Skip to main content

Alle Beiträge von Torsten

Torsten ist ein begeisterter Griller. Er probiert gerne neue Rezepte aus und versucht seinen Grillhorizont ständig zu erweitern. Beim Grillen kann er prima von seinem Job in der Software-Entwicklung (Embedded Systems) abschalten.

Neben seiner 57er-Grillkugel begleitet ihn seit 2013 sein Weber Smokey Joe auf den Urlaubsreisen mit der Familie. So braucht er auch in der schönsten Zeit des Jahres nicht auf das leckerste Hobby zu verzichten.

Bei ihm zu Hause hat sich mittlerweile einiges an Grill-Zubehör angesammelt: Neben dem Grillspieß mit Rotisserie, einer Gusspfanne, diversen Gemüse-Schalen und Grill-Thermometern ist der Pizza-Stein das am häufigsten genutzte Zubehör.

Auf den Grill kommt bei ihm eigentlich alles: Ob Fleisch, ob Fisch, Kartoffeln oder Gemüse – der Grill ist der bessere Herd. Und wenn Kartoffeln und Gemüse aus dem eigenen Garten kommen, weiß man auch wieso es so gut schmeckt.

Neben dem Grillen nutzt Torsten die Energie des Feuers zum Heizen seines Hauses. Das Holz schlägt Torsten im eigenen Wald. Daneben engagiert sich Torsten bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Kein Wunder, dass er Feuer und Flamme für den Holzkohlengrill ist. Auf „echtem“ Feuer grillt es sich ganz anders als auf einem Gas- oder Elektrogrill. Die oft als negativ empfundene Anheizphase der Holzkohle nutzt Torsten für die Vorbereitung des Grillguts, so das beides gleichzeitig fertig ist. Das Smoken ist aber viel einfacher als bei anderen Grills: Torsten leg einfach nur ein Stück Holz mit auf die Kohle: schon entsteht leckerer Rauch, ganz ohne teure Holz-Chips.

Bei uns im Team ist Torsten der Experte für Holzkohle. Olaf riecht es fast jeden Abend: Torsten schmeisst den Grill an, der Wind steht nach Osten und die frische Brise treibt Fleischduft rüber. Dies ist meistens das Startsignal für Olaf. Der Gasgrill fordert dann Torstens Holzkohlegrill zum Duell 😛

Neben dem Grill liebt Torsten auch immer ein kühles Pils!

Auch beim Fleischkauf ist Torsten traditionell und vertraut auf den örtlichen Metzger. Der schlachtet selber die Tiere von den umliegenden Bauernhöfen. Artgerechte Tierhaltung auf kleinen Höfen, kurze Transportwege und die Verarbeitung in einer Hand machen das Fleisch zwar teurer, als solches aus industrieller Massentierhaltung. Aber Torsten ist überzeugt, dass die Qualität von solchem Fleisch die Basis für den perfekten Grillgenuss bietet.

 

Torsten und sein Weber Holzkohlegrill sind seit Jahren unzertrennlich. Er testet vor allem alles rund um Holzkohle und hilft mit tollen Rezepten auch die dunkle Jahreszeit zu überbrücken.


Fleisch einfrieren

Fleisch einfrieren: das geht auch gut für den Grill

Die Situation kennt sicher jeder: Für eine Grillparty habe ich mal wieder zu viel Fleisch eingekauft, oder der Metzger meines Vertrauens macht Urlaub und ich möchte Fleisch auf Vorrat kaufen. Kann ich rohes Fleisch einfrieren? Die gute Nachricht vorneweg: Fettes Hackfleisch kann nur 1 Monat, mageres Schweinefleisch kann 6-8 Monate und Rindfleisch kann 10-12 Monate eingefroren […]