Skip to main content

Heißluftfritteuse Brötchen aufbacken – das „Rezept“

Eine Heißluftfritteuse ist natürlich praktisch, wenn Du Pommes Frites und andere Zutaten fettarm frittieren möchtest. Darüber hinaus gelingen Dir darin aber noch viel mehr leckere Sachen. Anders als eine normale Fritteuse eignet sich der Airfryer beispielsweise auch perfekt für aufgebackene, knusprige Brötchen. 

Heißluftfritteuse Brötchen aufbacken

Das Tolle daran: Die Zubereitung geht schnell, der Aufwand ist gering und das Ergebnis schmeckt richtig gut. In meinem Online-Rezeptheft für die Heißluftfritteuse dürfen ein paar Tipps, wie Du Brötchen in der Heißluftfritteuse am besten aufbacken kannst, daher natürlich nicht fehlen.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für Brötchen aus der Heißluftfritteuse

Frische Brötchen vom Bäcker sind natürlich toll. Aber ganz ehrlich: Am Sonntagmorgen habe ich keine Lust, zum Bäcker zu fahren. Da will ich aus dem Bett direkt an den Frühstückstisch und in aller Ruhe frühstücken. 

Also gibt es die Brötchen vom Vortag. Aufgebacken schmecken sie fast genauso gut wie frisch vom Bäcker – wobei ich finde, dass das Aufbacken in der Heißluftfritteuse am besten funktioniert. Dabei kann eigentlich nichts schiefgehen, aber dennoch habe ich hier eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Dich: 

Schritt 1: Heißluftfritteuse vorheizen  

Das Aufheizen des Garraums geht bei der Heißluftfritteuse schnell und dauert höchstens drei Minuten. Bei manchen Modellen musst Du auch gar nicht vorheizen, weil der Frittierraum so schnell die gewünschte Temperatur erreicht. 

Während des Vorheizens kannst Du Deine Brötchen vorbereiten. Ich empfehle, die Oberseite mit etwas Wasser zu benetzen. Dann werden sie besonders knusprig. Ist die Heißluftfritteuse startklar, legst Du einfach die Brötchen in den Frittierkorb. Du brauchst weder Mehl noch Backpapier, denn die Brötchen hängen in der Heißluftfritteuse nicht an. 

Schritt 2: Garzeit und Gartemperatur wählen 

Nun gilt es, die richtige Zeit und Temperatur zu bestimmen. Ich habe viel herumprobiert und empfehle für das Aufbacken eine Temperatur von 170 Grad Celsius. Die optimale Garzeit liegt zwischen fünf und sieben Minuten – je nachdem, wie knusprig Du Deine Brötchen magst. 

Gartemperatur Heißluftfritteuse Brötchen

Vor Allem bei digitalen Heißluftfritteusen lässt sich die Gartemperatur für dein Brötchen schnell und einfach einstellen!

Lege die Garparameter also fest und starte die Fritteuse. Nach etwa der Hälfte der Zeit kannst Du alle Brötchen noch einmal wenden. Dann werden sie von beiden Seiten schön gleichmäßig braun. 

Schritt 3: Brötchen genießen 

Sobald der Timer abgelaufen ist, kannst Du Deine Brötchen aus dem Garkorb nehmen. Am besten solltest Du sie genießen, solange sie noch warm sind. 

Nach dem Frühstück wischst Du dann den Frittierkorb mit einem feuchten Lappen aus. Beim Aufbacken von Brötchen entsteht kaum Schmutz, sodass er nicht extra in der Spülmaschine gereinigt werden muss. 

In einem anderen Artikel gehen wir auf die Funktionsweise von Heißluftfritteusen genauer ein!

Welche Modelle eigenen sich besonders gut zum Aufbacken?

Im Prinzip eignet sich jede Heißluftfritteuse gut, um Brötchen aufzubacken. Ich habe mir verschiedene Modelle unterschiedlicher Hersteller angesehen und die aufgebackenen Brötchen schmecken wirklich immer gut. Die Airfryer folgender Hersteller kann ich zum Aufbacken besonders empfehlen:

  • Tefal
  • Klarstein
  • Cosori 
  • GOURMETmaxx 

Achte beim Kauf darauf, dass das Fassungsvermögen der Heißluftfritteuse groß genug ist. Du solltest die benötigte Menge an Brötchen nebeneinander in den Garkorb legen können, damit sie richtig schön knusprig werden. 

Ob Tefal, Klarstein, GOURMETmaxx, Cosori oder ein anderer Hersteller: Fast alle Heißluftfritteusen eignen sich zum Aufbacken von Brötchen. Sie darf nur nicht zu klein sein.

Vorteile gegenüber der Mikrowelle

Hast Du eine Mikrowelle mit Grill- oder Umluft-Funktion, kannst Du auch damit Deine Brötchen aufbacken. Allerdings hat das Aufbacken in der Heißluftfritteuse meiner Meinung nach ein paar Vorteile:

  • Besserer Geschmack: Der Teig der Brötchen bleibt innen schön fluffig und weich, während sie außen richtig knusprig werden. 
  • Schonende Zubereitung: Ja, in der Mikrowelle kannst Du Deine Brötchen noch schneller aufbacken als in der Heißluftfritteuse und sie verbraucht weniger Energie. Aber: Durch die zirkulierende Heißluft im Airfryer werden die Brötchen schonend erhitzt und erhalten dadurch eine bessere Konsistenz. In der Mikrowelle trocknen sie oft eher aus oder werden hart. 
  • Vielseitigere Nutzung: In einer Heißluftfritteuse kannst Du Dir das komplette Sonntagsfrühstück aus Brötchen und Ei gleichzeitig zubereiten – in der Mikrowelle solltest Du das lieber nicht ausprobieren. 

Eine Heißluftfritteuse sorgt für bessere Ergebnisse beim Aufbacken als die Mikrowelle und lässt sich bei der Frühstückszubereitung vielseitiger einsetzen. Ich würde ihr somit immer den Vorzug gegenüber der Mikrowelle geben.

Der Geheimtrick – Eier und Brötchen gleichzeitig im Airfryer

Gartemperatur Heißluftfritteuse Brötchen

Vor Allem in der Früh kann es schnell stressig werden. Spare Zeit indem du dein Brötchen und dein Ei gleichzeitig in der Heißluftfritteuse zubereitest!

Liegt Dir viel am Frühstücksei am Sonntagmorgen? Mir auch! Und ich habe da etwas wirklich Geniales herausgefunden, was ich gerne mit Dir teilen möchte. Du kannst Dir Deine Brötchen und die Eier gleichzeitig im Airfryer zubereiten und dann alles gemeinsam servieren und verzehren. Lege einfach die Eier neben die Brötchen in den Garkorb. Dann stellst Du die Garzeit und Gartemperatur je nach dem von Dir gewünschten Härtegrad der Eier wie folgt ein:

  • wachsweiches Ei: 170 Grad Celsius für sechs Minuten
  • hart gekochtes Ei: 170 Grad für sieben Minuten

Für die Brötchen ist es egal, ob sie eine Minute länger oder kürzer backen. Sie werden so oder so schön knusprig. 

Lege Deine Frühstückseier zu den Brötchen in den Garkorb und programmiere die Heißluftfritteuse auf eine Garzeit von sechs bis sieben Minuten bei einer Temperatur von 170 Grad Celsius. Dann sind Brötchen und Eier zeitgleich fertig zum Genießen.

Mit einem Klick auf den farblich markierten Link verraten wir dir, warum das Essen aus der Heißluftfritteuse gesünder ist, als das aus der normalen Heißluftfritteuse!

Gartabellen für ein leckeres Frühstück aus der Heißluftfritteuse 

Damit Du es leichter hast, Dein Frühstück in der Heißluftfritteuse schmackhaft zuzubereiten, habe ich hier zwei Gartabellen für Dich erstellt – einmal für Eier und einmal für Brötchen. Den Tabellen kannst Du ganz einfach die optimalen Garzeiten und Gartemperaturen entnehmen.

Gartabelle für Eier im Airfryer

Warum solltest Du Eier im Topf kochen, wenn es genauso gut auch in der Heißluftfritteuse funktioniert? Auch hier gilt: Die Garzeit variiert etwas – je nachdem, wie Du Dein Ei am liebsten magst. 

Gartemperatur Garzeit 
Ei mit weichem Eigelb 170 Grad sechs bis sieben Minuten 
hartgekochtes Ei 170 Grad Mindestens acht Minuten

Diese Angaben beziehen sich auf ein kühlschrankkaltes Ei, das in der Heißluftfritteuse gegart wird. Der Garraum sollte dabei schon auf die benötigte Temperatur vorgeheizt sein. 

Für Eier aus dem Airfryer empfiehlt sich eine Gartemperatur von 170 Grad Celsius und eine Garzeit von mindestens sechs Minuten für ein weichgekochtes Ei. Für ein hartgekochtes Ei muss der Garvorgang länger sein.

Brötchen Heißluftfritteuse Gartabelle

Je nachdem, was für Brötchen Du hast, unterscheiden sich die empfohlenen Gartemperaturen und Garzeiten ein wenig: 

Gartemperatur Garzeit 
Brötchen vom Bäcker (Vortag) 170 Grad fünf bis sieben Minuten
fertiggebackene Brötchen, tiefgefroren 180 Grad sechs bis acht Minuten
vorgebackene Aufbackbrötchen, frisch 170 Grad vier bis sechs Minuten
vorgebackene Aufbackbrötchen, tiefgefroren  180 Grad fünf bis sieben Minuten

Dabei gilt: Je knuspriger Du Deine Brötchen magst, desto länger solltest Du sie in der Heißluftfritteuse aufbacken. 

Es hängt davon ab, ob Deine Brötchen gefroren sind oder nicht und ob es sich um fertig gebackene oder vorgebackene Brötchen handelt, wie lange und bei welcher Temperatur Du sie garen solltest. 

Baguette aufbacken im Airfryer

Für Baguette gilt dasselbe wie für gewöhnliche Brötchen: Benetze die Oberseite mit etwas Wasser und leg es dann in den Airfryer. Stelle ihn auf 170 Grad Celsius und lass das Baguette rund sieben Minuten aufbacken. Danach ist es schön knusprig, aber innen noch wunderbar fluffig. 

Das einzige Problem: Ist das Baguette zu lang, passt es nicht in die Heißluftfritteuse. In diesem Fall bietet es sich an, es einfach einmal in der Mitte zu halbieren und dann aufzubacken. Auch das gelingt wunderbar. Guten Appetit!

Röstzwiebeln aus dem Airfryer

Unsere Empfehlung: Verfeinere dein frisch aufgebacktes Baguette mit selbst gemachten Röstzwiebeln aus der Heißluftfritteuse!

Baguette wird in der Heißluftfritteuse genauso aufgebacken wie Brötchen – für rund sieben Minuten bei 170 Grad Celsius. Gegebenenfalls musst Du es vorher halbieren. 

Brezeln aufbacken in der Heißluftfritteuse

Hast Du tiefgefrorene Brezeln und möchtest sie knusprig aufbacken, gelingt Dir das ebenfalls im Airfryer gut. Gehe wie folgt vor:

  • Blech oder Korb mit einem Teelöffel Öl einfetten
  • Brezeln nebeneinander darauf legen
  • Garzeit auf etwa zehn bis zwölf Minuten programmieren
  • Gartemperatur von 160 bis 180 Grad Celsius einstellen

Danach kannst Du sie noch mit grobem Salz bestreuen. Übrigens: Auch Bäcker-Brezeln vom Vortag lassen sich in der Heißluftfritteuse aufbacken. Dann einfach die Garzeit um ein paar Minuten reduzieren. 

Tiefgefrorene Brezeln bäckst Du im Airfryer zehn bis zwölf Minuten lang bei 160 bis 180 Grad Celsius auf.

Ist auch das Aufbacken von Pizza in der Heißluftfritteuse möglich? 

Du hast Pizza bestellt, warst nach der Hälfte satt und willst den Rest am nächsten Tag nochmal aufbacken? Kein Problem! Allerdings muss das Fassungsvermögen Deiner Heißluftfritteuse dafür groß genug sein, ansonsten bleibt Dir nur das Erwärmen im Ofen. In einen Airfryer mit winzigem Frittierkorb passt leider keine Pizza. 

Heißluftfritteuse Pizza aufbacken

Auch das Aufbacken einer Pizza in der Heißluftfritteuse ist möglich. Allerdings muss man darauf achten, dass das jeweilige Modell ausreichend groß ist!

Für viele Heißluftfritteusen gibt es sogar spezielle Pizzableche, mit denen Du Pizza wunderbar selbst backen oder auch aufbacken kannst. Lege die Pizza darauf, stelle die Temperatur auf 170 Grad Celsius und die Garzeit auf rund fünf Minuten. Das genügt, um die Pizza noch einmal zu erhitzen. Nach dem Aufbacken der Pizza solltest du deine Heißluftfritteuse kurz reinigen. Klicke auf den farblich markierten Link um eine Schritt für Schritt Anleitung zu erhalten!

In einer Heißluftfritteuse, die ein ausreichendes Fassungsvermögen besitzt, lässt sich Pizza ohne Weiteres nochmal aufbacken.

Brötchen aus der Heißluftfritteuse – häufige Fragen 

Du hast noch weitere Fragen zum Thema Brötchen aus der Heißluftfritteuse? Dann lies meinen FAQ-Abschnitt, denn hier beantworte ich Dir noch mal alle wichtigen Fragen dazu.

Wie lange brauchen Aufbackbrötchen in der Heißluftfritteuse?

Vorgebackene Aufbackbrötchen aus dem Supermarkt benötigen je nach Größe vier bis sechs Minuten bei 170 Grad Celsius im Airfryer, bis sie richtig schön knusprig sind. Handelt es sich um tiefgefrorene Aufbackbrötchen, solltest Du fünf bis sieben Minuten bei 180 Grad Celsius einplanen. 

Die Garzeit für vorgebackene Aufbackbrötchen variiert etwas – je nachdem, ob es sich um tiefgefrorene oder frische Brötchen handelt und wie groß sie sind, dauert es ungefähr vier bis sieben Minuten.

Welche Aufbackbrötchen eigenen sich am besten für die Heißluftfritteuse?

Ich persönlich bevorzuge für die Heißluftfritteuse tiefgekühlte Aufbackbrötchen. Sie bringen eine gewisse Feuchtigkeit in den Garraum, weswegen sie nicht so austrocknen. Geeignet sind aber auch frische Aufbackbrötchen. Diese solltest Du nur vor dem Aufbacken ein wenig anfeuchten. 

Geeignet sind alle im Handel erhältlichen Aufbackbrötchen, wobei tiefgefrorene Varianten besonders gut gelingen, da sie nicht so stark austrocknen.

Gefroren oder bereits aufgetaut?

Hast Du gefrorene Aufbackbrötchen, solltest Du diese nicht erst auftauen. Dadurch werden sie nur matschig. Sie sollten direkt tiefgefroren in den Airfryer gelegt und dann gebacken werden. Dasselbe gilt übrigens, wenn Du mal zu viele frische Brötchen hast und ein paar einfrieren musst. Auch dann solltest Du die Brötchen vor dem Aufbacken nicht erst auftauen. 

Durch die TK-Brötchen wird Feuchtigkeit in den Garraum gebracht, was sich sogar vorteilhaft auf die fertig aufgebackenen Brötchen auswirkt. So gelingen sie besonders knusprig und trocknen nicht aus. 

Tiefgefrorene Brötchen werden nicht erst aufgetaut, sondern direkt tiefgefroren aufgebacken. 

Was sollte man bei Laugenstangen beachten?

Laugengebäck kann gut in der Heißluftfritteuse aufgebacken werden. Ich empfehle in diesem Fall, den Frittierkorb beziehungsweise das Blech vorab etwas einzufetten. Laugenstangen und Brezeln können dieses zusätzliche Fett gut vertragen. Ein Teelöffel Öl reicht dafür aber vollkommen aus. Alterativ kannst Du auch direkt die Unterseite des Gebäcks einpinseln. Außerdem kannst Du die Laugenstangen nach der Hälfte der Zeit umdrehen, damit sie von allen Seiten goldbraun werden. 

Laugenstangen sollten vor dem Aufbacken ein wenig eingefettet werden, damit sie nicht austrocknen. Bestreiche sie oder das Blech einfach mit einem Teelöffel Öl.

Was sollte man bei Croissants beachten?

Croissants lassen sich genauso wie Brötchen in der Heißluftfritteuse aufbacken. Sie benötigen bei einer Garzeit von 170 Grad Celsius etwa fünf bis sieben Minuten. Als kleinen Tipp würde ich Dir empfehlen, die Oberseite vor dem Aufbacken mit ganz wenig zerlassener Butter zu bestreichen. Dann bekommen die Crossants das typische Butteraroma – wie frisch vom Bäcker.

Croissants gelingen im Airfryer besonders lecker, wenn Du sie vor der Zubereitung mit etwas Butter bestreichst. 

Fazit: Der Airfryer ist eine tolle Unterstützung fürs Frühstück

Ganz egal, ob Brötchen, Baguette, Laugengebäck, Croissants oder Eier: Die Heißluftfritteuse ist für Dein gemütliches Frühstück ein tolles Küchengerät. Du kannst damit Eier kochen und Backwaren in kurzer Zeit knusprig aufbacken, sodass sie schmecken wie frisch vom Bäcker. In der Heißluftfritteuse kann übrigens auch GemüseFischstäbchen und Chicken Wings zubereitet werden.

Im Heißluftfritteusen Ratgeber erfährst du viele weitere Tipps und Tricks über die Bedienung von Heißluftfritteusen.



Ähnliche Beiträge

Heißluftfritteuse reinigen | Step by Step Anleitung | + Hilfreiche Hausmittel

Heißluftfritteuse reinigen

Heißluftfritteusen müssen regelmäßig gereinigt werden – genauso wie alle anderen Küchengeräte auch. Das ist wichtig, um eine gute Hygiene bei der Handhabung sicherzustellen. Außerdem gewährleistest Du mit einer guten Pflege letztlich auch, dass Dein Airfryer lange seine Funktionstüchtigkeit beibehält.  Doch wie gehst Du vor, wenn Du Deine Heißluftfritteuse reinigen möchtest? Wichtig ist vor allem, die […]

Darum sind Lebensmittel aus der Heißluftfritteuse gesünder!

Heißluftfritteuse gesund-2

Knusprige Pommes Frites aus der Fritteuse – wer liebt sie nicht? Leider gelten sie nicht gerade als gesund. Eine gewöhnliche Fritteuse erhitzt die Kartoffelsticks auf äußerst hohe Temperaturen und benötigt viel Fett. Eine Heißluftfritteuse nutzt hier eine andere Technologie: Wie der Name schon andeutet, arbeitet sie mit Heißluft.  Sie erhitzt die Luft im Garraum und […]

Heißluftfritteuse Funktionsweise | Einfach und kompakt erklärt | Tipps

Heißluftfritteuse Funktionsweise erklärt

Frisch frittierte Pommes aus der Fritteuse schmecken besser als aus dem Backofen. Sie sind aromatischer und knuspriger. Dasselbe gilt auch für viele andere Lebensmittel, die aus der Fritteuse einfach leckerer sind. Aber: Gesund ist das Frittiergut aus der Fettfritteuse nicht. Durch das viele Fett handelt es sich hierbei um echte Kalorienbomben, die obendrein auch noch […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du möchtest uns schon verlassen?

Lass uns doch bitte in Verbindung bleiben! :-P

grill-kenner.de Team 2019

grill-kenner Newsletter Anmeldung

2 x pro Monat senden wir Dir relevante Rezepte / Infos

You have successfully subscribed to our mail list.

Zu viele Versuche für diese E-Mail Adresse

*
grill-kenner.de wird Deine Daten nutzen, um Dir ab und an Rezepte, Gewinnspiele und Produktinfos zu senden. Du kannst Dich jederzeit von unserem Newsletter abmelden.