Skip to main content

(Black) Angus Rind zum Grillen: Die große Übersicht

Genau genommen heißt das Angus Rind „Aberdeen Angus“. Es hat seinen Namen seiner Herkunft zu verdanken, den vier Provinzen in Schottland Kincardine, Banff, Angus und Aberdeen. Im Hoch- und Bergland befinden sich die schottischen Weiden für die Rinder. Durch das milde Klima und den häufigen Regen finden die Rinder hier sehr gute Bedingungen und saftiges Gras vor. Dass das Angus Rind Aberdeen Angus heißt, liegt daran das es sich um eine Kreuzung der Rassen „Angus doddies“ und „Buchan humlies“ handelt. Die Angus doddies wurden im 16. Jahrhundert in der Region Angus gezüchtet, die Buchan humlies im gleichen Zeitraum in Aberdeenshire. Die Aberdeen Angus Rinder haben keine Hörner, einen kleineren Kopf und sind in der Regel schwarz. Einige Rinder der der Angus Rasse sind auch von roter Färbung, sind aber genetisch die gleiche Rasse. Die Amerikaner machen bei der Färbung jedoch einen Unterschied und nennen die schwarzen Rinder „Black Angus Cattle“ und die roten „Red Angus Cattle“.

 

Angus Rind: mittlerweile weltweite Herkunftsländer

Die Angus Rinder haben sich aus Schottland inzwischen weltweit verbreitet, da sie sehr anspruchslose und widerstandsfähige Rinder sind. Die Kälber werden auf den Weiden in freier Natur geboren, auch im tiefsten Winter bei Minus-Temperaturen. Kaum das Licht der Welt erblickt, können die Kälber sich schon auf ihren Beinen halten. Durch ihre große Beliebtheit bei den Haltern und Züchtern gibt es einige Herkunftsländer für das Angus Rind zum Grillen:

  • Black Angus aus Australien
  • Black Angus aus Kanada
  • Black Angus aus den USA
  • Black Angus aus Uruguay
  • Black Angus aus Deutschland
  • Black Angus aus Neuseeland
  • Black Angus aus Argentinien

Für die Rinderzüchter ist es ein großer Vorteil, dass die Angus Rinderrasse bereits nach 22 Monaten ihr Schlachtgewicht von 1.000 kg erreicht. Dabei benötigen sie im Vergleich zu vielen anderen Rinderrassen verhältnismäßig nur wenig Futter. Wer Fleisch vom Angus Rind zum Grillen nimmt, wird in dem dunkelroten Fleisch die zarte Marmorierung bemerken. Auf dem Grill sorgt dies für einen sehr aromatischen Geschmack, der durch den hohen intramuskulären Fettanteil entsteht. Die Fettanteile sind zudem sehr gut in dem Fleisch der Angus Rinder verteilt. Da die Angus Rinder nicht im Stall sondern auf den Weiden gehalten werden, besitzt es weniger Fett und Cholesterin.

 

Was sind die besten Cuts des Angus Rind zum Grillen?

Black Angus Rind vom Grill, MediumDie Fleischqualität ist von dem Angus Rind zum Grillen besonders gut. Das kurzfaserige Fleisch wird auf dem Grill sehr zart und hat ein gutes Aroma. Deswegen gibt es auch zahlreiche Fleischschnitte, welche sich zum Verzehr gut eignen. Beliebte Cuts vom Angus Rind sind:

  • Rib Eye Steak
  • Rumpsteak
  • Filet Medaillons
  • Porterhouse Steak
  • Flank Steak
  • T-Bone Steak
  • Hüftsteak
  • Entrecote
  • Roastbeef
  • Tomahawk Steak

Der Preis ist bei der guten Qualität des Fleisches etwas höher aber gerechtfertigt und richtet sich nach Herkunft, Fleischschnitt und Reifung.

Cut Roastbeef-Steak vom Black Angus Rind

Sehr gut gelingt auf dem Grill das Roastbeef-Steak vom Black Angus Rind. Es wird aus dem mittleren Rückenteil geschnitten. Es wird hier oftmals zwischen einem flachen und einem hohen Roastbeef unterschieden. Für Dich ist die richtige Kerntemperatur ausschlaggebend. Das Fleisch ist sehr zart und perfekt marmoriert.

Preis je Kilo ca. 45 €

 

Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Roastbeef-Steak vom Black Angus
  • gut vorgeheizter Gas- oder Holzkohlegrill
  • Meersalz
  • etwas hitzebeständiges Öl (für Grillrost)
  • ein Pinsel
  • Grillthermometer

Zubereitung

  • Zuerst kommt das Roastbeef aus seiner Verpackung und passt sich über ca. 1-2 Stunden der Raumtemperatur an.
  • Den Fettrand mehrfach einschneiden, damit sich das Roastbeef beim Grillen nicht wölbt.
  • Nun den Grillrost reinigen und ihn danach mit einem Pinsel mit einem hitzebeständigen Öl einpinseln. So bleibt das Grillgut nicht daran kleben.
  • Nun den Grill kräftig einheizen (200°C bis 250°)
  • Lege nun das Roastbeef-Steak auf den Rost in die direkte Zone. Von beiden Seiten ca. 1,5 Minuten scharf angrillen.
  • Danach wird es zum Nachgaren in die indirekte Zone gelegt.
  • Wann es fertig ist entscheidet die Kerntemperatur. Überprüfe diese mit einem Grillthermometer.
  • Ganz durch ist der Cut bei einer Kerntemperatur von 59°C. Medium ist es bei 53°C bis 58°C. Rare ist das Steak bei 47°C bis 52°C. Nachdem Du es von dem Grillrost herunter genommen hast, gib dem Roastbeef-Steak noch ein paar Minuten um sein ganzes Aroma entfalten zu können.
  • Nun kannst Du es nach deinem Geschmack würzen. Wir nehmen nur Meersalz, damit wir den herrlichen Fleischgeschmack in vollen Zügen genießen können.
Beilagen-Grilltipps

 Zu dem Roastbeef Cut vom Black Angus Rind dürfen die Beilagen ruhig etwas deftiger sein. Darum essen wir hier sehr gerne einen Rheinischen Kartoffelsalat dazu. Für den ganz frischen Geschmack sorgen dann noch weitere säuerliche Salate. Magst Du es typisch im American BBQ Style, empfehle wir Dir noch den Coleslaw Salat und Maiskolben vom Grill. Die Maiskolben in der indirekten Hitze erwärmen und danach mit Butter und Salz einreiben.

Roastbeef vom Black Angus Rind

Cut Filet Medallion vom Black Angus Rind

Aus der Lendengegend des Black Angus Rinds stammt das hochwertige Filet. Es ist sehr zart und herrlich saftig. Saftig ist es jedoch nur, wenn Du es nicht zu lange auf dem Grill lässt. Der Filet Medaillon Cut vom Black Angus Rind wird dicker geschnitten und muss beim Grillen gut im Auge behalten werden. Besonders wichtig ist hier die Kerntemperatur zu überprüfen, da die Dicke sich von den Steaks unterscheidet.

1 Kilo kostet im Durchschnitt ca. 100,- Euro.

 

Rezept und Zubereitung

Zutaten

  • 1 Filet Medaillon
  • gut vorgeheizter Gas- oder Holzkohlegrill
  • Meersalz
  • etwas hitzebeständiges Öl (für Grillrost)
  • ein Pinsel
  • Grillthermometer
  • Garn

Zubereitung

  • Beginne damit das Filet Medaillon vom Black Angus Rind der Raumtemperatur anzupassen. Plane hierfür 1 bis 2 Stunden ein. Feuchtigkeit vom Fleisch mit einem Tuch entfernen.
  • Das Medaillon wird nun durch einem Faden rund um den Außenbereich leicht zusammen gezogen. Ein fester Knoten im Garn fixiert das Medaillon, sodass es beim Grillen in Form bleibt.
  • Es ist nun Zeit den Grill auf 200°C bis 250° anzuheizen. Vergiss nicht davor den Grillrost zu reinigen und mit einem Pinsel hitzebeständiges Öl
  • Zuerst wird das Filet Medaillon über der direkten Hitze von jeder Seite ca. 1,5 bis 2 Minuten gegrillt.
  • Danach lege es bitte in den indirekten Bereich, damit es in Ruhe die gewünschte Kerntemperatur erreichen kann.
  • Rare ist das Medaillon bei 48-52°C. Medium benötigt es eine Kerntemperatur von 53-58°C. Liebst Du das Fleisch vollkommen durch, empfehlen wir ca. 60°C. Überprüfe die Temperaturen mit einem Grillthermometer.
  • Nachdem es von dem Grill kam, solltest Du ihm für seine geschmackliche Entfaltung ein paar Minuten Zeit geben. Danach kann das Garn auch entfernt werden.
  • Jetzt kann auch gesalzen werden. 
Beilagen-Grilltipps

Bei einem Filet Medaillon Cut vom Black Angus Rind entscheiden wir uns immer für nicht so geschmacksintensive Grillbeilagen. Ein leichter bunt gemischter Salat mit einer zitronigen Vinaigrette passt gut zu dem Filet Medaillon. Dazu passt Baguette, welches wir in Scheiben auf dem Grillrost anbräunen. Zusätzlich streichen wir es nach dem Bräunen auch mit etwas selbstgemachter Kräuterbutter ein.

 

Black Angus Rind und seine Cuts qualitativ hochwertig online bestellen

Wir probieren ständig neue Cuts von dem Black Angus Rind aus. Natürlich wählen wir hierfür auch abwechselnd diese Rinderrasse aus verschiedenen Herkunftsländern aus. Diese Abwechslung ist im Grunde nur möglich, wenn Du einen Feinkostladen in deiner Nähe hast. Aber einfacher geht es natürlich mit einer Bestellung aus dem Internet. So handhaben wir es zumindest schon seit Jahren. Auf diese Weise durften wir schon sehr gute und weniger gute Erfahrungen sammeln. Lege grundsätzlich immer Wert auf eine sehr exzellente Fleischqualität, denn diese entscheidet auch über den Erfolg beim Grillen und dem Verzehr. Wie im Leben allgemein, verstecken sich auch beim Grillen kleine Fehlerteufel. Wir hoffen Dir mit unseren Informationen und Ratschlägen dienlich sein können. Es wäre schade, wenn Dir die Cuts vom Black Angus Rind durch kleine Fehler nicht beim Grillen gelingen würden.