwienix!
 Geriebener Käse (z.B. Mozzarella) gehört für die meisten dazu

Zubereitung

Hefe aktivieren
1

Als erstes musst du die Hefe "aktivieren". Das machst du, indem du sie in das lauwarme Wasser bröselst, Salz und Zucker hinzugibst und alles verrührst. Diese Mischung lässt du jetzt 10-15 Minuten gehen.

Teig kneten
2

Gib das Mehl in eine Schüssel und gib sowohl die Hefe-Flüssigkeit und das Öl hinzu. Jetzt heißt es kneten - und zwar gründlich! Damit der Teig später wirklich fluffig wird, solltest du ca. 10 Minuten lang kneten - aber es lohnt sich! Danach ist der Teig geschmeidig und wird mit einem Tuch abgedeckt und an einem warmen Ort (ca. 30-40°) abgestellt. Hier muss er etwa 40 Minuten gehen.
Tipp: Unterschätze nicht, wie sehr sich der Teig beim Gehen ausdehnt! Wähle also eine entsprechend große Schüssel, sonst könnte der Teig überquillen!

Während der Teig geht: Belag vorbereiten und Ofen vorheizen
3

In der Zwischenzeit empfehlen wir, den Belag vorzubereiten und zu schnippeln, insbesondere wenn es eine große Auswahl geben soll.
Bevor du mit Schritt 4 beginnst, solltest du deinen Ofen/Grill vorheizen. Denk daran, dass der Pizza-Stein ebenfalls aufheizen muss, er muss also schon im Ofen liegen.

Teig in Form bringen
4

Jetzt ist es an der Zeit, den Teig zu portionieren und ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche auszurollen. Je nach dem, was für einen Pizzastein du hast, wählst du das Format und die Größe deiner Pizzen.
Tipp: Statt der "normalen" großen Pizzen machen wir oft mehrere Kleine. Wir stechen sie mit einer Müsli-Schüssel aus (Ø ca. 15 cm). So kann jedes Kind seine eigene Pizza belegen und es passen 4-5 auf einen Pizzastein. Dann kann jeder anschließend gleichzeitig essen, während eine zweite Ladung in den Ofen kommt, und keiner muss warten.

Pizza belegen
5

Als erstes einen Klatsch Tomatensauce auf dem Teig verteilen, anschließend Belag getreu dem sagenumwobenen Gallier-Häuptling Haudraufwienix auf der Pizza verteilen und abschließend den geriebenen Käse darüber streuen. Schon kann unsere Pizza in den Ofen!

Pizza backen
6

Wenn dein Grill bzw. dein Pizzaofen auf ca. 350 Grad vorgeheizt ist, schiebst du deine Pizza mit dem Pizzaschieber auf den Pizzastein. Schließe den Deckel rasch wieder, damit nicht zu viel Hitze entweicht. Nach wenigen Minuten ist deine Pizza fertig. Eine exakte Zeitangabe ist hier schwierig, aber da sammelst du ganz schnell Erfahrungswerte!

Heidenfeld Pizzaaufsatz Bologna in der Praxis
Buon appetito!
Pizzateig kross und fluffig


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *