Skip to main content

Deutsches Landschwein zum Grillen: Die große Übersicht

Immer wieder wurden Schweine entsprechend den Bedürfnissen der Menschen gezüchtet. Früher lag der Schwerpunkt der Züchtungen auf Schweine mit einem hohen Fettanteil. Doch Anfang der 50er Jahre änderten sich die Verbrauchergewohnheiten und es entstand der Wunsch nach magerem Fleisch. Die Züchter änderten dementsprechend ihre Zuchtziele und Kreuzungen, sodass an Stelle der „Fettschweine“ mehr „Fleischschweine“ gezüchtet wurden. Einige Rassen starben dadurch aus, andere entstanden neu. Das „Fleischschwein“ wurde aus dänischen Schweinen gezüchtet. Diese waren zwar wegen des Ausfuhrverbotes aus Dänemark nicht erhältlich. Jedoch gelang die Umzüchtung durch niederländische Zuchttiere dänischen Ursprungs. Das so entstandene „Fleischschwein“ war wegen einer zusätzlichen Rippe deutlich länger und hatte mehr Fleisch zu bieten. Die so entstandene Rasse wurde „Veredeltes Deutsches Landschwein“ genannt.

Dies änderte sich 1968, wodurch sich der Name in „Deutsche Landrasse“ wandelte. Lange Zeit waren die Tiere aus der Umzüchtung sehr stressanfällig. Erst als Kreuzungen die Reinzucht ablösten und auf reinerbig stressstabile Tiere selektiert wurde, änderte sich dies nachhaltig. Das Deutsche Landschwein zum Grillen hat Schlappohren, auf weißer Haut weiße Borsten und eine gut ausgeprägte Muskulatur. Ausgewachsene Deutsche Landschweine erreichen bis zu 90 cm Schulterhöhe und wiegen dabei 250 bis 320 kg. Die Mast- und Schlachtleistung ist aufgrund der Schnellwüchsigkeit sehr gut. Täglich nehmen die Tiere ca. 840 Gramm zu. Die Schlachtreife ist schon nach ca. 170 Tagen bei einem Gewicht von 100 bis 110 kg erreicht. Für Züchter ist auch die leichte Aufzucht und gute Fruchtbarkeit der Deutschen Landschweine wichtig.

Was sind die besten Cuts des Deutschen Landschweins zum Grillen?

Wie auch bei den Rindern gibt es für das Deutsche Landschwein zum Grillen spezielle Fleischschnitte. Je nach der Körperregion woraus der Cut geschnitten wurde, unterscheidet sich die Struktur und Zusammensetzung des Fleisches. So gibt es auch beim Deutschen Landschwein magere Fleischstücke und solche welche einen höheren Fettanteil aufweisen. Dabei gilt das Fleisch des Deutschen Landschwein zum Grillen als besonders mager. Es bleibt jedoch auch auf dem Grill saftig und zart.

Deswegen landen bei uns öfters Cuts des beliebten Schweins auf dem Grill. Die Zubereitung und Grillmethode ist abhängig von den Cuts und der Fleischdicke. Garzeiten stellen dabei nur eine grobe Orientierung dar, denn dickere Fleischstücke benötigen natürlich mehr Zeit zum Garen wie dünne Scheiben. So gelingt es oft bei dünnen Scheiben mit direkter Hitze auch den Fleischkern zu garen, ohne das die Außenschicht aufgrund der großen Hitze schon verkohlt. Werden die Scheiben jedoch dicker wird eine Kombination aus direktem Grillen und indirektem Grillen angewendet. So können die Cuts vom Deutschen Landschwein zum Grillen erst scharf angegrillt werden. Danach wird dann in einer nicht so heißen Grillzone nachgegart. Beliebte Cuts des Deutschen Landschwein zum Grillen sind Rücken- oder Nackensteak, Kotelett, Spare Ribs oder auch Bauch.

Bei Schweinefilet werden eher Iberico Schwein und Mangalitza / Wollschwein bevorzugt. Beim Mangalitza Schwein kann man das Fleisch auch Medium grillen, so dass es einen tollen Geschmack entwickelt.

Grillschinken vom Deutschen Landschwein

Grill-Schinken vom Landschwein

Cut Schweinenacken Steak vom Deutschen Landschwein

Einen Schweinenacken Cut vom Deutschen Landschwein auf den Grill zu legen ist eine gute Idee von Dir. Es schmeckt richtig gegrillt sehr lecker. Dieses Steak wird aus dem Nacken geschnitten. Es ist deutlich marmoriert und hat kräftige Muskeln. Trotzdem ist es aber zart und saftig. Den wirklich guten Geschmack hat es durch das intramuskuläre Fett, welches aber das Fleisch nicht fettig macht. Dank dieser guten Fettverteilung passiert ein Übergaren nicht so schnell, wie zum Beispiel bei dem Schweinefilet. Die vielen Vorteile von diesem Schweinecut lassen diese Steaks zu echten „Dauerbrennern“ auf dem Grill werden. Bei der Zubereitungs-Anleitung haben wir uns auf nicht marinierte Schweinenacken festgelegt. Jedoch halten wir für Dich auch Marinaden Rezepte bereit, damit Du die Wahl hast. Würzen nach dem Grillen oder marinieren? Entscheide selbst was Dir besser schmeckt.

Preis je Kilo ca. 12 bis 16 €

 

Schweinenacken Steak Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Schweinenacken Steak
  • gut vorgeheizter Gas- oder Holzkohlegrill
  • Öl und Pinsel
  • Gewürze und Kräuter nach Bedarf

Zubereitung

  • Das Nackensteak früh genug vor dem Grillen (ca. 1 Std.) aus dem Kühlschrank zum Aufwärmen holen.
  • Den Grillrost reinigen.
  • Den Grill ca. 30 bis 45 Minuten vor dem Grillen vorheizen.
  • Feuchtigkeit mit einem Tuch von dem Nackensteak abtupfen.
  • Das Steak bei indirekter Hitze (ca. 140°C) ca. 10 Minuten indirekt grillen. Dabei die Kerntemperatur messen.
  • Ist eine Kerntemperatur von 74°C erreicht, ist das Nackensteak vom Deutschen Landschwein durchgerillt.
  • Danach beide Seiten mit direktem Grillen 3 Minuten scharf grillen
  • Wer Pulled Pork im Smoker garen will, benötigt bei einer Temperatur zwischen 90 und 110°C ca. 12 bis 14 Stunden dazu. Also früh genug damit beginnen.
  • Zum Abschluss das Nackensteak noch 4 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft wieder verteilen kann.
  • Nun nach Wunsch würzen, falls es nicht mariniert wurde.
Beilagen zum Schweinenackensteak

Bei den Schweinenacken Steaks vom Deutschen Landschwein fahren wir immer eine reichliche Auswahl an Grillbeilagen auf. Als Salate passen perfekt Nudelsalate, gemischte Blattsalate und Kartoffelsalat dazu. Du hast hier wirklich alle Möglichkeiten. So kannst Du auch Kartoffelgerichte wie Folienkartoffeln oder Kartoffelspalten dazu reichen. Ebenso passt auch neben Salat einfach frisches Brot dazu. Selbstgemachte Kräuterbutter und BBQ Saucen gehören auf jeden Fall dazu.

 

Cut Kotelett vom Deutschen Landschwein

Der Kotelett Cut vom Schwein stammt aus dem beiderseitigen Schweinerücken neben der Wirbelsäule. Dieser Cut ist sehr bekannt und beliebt. Wichtig ist es bei dem Kotelett, vor dem Grillen den Fettrand immer wieder ein klein wenig einzuschneiden. Verzichtest Du darauf, wölbt sich das Fleisch beim Grillen. Das wäre natürlich ungünstig. Da das Innere von einem Kotelett sehr mager ist, musst Du hier aufpassen mit der Grillzeit. Unbedingt den richtigen Zeitpunkt mit einem Grillthermometer abpassen.

Preis je Kilo ca. 10 bis 13 €

Schweinekotelett vom Grill: Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Kotelett
  • gut vorgeheizter Gas- oder Holzkohlegrill
  • Öl und Pinsel
  • Gewürze und Kräuter nach Bedarf

Zubereitung

  • Das Kotelett ca. 45 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen. So kann es sich auf Umgebungstemperatur aufwärmen.
  • Grillrost reinigen
  • Grill (Holzkohle- oder Gasgrill) 30 Minuten vorheizen.
  • Das Kotelett mit einem Tuch trocken tupfen.
  • Bei direkter Hitze (250°C) das Kotelett von beiden Seiten 3 Minuten scharf angrillen.
  • Nach dem Angrillen das Kotelett mit indirekter Hitze bei 130°C nachgaren.
  • Bei der Kerntemperatur von 60°C ist das Kotelett gar.
  • Zum Abschluss noch 3 Minuten ruhen lassen und danach würzen, sofern es nicht mariniert ist.
Beilagen zum Schweinekotelett vom Grill

Bei uns gibt es zu dem Schweinekotelett vom Grill American Coleslaw Salat und Kartoffelspalten vom Grill dazu. Kräuterbutter, Grillsaucen und ein Dip stehen dazu auch immer auf dem Tisch. Wie bei dem Nackensteak kannst Du alles was Dir schmeckt dazu reichen. Besonders lecker finden wir auch eine Pilzpfanne vom Grill dazu. Wir schneiden die Pilze in Scheiben und legen sie in eine Grillschale. Dazu fein gewürfelte Zwiebel, Salz, Pfeffer, gepresster Knoblauch und Olivenöl. In der indirekten Grillzone kann diese Grillbeilage dann perfekt garen. Darüber kommt ein Kräuterschmand. Schmand, Sauerrahm, Salz, Pfeffer und frische Kräuter gut vermengen. Als Kräuter wählen wir hier immer abwechselnde Sorten aus. Diese schneiden wir mit einer Kräuterschere klein. Sobald die Pilze auf deinem Teller liegen kannst Du sie mit einen Esslöffel Schmand darüber anrichten.

 

Welche Marinaden für das Deutsche Landschwein können wir empfehlen?

mariniertes Schweinenackensteak vom deutschen LandschweinBei Rindfleisch wird normalerweise bezüglich des Würzens sehr dezent und zurückhaltend gehandelt. Gutes Rind – wie das von Wagyu Rindern – würze ich gar nicht, sondern maximal nach dem aufschneiden mit ein wenig Salz. Anders ist das schon bei Schweinefleisch, vor allem bei Grillfleisch vom Deutschen Landschwein.

Marinaden aus Öl sind besonders beliebt, wenn die Cuts vom Schweinefleisch Geschmack bekommen sollen. Diese Marinaden bestehen meistens aus hitzebeständigem Speiseöl, Kräutern und vielen anderen Gewürzen. Üblich ist es, die Marinade schon einen Tag vor dem Grillen auf das Fleisch aufzubringen. Sei es mit dem Pinsel eher sparsam, oder aber auch in einem regelrechten „Marinadenbad“. Bei uns wird die Marinade großzügig mit dem Pinsel aufgetragen. Ist das Fleisch erst mariniert, wird es in Folie gut eingepackt. Du kannst es auch in eine verschließbare Glasschale geben. Nun kann es über Nacht oder für zumindest einige Stunden im Kühlschrank die Marinade aufnehmen. Soll Fleisch zarter werden, ist die Marinade sehr hilfreich. Sie dringt in die Fleischfasern ein und sorgt für die gewünschte Zartheit. Fertig mariniertes Grillgut aus dem Supermarkt empfehlen wir nicht. Das aus drei guten Gründen. So kannst Du bei bereits mariniertem Fleisch den Frischezustand nicht mehr erkennen. Die Marinade überdeckt den Fleischgeruch ebenso, wie die Farbe von dem Fleisch. Dann kann die Marinade Gewürze enthalten, die deinem Geschmack nicht entsprechen. Somit schmeckt es Dir dann auch nicht. Häufig gibt es Lebensmittel-Unverträglichkeiten. Dazu zählen natürlich auch Gewürze und viele weitere Zutaten in einer Marinade. Selbst zubereitet, können alle nicht verträglichen Zutaten einfach weggelassen werden. Du kannst neben der flüssigen Marinade auch Rubs verwenden. Diese sind grob und trocken, eigenen sich zum Beispiel für das Pulled Pork oder einem Schweinebraten. Bei großen Fleischstücken empfehlen wir noch die Marinierspritze zur Hilfe zu nehmen. Diese ermöglicht, flüssige Marinaden in das Fleischinnere zu bringen. Nun stellen wir Dir zwei Grillmarinaden zu den oben genannten Cuts vor.

Rezept und Zubereitung für Knoblauch-Chili-Marinade

Zutaten

  • 6 EL hitzebeständiges Speiseöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Ketchup
  • 1 TL Senf
  • Chilipulver
  • 1 EL Branntwein Essig
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst gibst Du Öl, Ketchup, Senf Essig, Salz und Pfeffer in eine Glasschüssel. Dann verrührst Du alles, bis alles sehr gut vermischt ist.
  2. Nun hackst Du den Knoblauch sehr fein. Du kannst ihn jedoch auch durch eine Knoblauchpresse drücken. Füge ihn nun zu dem Gemisch hinzu und verrühre alles gründlich.
  3. Jetzt wird es scharf! Bei dem Chili haben wir keine Mengenangabe gemacht, da jeder eine unterschiedliche Schärfe mag. Es sollte auf der Zunge nicht zu extrem brennen, wenn Du die Marinade abschmeckst. Zu scharf schadet den Geschmacksknospen. Dann schmeckst Du nämlich gar nichts mehr!
  4. Nun kannst Du die Marinade mit einem Pinsel auf das Grillgut auftragen. Stelle das marinierte Fleisch gut eingewickelt oder abgedeckt in den Kühlschrank. Vor dem Grillen sollte es schon zwei Stunden vorher herausgenommen werden. So kann es an Temperatur gewinnen.
  5. Bevor es jedoch auf den Grill darf, musst Du überschüssige Marinade abstreichen. Auf diese Weise kann das nicht benötigte Öl nicht in die Glut tropfen.

Rezept und Zubereitung für Sweet Honey Marinade

Zutaten

  • 350 ml hitzebeständiges Öl
  • 100 ml Apfelessig
  • 2 EL Honig
  • fein geschnittener Thymian
  • 1 Knoblauchzehe
  • Messerspitze Chilipulver
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Du beginnst damit die Zutaten Öl, Essig, Chilipulver, Salz und Pfeffer miteinander in einer Schüssel zu vermischen.
  2. Wärme den Honig an damit er flüssiger wird. Danach kommt er in die Schüssel zu den anderen Zutaten. Bitte sofort alles gut mit dem Honig verrühren.
  3. Drücke den Knoblauch durch die Presse und füge ihn hinzu.
  4. Jetzt schneidest Du den Thymian klein und gibst ihn ebenfalls in die Marinade.
  5. Nachdem alles gut vermischt ist, mit dem Pinsel die Marinade auf das Schweinefleisch auftragen.
  6. Gut abgedeckt oder eingepackt in den Kühlschrank stellen und mindestens 6 Stunden ziehen lassen.
  7. Vor dem Grillen das Grillgut bei Raumtemperatur bis ca. 2 Stunden anwärmen.
  8. Überschüssige Marinade bitte vor dem Auflegen auf den Rost entfernen.

 

Marinaden-Grilltipp für Schweinefleisch Cuts

Du findest bei den Marinaden immer wieder frischen Knoblauch als eine der Zutaten vor. Er ist aromatisch und schmeckt herrlich. Wir nehmen jedoch für unsere Grillmarinaden nicht immer frischen Knoblauch. Setzte wie wir doch einfach einmal auf ein kräftiges Röstaroma! Dazu den Knoblauch in Scheiben schneiden oder grob würfeln. Nun in der Pfanne mit etwas Öl anrösten. Das Öl und den Knoblauch der Marinade hinzufügen. Auf diese Weise entsteht ein völlig neuer Marinadengeschmack.

gefülltes Schweinekotelett

gefülltes Schweinekotelett kann man sehr gut auf dem Grill mit Wäscheklammern fixieren. Die Klammern vorher einfach in Wasser legen.

Das Deutsche Landschwein und seine Cuts qualitativ hochwertig online bestellen

Du bekommst das Deutsche Landschwein im Grunde überall wo Fleisch verkauft wird. Vorteil ist der Preis, denn es sind viele Angebote in Supermärkten und auch beim Metzger zu finden. Eine sehr gute Qualität des Deutschen Landschweines ist bei verschiedenen Fleisch-Online-Verkäufern zu finden. Hier wird auf beste Qualität geachtet. Billigfleisch aus dem Discounter ist dagegen oftmals von keiner exzellenten Qualität. Du merkst das zum Beispiel daran, dass es nach dem Grillen trotz der richtigen Grillmethode zäh ist. Eine schlechte Fleischqualität mindert definitiv den Erfolg beim Grillen. Ziel ist es ja, nach dem Grillvorgang ein perfekt gegrilltes Stück Schweinefleisch auf dem Teller zu haben. Ist es trocken und zäh wie Schuhsohlen, vergeht schnell der Appetit. Schau daher nicht nur auf den Preis bei dem Deutschen Landschwein.

Entscheidend sind hier die Aufzucht, die Nahrung und die Haltung des Deutschen Landschweins. Daraus resultiert auch ein höherer Preis für das Fleisch. Unzumutbare Massenhaltungen lassen diesen natürlich sinken, aber wir lehnen dieses für uns ab. Fleisch zu essen bedeutet nicht, den Tierschutz zu vergessen. Wir ziehen daher das Deutsche Landschwein zum Grillen in einer sehr guten Qualität vor. So bestellen wir unserer Fleisch auch zu einem fairen Preis, der sich auch rechtfertigen lässt. Natürlich haben wir beim Grillfleisch online kaufen schon viele Vergleiche unter den Lieferanten anstellen können. So entsteht auch unser Schweinefleisch Vergleich fair und objektiv. Auf diese Weise ist es uns auch möglich, Dir hier Tipps und Ratschläge geben zu dürfen. Nun wünschen wir Dir viel Erfolg beim Deutschen Landschwein Grillen!